“Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller” von Marc Meller

Werbung – Rezensiosnexemplar vom Ullstein Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ein geheimes Experiment. Acht Teilnehmer. Sieben verschlossene Räume. Und ein Killer in Spiellaune

Er nennt sich Janus. Nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Und er kommt in der Nacht. Still, heimlich. In dein Zuhause. Er betäubt dich, nimmt dich mit und schließt dich ein, in einen kalten, dunklen Raum. Um mit dir ein Spiel zu spielen. Sein Spiel. Ein Spiel voller Rätsel. Du hast nur eine Chance diesem Albtraum lebend zu entkommen: Du musst Janus‘ Spiel spielen – und gewinnen. Zum Glück bist du nicht allein. Du hast Mitspieler. Noch denkst du, dass das ein Vorteil wäre. Bis du begreifst: Dieses Spiel erlaubt nur einen Sieger, nicht mehrere, und die Verlierer werden sterben.

 

Meine Meinung:

Also nach diesem Thriller überlege ich es mir noch einmal, ob ich einen Escape Room betreten werde 

Wir haben hier acht Teilnehmer und ein Experiment. Doch wer wird dies überleben?

Die Teilnehmer könnten unterschiedlicher nicht sein. Zum Einen hätten wir den ehemaligen Fußballprofi Sepan, dann Sophie, die träumt Influencerin zu werden, Leon der Ex Soldat, Rick der eine Ausbildung nach der anderen angefangen hat, aber nichts zu Ende bringt, Melissa, die einfach nur unglücklich in ihrem Leben ist und des Geldes wegen teilnimmt, Phil der Techniker, Michael der Lehrer und Hannah die Kellnerin/Psychologiestudentin. Jeder hat seine eigene Geschichte und Talente. Und diese gilt es zu finden – und zwar schnell.

Ich fand die Idee mit den Escape Rooms und dem Experiment sehr gut. Hier werden die Teilnehmer an ihre Grenzen stoßen und nicht jeder wird dieses Experiment überleben. Die Art und Weise wie manch ein Teilnehmer starb war schon echt grausam. Auch die Räume hatten es in sich und es war nicht ganz ungefährlich in diesen.

Die Spannung war von Anfang bis Ende da, man tappte sehr lange im Dunkeln und wusste bis fast zum Ende hin nicht, wer für dieses Experiment verantwortlich ist. Fand ich sehr gut. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

Verlag: Ullstein

Seiten: 384

Preis: 10,99 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu