„Die Burg“ von Leo Hart

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Deutschland in naher Zukunft: Die moderne Elite hat sich in ländliche Enklaven zurückgezogen, die mittelalterliche Burg gilt als perfekter Ort für eine autarke Lebensgemeinschaft. Saltzman, seinerzeit Gründungsmitglied einer solchen Enklave und inzwischen Taskforce der Polizei, kehrt auf die Burg zurück. Sein Freund Henry Leyland, ein weltweit renommierter Nanotechniker, hat ihn gerufen – doch als Saltzman in der Burg eintrifft, ist Leyland tot. Saltzman nimmt die Ermittlungen an sich und stellt fest: Leyland forschte an der nächsten Stufe der Entwicklung des Menschen. Er hat Saltzman verschlüsselte Botschaften hinterlassen, die den Schlüssel zum Tatmotiv enthalten könnten …

 

Meine Meinung:

Der Inhalt des Buches hörte sich für mich sehr vielversprechend an. Wie wird die Menschheit in einigen Jahren aussehen? Wie wird man leben? Doch es war nicht einfach…Ich fand den Schreibstil eher anstrenged als einladend. Zudem waren die Sätze echt abgehakt und die Dialoge fand ich persönlich jetzt auch nicht gut. Auch die Figuren waren……

Dadurch, dass es so anstrengend zu lesen war, es einige Längen gab, auf so wenig Seiten, ist es leider nicht mein Buch gewesen. Auch wenn mir die Grundidee gefallen hat, hat es mich leider nicht komplett unterhalten können.

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

Verlag: dtv

Seiten: 288

Preis: 11,95 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu