„Der erste letzte Tag: Kein Thriller“ von Sebastian Fitzek

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

 

Meine Meinung:

Leute ich bin begeistert. Dieses Buch ist witzig, versprüht Ironie pur und hat viele Wendungen, die mir echt gefallen haben. Ich war so gespannt wie dieses Buch werden wird, da mir sein letztes Werk nicht so ganz zugesagt hat. Doch hier wurde ich absolut nicht enttäuscht.

Mit Livius und Lea kam ich von Anfang an sehr gut zurecht. Er, eher der ruhige und absolut nicht spontane Typ, der sich aber mitreißen lässt. Und dann ist da Lea: schräg, super spontan, seltsam. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein, aber gerade das macht es bei diesem „Trip“ so lustig. Livius kommt von einer Katastrophe in die nächste und würde am liebsten einfach nur ans Ziel kommen: zu seiner Frau und das retten was noch zu retten ist. Aber er möchte auch Lea helfen, die noch längst nicht alles von sich preisgegeben hat.

Alleine der Anfang des Buches war schon grandios. Auch wenn ich meist zu viele Wendungen nicht gut heiße, fand ich sie hier klasse. Es passte sehr gut zusammen. Alleine was Livius geschieht übertrifft einfach alles. Doch ich kenne jemanden, dem solche Dinge auch dauernd genau so geschehen und man sagt sich selbst immer wieder:  „Das kann doch gar nicht wahr sein“. Ich konnte mir bei diesem Buch einfach alles bildlich vorstellen und hatte meinen Spaß und meinen eigenen Film  =) Das Buch ist aber nicht nur lustig, es regt auch zum Nachdenken an. Und all das wurde hier sehr gut miteinandern kombiniert und verpackt.

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung.

 

buechergalerie-lohne.de

droemer-knaur.de

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 272

Preis: 16,00 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu