“Profiling Murder Fall 2 – Kalter Abgrund” von Dania Dicken

Werbung – Rezensionsexemplar vom “Be Verlag” (Bastei Lübbe). das Cover und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag. Lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Folge 2: Ein Mann ersticht seine Verlobte auf brutalste Art und Weise – und ruft selbst den Notruf. Angeblich hat ein Dämon ihm befohlen, die Tat zu begehen. Doch Jake glaubt ihm sein Geständnis nicht: Der Mann hatte kein Motiv, ist nicht psychisch krank und stand auch nicht unter dem Einfluss irgendwelcher Drogen. Wieder bittet er Laurie um Unterstützung. Doch diesmal wird Laurie tiefer in den Fall gezogen, als ihr lieb ist …

Laurie Walsh war eine erfolgreiche Polizistin. Bis sie aus Notwehr schießen musste – und ein Mensch starb. Die Bilder verfolgen sie jede Nacht – selbst jetzt, mehr als ein Jahr später. Doch dann meldet sich ihr ehemaliger Partner Jake und bittet sie um Hilfe bei einem Fall. Und Laurie wird klar, wie sehr ihr Herz noch an der Polizeiarbeit hängt. Immer wieder hilft sie Jake fortan bei harten Fällen, die die Ermittler tief erschüttern. Und gerät dabei nicht selten selbst ins Visier der Täter.

 

Meine Meinung:

Die erste Folge oder besser gesagt der erste Fall hat mich von Anfang an komplett abgeholt. Ich war sofort im Geschehen drin und war gespannt wie es weiter gehen wird und wie sich die Protagonisten entwickeln werden. Doch hier im zweiten Fall flaute alles ein wenig ab. Die Spannung, der Fall…alles…

Warum ersticht ein Mann seine Verlobte wenn sie doch so glücklich sind? Macht  doch keinen Sinn oder doch? Bis zur Beantwortung dieser Fragen dauert es nicht allzu lange, da die Fälle und die Bücher auch immer sehr kurz sind. Doch hat mir hier etwas mehr Tiefe gefehlt. Es war alles einfach zu schnell. Also schneller als im ersten Fall erzählt. Und Laurie ist für mich immer noch die einzige der drei Figuren, die mich in ihren Bann zieht und mein Interesse weckt. Liam ist mittlerweile einfach nur noch da und ihr Freund. Jake kommt in seinem Fall wieder einmal nicht weiter und ihm fällt nichts besseres ein als Laurie direkt um Hilfe zu bitten. Dabei hat diese doch einen neuen Job, in dem sie echt gut ist. Natürlich vermisst sie ihre alte Arbeitsstelle, doch dann hätte man zu Beginn des zweiten Falles einen Cut machen sollen und sie dann wieder bei der Polizei arbeiten lassen sollen und es nicht unnötig in die Länge ziehen.

Jake kommt mir immer noch so vor als hätte er zwar Ahnung von seinem Job, aber richtig gut ist er nur wenn Laurie ihm hilft. Und ohne sie kommt er in einem Fall auch nie weiter. Nicht gerade ein guter Ermittler oder? Dennoch würde ich gerne wissen wie es im dritten Fall weiter geht.

 

buechergalerie-lohne.de

luebbe.de

genialokal.de

Verlag: be

Seiten: 147

Preis: 2,99 EUR

Alter: ab 16

Loading Likes...