„Schatten der Toten“ von Elisabeth Herrmann

Werbung – Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag. Der Klappentext, das Cover und die Leseprobe kommen ebenfalls vom Verlag. Ganz lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Judith Kepler kennt den Tod wie wenige andere – denn sie ist Tatortreinigerin. Gerade beginnt sie, über ihr weiteres Leben nachzudenken: Ihr Chef will, dass sie die Firma übernimmt, und ihre Beziehung zu einem Waisenmädchen entwickelt sich auf unerwartete Weise. Doch dann stirbt Eva Kellermann, eine frühere Stasi-Spionin. Ihr letztes Geheimnis setzt eine tödliche Jagd in Gang, auf einen der größten Verbrecher dieser Zeit: Bastide Larcan. Er ist Judiths Vater – der so viel Leid verursachte und sich nie dafür verantworten musste. Seine Spur führt nach Odessa, und Judith muss sich entscheiden: für ihr Leben oder für eine Reise in die Vergangenheit, in der die Schatten der Toten sie erwarten.

 

Meine Meinung:

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Als ich sah das ein neuer Thriller von Elisabeth Herrmann erscheint habe ich mich schon sehr darauf gefreut. Und als ich dann auch noch erfuhr, dass es mit Judith Kepler weiter geht, freute ich mich noch mehr. Denn ich wollte alles von ihr erfahren, da man so vieles noch nicht weiß.

Dann fing ich das Buch an und war erst einmal verwirrt. Natürlich kenne ich die Figuren aus den anderen Teilen und wusste was dort vor sich geht. Doch war alles ziemlich wirr erzählt. Nach der ersten Szene lesen wir dann etwas über Judith und dies wechselt sich auch ab. Auch das war interessant, aber auch sehr verwirrend erzählt.

Ab Seite 200 habe ich dann nicht mehr weiter lesen können, da mir dieser Thriller von Herrmann einfach nicht zusagt. Ich komme überhaupt nicht in dieses Buch rein, da alles wirklich sehr verwirrend geschrieben ist und dann noch so unglaublich ermüdend.

 

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: Goldmann

Seiten: 672

Preis: 15,00 EUR

Leseprobe: 9783442313921_Leseprobe

„Die Engelsmühle“ von Andreas Gruber

Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag. Vielen Dank dafür 🙂  Der Klappentext stammt ebenfalls von der Seite vom Goldmann Verlag.

     von 5 Sternen

Klappentext:

In einer Villa am Stadtrand Wiens wird der pensionierte Arzt Abel Ostrovsky brutal gefoltert und ermordet. Vor seinem Tod konnte Ostrovsky noch ein Videoband verstecken. Auf der Suche nach diesem Film zieht der Mörder eine blutige Spur durch die Stadt. Dem Privatdetektiv Peter Hogart gelingt es, das Video zu finden, von dem er sich einen entscheidenden Hinweis auf den Täter erhofft. Doch die rätselhafte kurze Schwarz-Weiß-Sequenz, die über den Bildschirm flimmert, gibt Hogart nur noch weitere Rätsel auf. Der entscheidende Hinweis zu deren Lösung scheint in der Vergangenheit zu liegen – und in einer verlassenen Mühle vor den Toren der Stadt …

 

Meine Meinung:

Mich hat das schlichte Cover direkt angesprochen und der Inhalt hat den Rest erledigt. 

Ich fand es sehr interessant und cool, dass der Autor ganz am Anfang nicht direkt mit der Geschichte angefangen hat. Nein, er hat ein wenig über sich erzählt. Wie es zu diesem weiteren Teil mit Peter Hogart kam und wie er sich seine Zeit zum Schreiben eingeteilt hat. Der Schreibstil ist flüssig.

Peter Hogart ist ja kein Ermittler, er ist ein Detektiv. Einer für Versicherungen. Ich finde diesen Job macht er sehr gewissenhaft und genau. Hogart selbst finde ich äußerst sympathisch (auch wenn ich den ersten Fall mit ihm nicht gelesen habe), da er auf die alten Dinge viel Wert legt. Auf Flohmärkten verkauft oder versucht er seine Edgar Wallace VHS Kassetten und anderen alten Kram zu verkaufen.

Ins Geschehen findet man hier richtig schnell rein und es wird zu keiner Zeit auch nur ansatzweise langweilig. Ein guter Thriller, den man gelesen haben sollte.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: Goldmann

Seiten: 384

Preis: 9,99 EUR

 

 

„Die Bestimmung“ von Veronica Roth

Hier sind drei Klappentexte eingefügt, da ich die Trilogie zusammenfassend einstellen wollte.

     von 5 Sternen

Klappentext Teil 1:

Was ist deine Bestimmung? Wo gehörst du hin? Was, wenn deine Wahl den Tod bedeuten könnte? Beatrice muss sich entscheiden …

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen. In fünf Fraktionen wurde die Welt nach dem letzten großen Krieg aufgeteilt, und für eine davon muss sich Beatrice entscheiden. Doch der geheime Eignungstest, den sie wie alle Sechzehnjährigen durchläuft, zeigt ein gefährliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte – und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice sucht Schutz bei den wagemutigen Ferox, stellt sich der harten Aufnahmeprüfung. Und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben bedroht, sondern auch das all derer, die sie liebt …

Klappentext Teil 2:

Die Aufnahme in eine der fünf Fraktionen sollte ein feierliches Ereignis für Beatrice werden – und endete in einer Katastrophe: Zwar konnte die 16-Jährige, die als Unbestimmte über besondere Fähigkeiten verfügt, verhindern, dass ihre gesamte ehemalige Fraktion ausgelöscht wird. Doch viele mussten ihr Leben lassen. Mit den Überlebenden haben Beatrice und ihr Freund Tobias sich zu den Amite geflüchtet. Aber auch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Beatrice entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt …

Klappentext Teil 3:

Durch den Krieg haben sich die Fraktionen aufgelöst, und Tris und Four haben erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch ihr Vorhaben stößt auf erbitterten Widerstand. Und auch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als die beiden erkennen müssen, dass die Lüge, die ihre Existenz bestimmt, größer ist, als sie es sich bisher vorstellen konnten. In größter Gefahr muss Tris die letzte Entscheidung treffen – und riskiert alles …

 

 

Meine Meinung:

Die Cover passen meiner Meinung nach gut zu der Reihe. Sie sind nicht überladen, aber auch nicht zu schlicht.

Tris ist eine der Hauptfiguren, die als Unbestimmte gezeichnet ist. Sie passt nicht ins System. Aber wer sagt einem das man irgendwo rein passt oder nicht? Doch in der Trilogie von Veronica Roth geht es genau darum. Dazu gehören. Tris ist mutig, entschlossen und zeigt ihre Ängste. Sie steht zu ihren Gefühlen und versteckt sich nicht hinter einer Wand. Four hingegen ist anfangs ein wenig zurückhaltend und geht auf Abstand. Doch er taut recht schnell auf was mir auch besser an ihm gefällt. Ich finde es gut das man auch sehr viel über ihre Familien und dem Leben vor der Wahl erfährt und nicht nur eintöniges und unpersönliches Geschreibe.

Der Schreibstil ist flüssig und ich bin ein Fan von Veronica Roth. Mich hat diese Trilogie voll überzeugt und ich fand es schade, dass es schon nach drei Bänden zu ende war, da man noch so viel hätte schreiben können.

Mich konnte die Trilogie voll überzeugen und ich kann sagen das man die Filme nicht alle gesehen haben muss, da diese zum Ende hin echt schlecht werden. Verschlingt lieber die Bücher 😀

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

randomhouse.de

Verlag: Goldmann Verlag

Seiten Band 1: 480

Seiten Band 2: 528

Seiten Band 3: 512

Preis: 9,99 EUR Taschenbuch