„Schrei!, Nur wenn ich laut bin, wird sich was ändern“ von Laurie Halse Anderson

Werbung – Rezensionsexemplar vom bold Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Dies ist die Geschichte eines Mädchens, dem die Stimme geraubt wurde und das sich selbst eine neue schrieb.

›Schrei!‹ ist Andersons Autobiografie in Versform, in der sie fortführt, was sie in ihrem Debüt ›Sprich‹ weltweit erfolgreich begonnen hatte: die schonungslos offene Auseinandersetzung mit Missbrauch in einer Gesellschaft, die im Umgang damit noch ganz am Anfang steht. Und deshalb umso dringender von Werken wie diesem lernen, verstehen und handeln muss.

 

Meine Meinung:

Also für mich war es nach „Long way down“ erst das zweite Buch in Versform. Und dann ist es auch noch eine Biografie. Die lese ich sonst nie, doch ich wollte es einfach mal probieren und bin positiv überrascht, dass mir das Buch so gut gefallen hat.

Ich habe das Buch in mehreren Abschnitten gelesen, da hier einfach so viel passiert und erzählt wird, das es für mich gar nicht anders möglich war. Und so hat es echt sehr gut geklappt. Also der Autorin ist in ihrem Leben verdammt viel passiert und ich finde es war hauptsächlich nichts schönes. Das was sie alles durchmachen musste ist einfach schrecklich und für einen Menschen viel zu viel. Nicht das anderen das passieren sollte, aber das eine Person mit so vielen Dingen Leben und klar kommen muss…puh…

Also das Buch ist in drei Teile unterteilt , einmal wie sie aufwächst, wie sie als Erwachsene lebt und wie alles danach weitergeht für sie. Das diese Frau nach allem noch so viel Kraft hat und ihre Stimme erhebt für alle anderen opfer ist der Wahnsinn. Sie wird vergewaltigt, in ihrer Familie läuft nicht alles rund und sie ist sehr allein. Ihr Vater hätte sich wohl schon mehrfach umgebracht wenn man ihm nicht geholfen hätte und ihre Mutter ist zwar da, aber auch keine wirkliche Stütze. So kam es mir jedenfalls vor.

Laurie erhebt ihre Stimme gegen all diejenigen, die meinen das Frauen/Männer nur Objekte sind und man sich einfach alles erlauben und nehmen darf wie man gerade möchte. Nein das darf man nicht und das sollte auch endlich mal akzeptiert werden.

Bei dieser Geschichte hätte ich mir aber eine andere Form gewünscht, da es für mich noch einen ticken besser gepasst und gefallen hätte. Dennoch ein grandioses Buch und ich kann nicht nachvollziehen das ich hier kaum, eigentlich keine, Rezensionen zu finde (im Englischen schon).

 

buechergalerie-lohne.de

readbold.de

genialokal.de

Verlag: bold

Seiten: 288

Preis: 16,00 EUR

Meine Altersempfehlung: ab 16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu