„Silberdrache“ von Angie Sage

Werbung – Rezensionsexemplar vom arsEdition Verlag.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ein silbernes Drachenei! Der Waisenjunge Joss traut seinen Augen kaum, als ihm das kostbare Ei einfach so vor die Füße fällt. Sind Silberdrachen nicht längst ausgestorben? Wer sich mit einem silbernen Drachen verbündet, sagt die Legende, kann unermessliche Macht erhalten. Bald schlüpft Silberdrache Lysander aus dem Ei. Doch der skrupellose Clan der Lennix ist hinter dem Drachen her. Und sie schrecken vor nichts zurück.

In einer ganz anderen Welt, zur selben Zeit: Die elfjährige Sirin ist mit den Erzählungen über Drachenreiter aufgewachsen, die über Generationen weitergegeben wurden. Doch als ihre Mutter schwer krank wird, hat Sirin Mühe, noch an Magie und an Wunder zu glauben … bis sie einen geheimnisvollen Silberstreifen am Nachthimmel über London leuchten sieht.

Bald stehen Joss, Lysander und Sirin im Mittelpunkt eines Kampfes zwischen den Drachen, welche die Menschheit beschützen – und denjenigen, die sie zerstören wollen

 

Meine Meinung:

Das Buch beginnt damit das Sirins Mutter ihr Geschichten über Silberdrachen und Drachenreiter erzählt. Sirin möchte unbedingt mal einen treffen, doch gibt es diese wirklich? Zu Beginn glaubt Sirin noch ganz fest daran, doch nachdem ihre Mutter erkrankt, gerät ihr Glaube an die Drachenreiter und Drachen ins Wanken.

Dies ist die eine Welt. Doch es gibt noch eine andere. Dort wo Drachen noch existieren. Aber es gibt keine Silberdrachen mehr. Nur noch Drachen, die zu eiskalten Raptoren erzogen wurden und einen unersättlichen Hunger haben. Eines Tages machen sich die Raptoren mit ihren Besitzern, den Lennix, auf den Weg zu einer Höhle, da dort ein seltenes silbernes Drachenei sein soll. Sie finden dieses Ei und wollen mit diesem Drachen unermessliche Machte erlangen. Doch wie es der Zufall will, verliert der jüngste Raptor das Ei und Joss, der Waisenjunge, wird der neue Besitzer.

Doch was macht man mit einem Drachen? Noch dazu mit einem Silbernen? Drachen bleiben nicht lange klein und verstecken kann man diese auch nur schlecht. Und der Lennix Clan will diesen Drachen haben. Egal wie. Der Kampf um den letzten Silberdrachen hat begonnen.

Es war eine wirklich tolle Geschichte, die an manchen Stellen aber auch echt grausam war. Das hätte man besser umschreiben können, da es ab 11 Jahre ist. Doch wer Drachen liebt, wird an diesem Buch nicht vorbei kommen.

 

 

buechergalerie-lohne.de

arsedition.de

genialokal.de

Verlag: arsEdition

Seiten: 320

Preis: 15,00 EUR

Alter: ab 11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu