“Traumspringer” von Alex Rühle

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv junior Verlag. Der Klappentext kommt vom Verlag.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Vorsicht, sie sind auf der Jagd nach deinen Träumen!

Leon ist ein Traumspringer. Er kann unbemerkt in die Träume von anderen schlüpfen. Aber nicht nur das: Eines Nachts taucht er ein in eine verborgene und geheime Welt. Hier sammeln und archivieren Morpheus und seine Geschwister seit vielen tausend Jahren die Träume der Menschen. Doch Morpheus, der Hüter der Nacht, ist dringend auf Leons Hilfe angewiesen. Nur Leon kann wie ein nächtlicher Agent zwischen Tag- und Traumwelt hin- und herspringen und so herausfinden, was Morpheus‘ Bruder Krato im Schilde führt. Denn nach einem Streit ist Krato spurlos verschwunden. Er hat gedroht, die Traumarchive zu plündern. Will er etwa die Träume der Menschen zu Geld machen und in ein einzigartig neues Handyspiel verwandeln?

 

 

Meine Meinung:

In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Man kann sich direkt darin verlieren. Ich habe mir vorgestellt wie Leon durch die verschiedenen Träume springt und dabei einen glänzenden Schweif hinterlässt, weil er so schnell ist. Ganz so kam es dann zwar nicht, aber mindestens genauso gut.

Wie würde ich mich fühlen wenn ich plötzlich meine Träume erleben könnte und die der anderen auch? Ich würde mir erst einmal ziemlich seltsam vorkommen und denken das ich den Verstand verliere. Auch hätte ich mehr Angst als Leon, obwohl ich nur selten welche habe. Aber in seinem Alter ist das dann doch ein bisschen anders.

Es ist ein richtig tolles Abenteuer in das uns Alex Rühle schickt. Denn was passiert wenn plötzlich die Träume aller Menschen für ein Handyspiel missbraucht werden und die Menschen nicht mehr zurechnungsfähig sind? Ja, das kann schnell böse enden. Aber es gibt da noch einen kleinen Hoffnungsschimmer: Leon.

Mehr verrate ich aber nicht. Nur das ich mir für ein paar Punkte mehr Aufklärung erhofft habe, aber es ansonsten ein echt tolles Abenteuer ist. Und ich hoffe, dass eine Fortsetzung kommt =)

 

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv junior

Seiten: 256

Preis: 14,95 EUR

Alter: ab 12

Loading Likes...

“Sherlock Holmes – Besuche eines Gehenkten” von Sir Arthur Conan Doyle

Werbung – Das Bild und der Klappentext kommen von Bookbeat

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Alan Fenwick steht am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Der ehrbare Buchdrucker bittet Holmes und Watson um Hilfe, weil er nachts von Jack Skillington, einem ruchlosen Raubmörder, heimgesucht wird. Das wäre eigentlich ein Fall für den Yard, wenn es da nicht ein makabres Detail gäbe: Jack Skillington wurde bereits hingerichtet und verfolgt den armen Fenwick nun als Geist…

 

Meine Meinung:

Beide Vorleser gefallen mir sehr gut. Sie geben Sherlock und Watson ihre ganz eigene Persönlichkeit und bringen beide sehr gut rüber. Auch die restlichen Protagonisten werden sehr gut gespielt.

Der erste Fall von Sherlock und Watson scheint sehr mysteriös zu sein. Denn es spukt. Aber gibt es Geister wirklich oder versucht man Holmes und Watson an der Nase herumzuführen? Und wenn es keine Geister gibt, wer sucht dann immer Alan Fenwick heim?

Wirklich ein toller erster Fall und auch spannend erzählt. Die Musik fand ich immer wieder amüsant, da diese auch auf “alt” gemacht ist. Man kennt dies auch aus den Filmen von Miss Marple oder Edgar Wallace. Einfach klasse.

Ich kann jedem Sherlock Fan diese Hörbücher nur empfehlen.

 

 

bookbeat.de

Art: Hörspiel

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger

Dauer: 1 Std 32 Minuten

 

Loading Likes...