„Sherlock Holmes – Besuche eines Gehenkten“ von Sir Arthur Conan Doyle

Werbung – Das Bild und der Klappentext kommen von Bookbeat

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Alan Fenwick steht am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Der ehrbare Buchdrucker bittet Holmes und Watson um Hilfe, weil er nachts von Jack Skillington, einem ruchlosen Raubmörder, heimgesucht wird. Das wäre eigentlich ein Fall für den Yard, wenn es da nicht ein makabres Detail gäbe: Jack Skillington wurde bereits hingerichtet und verfolgt den armen Fenwick nun als Geist…

 

Meine Meinung:

Beide Vorleser gefallen mir sehr gut. Sie geben Sherlock und Watson ihre ganz eigene Persönlichkeit und bringen beide sehr gut rüber. Auch die restlichen Protagonisten werden sehr gut gespielt.

Der erste Fall von Sherlock und Watson scheint sehr mysteriös zu sein. Denn es spukt. Aber gibt es Geister wirklich oder versucht man Holmes und Watson an der Nase herumzuführen? Und wenn es keine Geister gibt, wer sucht dann immer Alan Fenwick heim?

Wirklich ein toller erster Fall und auch spannend erzählt. Die Musik fand ich immer wieder amüsant, da diese auch auf „alt“ gemacht ist. Man kennt dies auch aus den Filmen von Miss Marple oder Edgar Wallace. Einfach klasse.

Ich kann jedem Sherlock Fan diese Hörbücher nur empfehlen.

 

 

bookbeat.de

Art: Hörspiel

Sprecher: Christian Rode, Peter Groeger

Dauer: 1 Std 32 Minuten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu