“High Rise Isle” von Alanna Wolf

Werbung Rezensionsexemplar vom Piper Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Das Jahr 2242. June kämpft sich mit ihrer kleinen Schwester durch eine verwüstete Welt, immer auf der Suche nach Medikamenten und Schutz.
Luca hat alle Erinnerungen an ihr früheres Leben verloren – sie wacht auf einer technologisch fortschrittlichen High Rise Isle auf, einer Stadt, die auf gewaltigen Säulen über dem zerstörten Erdboden thront. Doch auch hier ist nicht alles so paradiesisch, wie es scheint, denn ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden Welten …

 

Meine Meinung:

Dieses Buch zieht einen förmlich in sich hinein. Und es ist nicht alles schwarz und weiß, sondern viel mehr als das.

Wir begleiten hier June und ihre Schwester Amalie. Die Erde ist nicht mehr die wie wir sie kennen. Es gibt Dörfer mit Mauern, zum Schutz vor den immer wiederkehrenden Fluten und Isles, also Inseln, auf denen nur ausgewählte Menschen leben dürfen. Auch Amalie hat eines Tages das Glück auf eine dieser Inseln zu kommen und ihre Krankheit behandeln zu lassen. Ob das gut geht?

Die Kapitel werden aus Sicht von June und Luca erzählt was das Ganze echt auflockert und sehr spannend macht. June lebt mit Amalie auf der Erde und Luca auf einer Isle. Ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein. Auf der Isle hat man hochentwickelte Technik, einen Job, Forschungszentren, Essen und keine ständige Angst überflutet zu werden. Eben ein gutes Leben. Unten kämpft man tagtäglich ums nackte Überleben. Hab ich ein Dach über dem Kopf? Genug Medikamente, einen Job und genug zu Essen? Kein besonders schönes Leben. Oder?

Ich will gar nicht zu viel verraten, da man dieses Buch einfach gelesen haben sollte. Die Wechsel sind richtig gut gemacht und wir lernen hier einige Personen kennen. Auch erfahren wir wie man auf der Isle lebt und man wird hier ordentlich in die Irre geführt. Diese Dystopie zeigt einem das man ordentlich mit Ressourcen umgehen sollte und das Familie, Freundschaft, Gesundheit und Zusammenhalt sehr wichtig sind.

Außerdem möchte ich das die Autorin weiter schreibt 🤣❤️

 

buechergalerie-lohne.de

piper.de

Verlag: Piper

Seiten: 396

Preis: 18,00 EUR

“Miez Marple und die Krallen des Bösen” von Fabian Navarro

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Aus gutem Grund hat Katzendetektivin Miez Marple beschlossen, das komfortable Leben einer Wohnungskatze zu führen. Wäre da nicht ihr guter Freund Kater Watson, der bei seinen Ermittlungen gegen die Betreiber eines Katzengras-Onlineshops auf ein haarsträubendes Verbrechen gestoßen ist und nun in Schwierigkeiten steckt: in einer Zelle der Katzenpolizei. Als Mordverdächtiger. Schon zwitschern es die Vögel von den Dächern und auch die Bellt-Zeitung berichtet: Miez Marple ermittelt! Wird es der flauschigen Detektivin gelingen, Watson zu retten und die Stadt davor zu bewahren vor die Hunde zu gehen?

 

Meine Meinung:

Leute dieses Buch ist einfach der oberhammer. Es fängt schon total genial an. Man lernt den Schlagerkater Florian Silberschweif und seine Songs kennen, aber auch Watson und Miez Marple. Und Marples Besitzerin heißt natürlich Agathe 😂

Der Witz ist hier einfach super gut verpackt und passt perfekt. Es ist nicht zu viel, sondern genau richtig. Auch die Baldrian Mafia und die anderen Clans, die man hier kennenlernt 🤣🤣 Ich konnte manchmal echt nicht aufhören zu lachen. Vor allem die Polizei mit ihren Outfits und dann heißt der Kommissar auch noch Milky Way hahaha

Aber auch das Verhalten der Katzen war genial. Wie sie über Menschen denken und wie ähnlich sie uns doch sind. xD  Der Fall war natürlich auch echt klasse und alles in allem hat super gut zusammen gepasst und war für dieses Buch auch spannend gemacht.

Wenn ihr mal wieder so richtig bei einem Buch lachen wollt, dann lest unbedingt dieses Büchlein 😍 Es ist einfach nur mega gut auch wenn man keine Katze hat 😉

Und ich brauche bitte mehr davon 😄

 

buechergalerie-lohne.de

penguinrandomhouse.de

Verlag: Goldmann

Seiten: 224

Preis: 13,00 EUR

“Die Gestrandeten (Anno Infinitum 1)” von Dinko Skopljak

Werbung Rezensionsexemplar vom Ronin Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Die Zivilisation, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Durch eine hoch ansteckende Seuche kehren Infizierte als blutrünstige Bestien von den Toten zurück. Währenddessen verschlägt es eine Handvoll Flüchtlinge auf eine Mittelmeerinsel. Im Angesicht der Apokalypse bündeln sie Ressourcen, um ihre Überlebenschancen zu steigern.

Denn auch auf der Insel sind sie nicht sicher – weder vor der Epidemie noch vor anderen Überlebenden.

 

Meine Meinung:

Dies ist eine Zombieapokalypse wie sie im Buche steht. ❤️

Es fängt alles mit einem harmlosen Arbeitstag an, der dann eine Richtung einschlägt, mit der man nicht gerechnet hätte und die sich so auch keiner wünscht.

Wir haben hier mehrere Protagonisten und wie es auch bei anderen Zombieserien ist, treffen diese irgendwann aufeinander. Nach und nach lernen wir sie besser kennen und befinden uns mal in der Gegenwart und dann in den Tagen vor dem Ausbruch der Seuche und dem ersten Aufeinandertreffen. Jeder erzählt seine Geschichte und diese haben es echt in sich.

Ich fand das echt toll gemacht. Es war spannend, tiefgründig, brutal und natürlich auch blutig. Doch es hat keine Überhand genommen. Es war alles sehr ausgeglichen. Auch war es hier wieder “witzig” zu hören/sehen wie kopflos einige vor den Zombies davonlaufen um kurz darauf natürlich zu sterben 😂 Zudem gefiel es mir auch richtig gut, dass wir schon im 1. Teil erfahren wie es dazu kam und wer Patient “Null” ist. Ich “hasse” ja nichts mehr als wenn man darauf eeeewig warten muss 🤪

Hier wurde alles richtig gemacht und die beiden Sprecher Uve Teschner und Vera Teltz passen perfekt zu diesem Hörbuch.

 

buechergalerie-lohne.de

ronin-hoerverlage.de

Verlag: Ronin

Seiten: 340

Preis: 14,90 EUR