“Der Käfig: Entkommen ist tödlich” von Mike Chick

Werbung – Rezensionsexemplar vom Piper Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Marcus Nolte glaubt einen Schutzengel vor sich zu haben, als er Eddie Gal begegnet. Der alte Mann lässt ihn in sein Haus. Er bietet ihm Schutz vor dem Schneesturm, eine warme Mahlzeit – und setzt ihn unter Drogen.
Als Marcus zu sich kommt, ist seine Welt ein Alptraum. Eingesperrt in einen Käfig, gibt es kein Entrinnen. Und er ist nicht allein. Eddie Gal beherbergt viele, Frauen wie Männer. Sogar ein junges Mädchen. Und das Schlimmste: Er hat etwas mit ihnen vor.
Kann Marcus dem Grauen entkommen?

 

Meine Meinung:

Wow was für ein Psychothriller.

Der Anfang war schon richtig gut. Durch einen Zwischenfall verirrt sich Marcus  und trifft auf seinen vermeintlichen Helfer Eddie Gal. Zu dieser Zeit weß Marcus noch nicht was ihm bald blühen wird…es wird nicht schön werden….für niemanden…denn Marcus ist nicht allein…

Die Opfer werden in Käfige gesperrt und Eddie hat sichtlich Gefallen daran seine Opfer zu quälen. Doch was sind seine Beweggründe? Warum tut er dies?

Wir lernen nicht nur Marcus und den ein oder anderen Protagonisten kennen, sondern auch Eddie Gal und wie dieser aufgewachsen ist. Auch lernen wir Eddies Eltern kennen und was die drei im Alltag so alles erlebt haben. Dies fand ich äußerst interessant, da wir sehr tief in Eddies Seele blicken können und werden. Auch werden wir Marcus Kampf mit sich selbst hautnah erleben und wie die Opfer ums Überleben kämpfen…

Für mich war es ein absolut spannender Psychothriller, der tief blicken lässt. Wie beeinflussbar sind Menschen und werden diese schon böse geboren?

 

buechergalerie-lohne.de

piper.de

Verlag: Piper

Seiten: 350

Preis: 16,00 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu