„Im Zeichen des Raben Band 1“ von ED McDonald

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Die Dunkelheit kommt, und die letzte Hoffnung der Menschen ist eine Illusion.

Ryhalt Galharrow ist Hauptmann der Schwarzschwingen. Sie übernehmen im Kampf gegen dämonische Wesen die Drecksarbeit: Kopfgeldjagden, Morde, Einschüchterung, Folter. Ryhalt hat sich dieses Leben nicht ausgesucht, vielmehr trieb ihn sein Pech in diese erbärmlichen Lebensumstände. Und er ist gut in dem was er tut, auch wenn er manchmal seiner Ehre nachtrauert, die er dem Pragmatismus geopfert hat. Da trifft er seine Jugendliebe wieder und er weiß: Für sie will er ein besserer Mensch sein. Doch das Schicksal – und die Götter – haben andere Pläne.

 

Meine Meinung:

Ich habe mit dieser Reihe angefangen und  muss sagen das mir einiges gefallen hat und einiges eben nicht. Wenn ich nicht gerade das Hörbuch gehört habe, habe ich es gelesen. War eine schöne Abwechslung.

Man stürzt regelrecht ins Geschehen hinein. Sofort wird man mit seltsamen Kreaturen konfrontiert, mit denen man zuerst nichts anfangen kann. Ich jedenfalls bin erst ab Seite 150 richtig warm geworden mit dem Buch. Vorher war ich echt leicht verwirrt und es war auch nicht soo interessant wie ich zuerst gedacht habe. Ich fand es schon gruselig das ein Rabe durch ein Mal im Arm raus kommt und einem dann eine Nachricht überbringt. Diese Stelle habe ich im Hörbuch vorgelesen bekommen und fand es recht gruselig und ekelhaft, aber auch interessant. Natürlich hatte unser Protagonist dabei starke Schmerzen. Wer hätte diese dabei nicht gehabt?

Doch für mich plätscherten die ersten Seiten so dahin, dass ich schon nahe dran war dieses Buch abzubrechen. Im weiteren Verlauf der Geschichte wurde es zunehmend spannender, aber für mich auch kein Highlight. Es liest sich gut und es ist sehr düster gehalten, was aber auch zu Ryhalt passt. Dennoch habe ich mir mehr von diesem Buch erhofft, als ein paar Schwarzschwingen, die ihrer Arbeit nachgehen.

Der Vorleser hat seine Aufgabe perfekt gemacht. Hätte ich diesen nicht gehabt, hätte ich es bestimmt abgebrochen, da das Lesen echt anstrengend war. Nun werde ich mich dem zweiten Teil widmen und hoffe hier noch tiefer in diese Welt abtauchen zu können.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: blanvalet

Seiten: 480

Preis: 16,00 EUR // Hörbuch: 24,95 EUR

„Die Wellington Saga – Versuchung“ und „Die Wellington Saga – Verführung“ von Nacho Figueras

     von 5 Sternen

Teil 1 Klappentext:

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück …

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert …

 

 

 

Teil 2 Klappentext:

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück …

Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte …

 

 

Meine Meinung:

Zum Cover kann ich nur sagen das es recht schlicht gehalten ist, aber sehr schön.

Ich war vom ersten Teil so angetan, dass ich gleich den zweiten kaufen musste. Aber zum Anfang.

Georgia ist eine bezaubernde junge Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und nicht eine Sekunde lang an Luxus denkt. Sie lebt bei ihrem Vater und hilft auf dem Hof aus. Doch als ihr bester Freund sie dann mit zu einem glamourösen Reitturnier nimmt, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt. Aber so richtig. Von jetzt auf gleich wird sie in die Welt der Reichen gezogen und muss sich entscheiden was sie will. Ihren Vater im Stich lassen, so wie es ihre Mutter damals getan hat, um ein „besseres, schöneres“ Leben zu führen? Ihre eigenen Wünsche und Ziele verfolgen? Diese Gedanken und noch einiges mehr kreisen immer wieder in ihrem Kopf herum und dann ist da noch die Liebe.

Alejandro ist ein total heißer Typ. Er weiß genau was er will und würde alles für seine Tochter tun, um diese zu beschützen. Aber er verliebt sich in Georgia und kann nichts gegen seine Gefühle tun, obwohl er immer wieder an seine tote Frau denken muss.

Der zweite Teil dreht sich um Alejandros Bruder Sebastian und ist genauso toll wie der erste Teil. Über Teil drei kann ich leider nichts sagen, da ich diesen noch nicht gelesen habe. Doch Teil eins und zwei kann ich mit gutem Gewissen empfehlen.

Und wer auf heiße Szenen und viiel Liebe steht, ist hier genau richtig. Auch muss man nicht den ersten Teil gelesen haben, um den zweiten zu verstehen, da alles gut und schlüssig erklärt wird.

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

randomhouse.de

Verlag: Blanvalet

Seiten Teil 1 : 416

Seiten Teil 2 : 368

Preis: je 12,99 EUR