„Die Burg“ von Leo Hart

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Deutschland in naher Zukunft: Die moderne Elite hat sich in ländliche Enklaven zurückgezogen, die mittelalterliche Burg gilt als perfekter Ort für eine autarke Lebensgemeinschaft. Saltzman, seinerzeit Gründungsmitglied einer solchen Enklave und inzwischen Taskforce der Polizei, kehrt auf die Burg zurück. Sein Freund Henry Leyland, ein weltweit renommierter Nanotechniker, hat ihn gerufen – doch als Saltzman in der Burg eintrifft, ist Leyland tot. Saltzman nimmt die Ermittlungen an sich und stellt fest: Leyland forschte an der nächsten Stufe der Entwicklung des Menschen. Er hat Saltzman verschlüsselte Botschaften hinterlassen, die den Schlüssel zum Tatmotiv enthalten könnten …

 

Meine Meinung:

Der Inhalt des Buches hörte sich für mich sehr vielversprechend an. Wie wird die Menschheit in einigen Jahren aussehen? Wie wird man leben? Doch es war nicht einfach…Ich fand den Schreibstil eher anstrenged als einladend. Zudem waren die Sätze echt abgehakt und die Dialoge fand ich persönlich jetzt auch nicht gut. Auch die Figuren waren……

Dadurch, dass es so anstrengend zu lesen war, es einige Längen gab, auf so wenig Seiten, ist es leider nicht mein Buch gewesen. Auch wenn mir die Grundidee gefallen hat, hat es mich leider nicht komplett unterhalten können.

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

Verlag: dtv

Seiten: 288

Preis: 11,95 EUR

„Turmschatten (Die Turm-Reihe 1)“ von Peter Grandl

Werbung – Rezensionsexemplar vom Piper Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ein spektakuläres Verbrechen hält eine Kleinstadt in Atem: Drei Neonazis werden in einem Turm gefangen gehalten. Ephraim Zamir, der Geiselnehmer, konfrontiert sie in einem Verhör mit ihren Gewalttaten und überträgt das Ganze live im Netz. Die Zuschauer sollen abstimmen: freilassen oder hinrichten? Es ist der Beginn eines weltweiten Medienspektakels. Für die Polizei ist es ein Wettlauf gegen die Zeit. Womit sie nicht rechnen: Sie haben es mit einem ehemaligen Mossad-Agenten zu tun, der nicht bereit ist zu verhandeln.

 

Meine Meinung:

Das Buch war zu Beginn ein minimaler Kampf für mich.😅 Ich kam nur schwerlich in die Geschichte rein. Es war mir am Anfang irgendwie zu trocken. So ab Seite 130 fing es dann an für mich interessant zu werden.

Unser Protagonist Ephraim Zamir nimmt sich drei Neonazis als Geiseln und möchte, dass das Volk über deren Leben oder Tod entscheidet. Dies geschieht vor laufender Kamera….Wie werden die Zuschauer entscheiden?
Im Laufe der Geschichte lernen wir nicht nur Zamir und die drei Geiseln wirklich gut kennen, nein, auch über die umstehenden Personen erfahren wir mehr. Es gibt hier zwar mehrere Protagonisten, doch es sind nicht zu viele, da sie geschickt eingesetzt werden und man mit Infos nicht erschlagen wird. Die Erzählungen über die einzelnen Personen hat mir echt gut gefallen.

Auch die Presseleutchen fand ich toll, da diese für mich persönlich sehr gut dargestellt wurden. Wie viel sollte man vom Geschehen zeigen und wie weit gehe ich für meine Karriere? Auch wie sich manche benehmen, um an Infos zu kommen, kann genauso passieren. Muss nicht, aber kann 😉Der Autor zeigt uns wie manipulativ wir doch alle sind und wie schnell man Dinge, die eventuell nicht ganz der Wahrheit entsprechen, glauben.

Ein toller Thriller, der sehr gut in unsere jetzige Zeit passt und ein Ende, worüber ich immer noch nachdenken muss.

 

buechergalerie-lohne.de

piper.de

Verlag: Piper

Seiten: 592

Preis: 18,00 EUR

„White Wings – Zwischen Licht und Dunkelheit“ Band 1 von Stefanie Diem

Werbung – Rezensionsexemplar vom Piper Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Engel und Dämonen, Exorzismus und die drohende Apokalypse in Verbindung mit einer aufwühlenden Liebesgeschichte – für alle LeserInnen von Marah Woolf und Stella Tack»Ich hoffe, du kannst vergessen, sonst wird dich die Dunkelheit mit in die Tiefe reißen.«Aufgrund ihrer übersinnlichen Fähigkeiten wird die 17-jährige Lena in ein katholisches Internat in Deutschland gesteckt. Dort jedoch werden im Geheimen junge Mädchen in uralter, naturverbundener Magie ausgebildet und so wird Lena zu einer White Wing. Während ihrer Ausbildung zeigt sich vermehrt in ihr eine andere, dunkle Seite, die eng mit dem mysteriösen Nikolas der benachbarten Schule verknüpft ist. In Lena vereinen sich die Kräfte von Licht und Dunkelheit und machen sie zur ultimativen Waffe im drohenden Kampf gegen Dämonen. Doch wem kann sie in diesem Kampf vertrauen, wenn sie niemandem vertrauen darf?

 

Meine Meinung:

Zu Beginn ist es mir schon etwas schwer gefallen in diese Story zu finden. Doch nach und nach wurde es besser.

Lena mochte ich nicht direkt von Anfang an. Aber ihre Gabe, durch Berührung anderer Menschen zu sehen was ihnen geschieht etc, fand ich schon cool. Doch die Gabe hat auch ihre Schattenseiten.Damit es Lena besser geht, wird sie von ihren Eltern auf eine besondere Schule (Internat) geschickt. Hier soll sie lernen mit ihrer Gabe umzugehen. Doch diese Schule ist wirklich anders als alle anderen Schulen. Was wird sie hier alles lernen?? Ist sie hier sicher?

Wie gesagt bin ich schleppend in die Story gekommen und dann gab es auch noch ab und an Längen, die es mir nicht gerade leichter gemacht haben. Doch die Story an sich fand ich interessant und die Umsetzung ebenfalls. War mal was anderes.

Auch das Ende konnte noch mal etwas mehr raus holen, da es hier natürlich einen Cliffhanger gibt. 🤪 Doch im Großen und Ganzen war es für mich „nur“ eine schöne Geschichte für Zwischendurch.

 

piper.de

buechergalerie-lohne.de

Verlag: Piper

Seiten: 400

Preis: 18,00 EUR

 

„Die Rückkehr der Kraniche“ von Romy Fölck

Werbung – Rezensionsexemplar vom Wunderlich Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Gretes Zufluchtsort ist die Natur, vor allem das Gebiet in der Marsch, wo sie als Vogelwartin arbeitet. Ihr ganzes Leben hat sie hier verbracht: Erst kümmerte sie sich um ihre Tochter Anne, dann brauchte ihre Mutter Wilhelmine zunehmend Unterstützung mit Haus und Hof. Jetzt, kurz vor ihrem fünfzigsten Geburtstag, bietet sich eine Chance, aus den gewohnten Bahnen auszubrechen.

Doch als Wilhelmine stürzt, gerät Gretes Plan ins Wanken. Ihre jüngere Schwester Freya reist aus Berlin an. Will sie wirklich helfen oder vielmehr ihrem eigenen Leben entfliehen? Auch Anne ist gekommen, um der geliebten Oma nahe zu sein. Doch das Verhältnis zu ihrer Mutter Grete ist angespannt – vielleicht weil Grete bis heute beharrlich darüber schweigt, wer ihr Vater ist. Und auch Wilhelmine wahrt noch ein Geheimnis und muss bald entscheiden, ob sie es mit ins Grab nehmen möchte.

 

Meine Meinung:

Bisher habe ich nur Krimis von Romy Fölck gelesen und war auf dieses Buch sehr gespannt.

Ich hab direkt in das Buch gefunden, da Romy es einem mit ihrem lockeren, lebhaften und bildreichen Schreibstil wirklich sehr einfach macht.

Das Buch wird aus den Sichten der vier Hansen Frauen erzählt und sorgt somit immer für Abwechslung. Wir lernen alle recht schnell und sehr gut kennen. Jede einzelne Hansen hat das ein oder andere Geheimnis und versucht nach Außen hin den Schein zu wahren. Als wenn nichts wäre…Doch das immer alles totgeschwiegen wird ist auch nicht gerade der richtige Weg. Es kommt zu Spannungen, das Schweigen wird größer und man entfernt sich immer mehr voneinander.

Ich fand alle 4 Protagonisten einfach mega gut ausgearbeitet und man konnte mit allen leiden, weinen, sich ärgern, den Kopf schütteln und hoffen dass sich endlich mal jemand wagt etwas zu sagen. Oftmals hat Grete mich in den Wahnsinn getrieben 🤣

Es ist eine wahnsinnig tolle Familiengeachichte über Geheimnisse, Liebe, Trauer, Einsamkeit, Verdrängung und Schmerz. Es ist ruhig, aber genau richtig für die genannten Gefühle und Situationen. Als wäre man selbst dabei und verfolgt den Alltag der 4 Damen.

 

buechergalerie-lohne.de

rowohlt.de

Verlag: Wunderlich

Seiten: 336

Preis: 22,00 EUR