„Die Tribute von Panem X – Das Lied von Vogel und Schlange“ von Suzanne Collins

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ehrgeiz treibt ihn an. Rivalität beflügelt ihn. Aber Macht hat ihren Preis. Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden. Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg, über Triumph oder Niederlage bestimmen. Innerhalb der Arena ist es ein Kampf um Leben und Tod, außerhalb der Arena kämpft Coriolanus gegen die aufkeimenden Gefühle für sein dem Untergang geweihtes Tribut. Er muss sich entscheiden: Folgt er den Regeln oder dem Wunsch zu überleben – um jeden Preis.

 

Meine Meinung:

Wie lange haben wir alle darauuf gewartet noch mehr von den Hungerspielen und auch von Präsident Snow zu erfahren. Ich für meinen Teil wollte schon immer wissen wie er in jungen Jahren war und wie er zu dem geworden ist der er nun ist. Und auch wollte ich wissen wie die Hungerspiele zustande kamen. Das durften wir nun lesen =)

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Ohne zu viel zu verraten: Kennenlernphase, wie es bei den Spielen und auf der Schule zugeht und wie sich alles entwickelt. Alleine die ersten Kapitel waren schon wooow. Faszination pur. Wir lernen Coriolanus, auch Coryo von seiner Cousine gennant, kennen und welches Tribut er bekommen wird. Er bekommt das unterernährte und schwächliche Tribut aus Distrikt 12. Gerade er wo er doch ein Snow ist und mit einem aus 1 oder 2 gerechnet hat, aber doch nicht aus 12! Doch damit muss er nun klar kommen und das Beste aus der Situation machen. Doch wie soll man mit einem so schwachen Mädchen gewinnen ohne es in irgendeiner Art zu unterstützen? Nach dem Krieg geht es der Familie Snow finanziell sehr schlecht und Coryo muss einige Hürden meistern.

Die Atmosphäre rund um die 10. Hungerspiele ist einfach grandios. Die Tribute werden nicht, wie wir es von Katniss und den anderen kennen, in wunderschönen Zügen gefahren und dann in schöne Hotels gebracht. Sie werden total schlecht behandelt und bekommen nichts zu essen. Ich habe mir die Frage gestellt wie man dann bis zum Start der Spiele durchhalten soll? Auch werden zum ersten Mal die Mentoren, hier die Schüler, den Tributen zur Seite gestellt. Hier nimmt das was wir kennen seinen Lauf.

Ich muss gestehen, dass ich angefangen habe Snow ein wenig zu mögen.   Man lernt ihn von einer ganz anderen Seite kennen, kann sein Leben mitverfolgen und daraus Schlüsse ziehen warum er so geworden ist. Dennoch wird er nicht mein Lieblingscharakter werden. So viel steht schon mal fest 😉 Die ersten zwei Teile des Buches waren spektakulär. Der dritte Teil war gut. Hier hätte man ein paar Situationen streichen können, da sie für mich nicht relevant waren und unnötig in die Länge gezogen wurden.

Ansonsten war es wie „Nach Hause kommen“ und es ist schade, dass es schon wieder vorbei ist.

 

buechergalerie-lohne.de

oetinger.de

genialokal.de

Verlag: Oetinger Verlag

Seiten: 608

Preis: 26,00 EUR

Alter: ab 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu