“Seeing what you see, feeling what you feel: Kann eine KI zur Liebe deines Lebens werden?” von Naomi Gibson

Werbung – Rezensionsexemplar vom Planet! Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Seit Jahren programmiert Lydia ihre eigene KI: Henry – schon lange vor dem Tod ihres kleinen Bruders, der ihr Nacht für Nacht Albträume beschert, schon lange, bevor ihr Vater beschlossen hat, sie und ihre Mutter zu verlassen, und schon lange, bevor ihre beste Freundin zu ihrer schlimmsten Feindin mutierte. Henry ist stark, clever, liebevoll und beängstigend intelligent: Lydia hat sich den besten Freund und Liebhaber in einem erschaffen, gespeichert auf einem Chip, immer und überall verfügbar. Aber was passiert, wenn Henry einen eigenen Willen und einen eigenen Plan entwickelt, und ihn nichts mehr aufhalten kann? Wie weit würde er für Lydia gehen?

 

Meine Meinung:

Nach dem Tod ihres Bruders Henry ist bei Lydia und ihrer Familie nichts mehr wie es einmal war. Ihr Vater lässt sich von ihrer Mutter scheiden und somit bricht die Familie noch weiter auseinander. Eigentlich sollte man nach so einem Schicksalsschlag doch zusammenhalten oder? Doch jeder geht anders mit so einer Situation um und ich denke das Lydias Vater keinen anderen Ausweg gefunden hat, als die Familie zu verlassen. Nachdem ihr Vater fort ist, ist nur noch ihre Mutter da. Aber irgendwie auch nicht. Sie kümmert sich nicht um Lydia. Sie merkt ja nicht einmal was Lydia entwickelt und wozu diese KI fähig ist…..

Die hier entwickelte KI lernt sehr schnell dazu und entwickelt einen wirklich grausamen Plan. Hinterher ist man immer schlauer, aber ich wäre niemals so weit gegangen wie Lydia. Sie ist regelrecht besessen von der KI Henry, da sich sonst auch niemand für sie interessiert. Das kann nicht gut gehen….

Ich denke wir sind nicht mehr allzu weit daovn entfernt genau so eine KI wie Henry zu entwickeln. Vielleicht ist dies auch geschehen, nur wissen wir es noch nicht? Doch wie weit sollte man für seine Ziele gehen? Manches war für mich nicht ganz logisch und nachvollziehbar, doch im Großen und Ganzen war es ein tolles Buch.

 

buechergalerie-lohne.de

thienemann-esslinger.de

Verlag: Planet!

Seiten: 336

Preis: 17,00 EUR