“Das letzte, was du hörst” von Andreas Winkelmann

Werbung – Rezensionsexemplar vom Rowohlt Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Lehn dich zurück. Höre diese Stimme. Vergiss deinen Alltag, den Job, den Ärger, die Sorgen. Vertrau dich den Worten an. Sie sind nur für dich. Aber Vorsicht: Wenn du einmal gefangen bist in dieser Welt, kommst du nicht mehr hinaus. Diese Stimme – sie ist das Letzte, was du hörst.

Sarah ist süchtig nach dem Podcast «Hörgefühlt». Die Stimme von Podcaster Marc Maria Hagen ist wie ein seidiges Kissen, seine Worte sind Trost für die Seele. Doch Sarah ahnt nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht. Dass hinter den weichen Worten der Tod lauert.

 

Meine Meinung:

WOW. Es fing direkt spannend an und zog einen regelrecht immer weiter in die Geschichte rein, sodass man nicht aufhören konnte zu lesen und es auch gar nicht wollte 😍

Die Protagonisten sind allesamt echt super ausgearbeitet und man hat zu jedem einen Bezug. Die Kommissarin Carola hat mir mit ihrer Art richtig gut gefallen. Auch wie sie sich mit dem Rechtsmediziner Paul unterhalten hat war mega genial.😂 Hat echt Spaß gemacht.

Doch auch der Fall an sich hat es echt in sich. Die Morde waren brutal und blutig und der Mörder verfolgt natürlich ein bestimmtes Ziel..🤪…Man hat hier ein paar Perspektivwechsel, die sehr gut gemacht waren und auch die Rückblenden haben es in sich….Cool fand ich natürlich auch den Podcast, der ja ein Hauptbestandteil der Geschichte war. Das Thema des Podcasts fand ich äußerst interessant und echt cool umgesetzt 😊

Somit war es für mich ein packender Thriller, den ich gerne weiterempfehle.

 

buechergalerie-lohne.de

rowohlt.de

Verlag: Rowohlt

Seiten: 368

Preis: 12,00 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu