„Graineliers“ Band 1 von Rihito Takarai

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Lucas‘ größter Wunsch ist es, ein Grainelier zu werden – ein Experte für Pflanzensamen mit wundersamen Kräften! Als eines Tages Lucas‘ Vater festgenommen wird, weil er verbotene Experimente an den Samen durchgeführt hat, kann Lucas fliehen – und schluckt in seiner Not die Pflanzensamen seines Vaters.

 

Meine Meinung:

Auf der Suche nach einem neuen Manga bin ich auf Graineliers gestoßen. Die Zeichnungen gefallen mir persönlich sehr gut, aber da hat ja jeder seinen eigenen Geschmack und die Story ist auch klasse.

Es dreht sich hier alles um Pflanzen. Wenn man sich nicht ein wenig dafür interessiert oder das Thema nicht mag, ist der Manga eher ungeeignet. Aber ich finde die Idee mit den Samen herstellen und das diese dann auch noch besondere Kräfte haben äußerst interessant und toll gemacht.

Lucas ist eher zurückhaltend, aber das liegt daran das er eine schreckliche Kindheit hatte. Er hat so gut wie keine Zuneigung oder Aufmerksamkeit von seinem Vater bekommen, die ein Kind normalerweise von seinen Eltern erhält. Sein Vater war und ist mit der Erschaffung neuer Samen so sehr beschäftigt, dass er überhaupt keinen Bezug mehr zu seinem Sohn hat. Und die Emotionen in Lucas Gesicht sind sehr gut eingefangen worden, sodass ich Seite für Seite mit ihm leide und fühle.

Ich bin gespannt wie es weiter gehen wird und ob das Geheimnis auch ein Geheimnis bleibt oder bald auffliegt. Denn zum Ende hin wurde es richtig spannend.

 

buechergalerie-lohne.de

egmont-manga.de

genialokal.de

Verlag: Egmont Manga

Seiten: 194

Preis: 7,50 EUR

Alter: ab 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu