„Die Geheimnisse von Oaksend – Das Monsterorakel“ von Andrea Martin

Werbung Unbezahlt – Rezensionsexemplar vom cbj Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Robin und Schutzmonster Melvin haben sturmfreie Bude. Doch statt Party ist Stress angesagt, denn Robin wird bei einem rätselhaften Angriff verletzt! Und es passieren weitere merkwürdige Dinge: Plötzlich tauchen Jarver in Oaksend auf und auch Melvins Hatchpatch zickt rum. Was steckt hinter diesen Vorkommnissen? Ein Monsterorakel könnte es den Freunden sagen. Doch dafür müssen sie sich auf eine gefährliche Mission in die Unterwelt begeben. Und ihnen bleibt nicht viel Zeit …

 

Meine Meinung:

Endlich geht es mit Robin und seinem pelzigen Freund Marvin weiter und wir durften sie wieder auf ein tolles Abenteuer begleiten.

Robins Großvater verreist für ein paar Tage und somit haben er und Marvin sturmfreie Bude. Und was macht man dann? Ausschlafen? Nein, nicht die beiden, denn dazu kommen sie erst gar nicht, da Robin angegriffen wird und Marvin entsetzliche Sorgen um seinen Freund macht. Doch wer greift sie plötzlich an und warum?

Im ersten Teil hat man verdammt viel über die Welt von Oaksend und Marvin erfahren. Und Marvin ist noch am Anfang seiner „Karriere“. Doch Robin hilft ihm so gut er nur kann, damit Marvin seine Prüfungen besteht. Und auch unsere liebe, etwas verträumte, Imogen ist wieder mit dabei. Ich finde es einfach genial das sie ihre Schildkröte in einem Beutel mit sich rum trägt xD Sie erinnert mich irgendwie an Luna Lovegood, aber auf eine positive Art und Weise  =)

Ich kann jedem dieses Abenteuer nur empfehlen und möchte noch so viel mehr mit den beiden erleben.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: cbj audio

Seiten: 320 // Hörbuch: 5 Std 13 Min.

Preis: 13,00 EUR // Hörbuch: 12,99 EUR

Alter: ab 10

Hörprobe:

 

„Mydworth – Tod im Mondschein“ von Matthew Costello

Werbung Unbezahlt – Rezensionsexemplar vom be Verlag (Bastei Lübbe)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Kaum haben sich Lord und Lady Mortimer in Mydworth eingelebt, da gibt es schon einen neuen Fall: Der junge Syd Buckman wird erschossen im Wald aufgefunden. Neben ihm liegt seine Schrotflinte, offenbar wollte er nachts heimlich auf die Jagd gehen. War es ein Unfall? Oder hat jemand dem Wilderer absichtlich das Handwerk gelegt? Die Mutter des Jungen ist überzeugt, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Kat und Harry beginnen zu ermitteln und stellen fest, dass Syd eine Menge Geheimnisse hatte …

 

Meine Meinung:

Endlich geht es mit dem zweiten Fall für Lady und Lord Mortimer weiter. Ich habe die beiden seit dem ersten Fall total ins Herz geschlossen und freue mich jetzt schon auf den dritten Fall. Die beiden sind einfach super sympathisch und es hat ein wenig etwas von Mr. und Mrs. Smith. Sie kennen sich zwar, aber wissen nicht genau was der andere damals so wirklich getan hat und das frischt alles noch einmal auf.

In ihrem neuen Fall geht es ums Wildern. Kurz nachdem Syd Buckman wieder am Wildern war und seine Beute wegschaffen möchte, stirbt dieser. Eine Kugel ist in seinem Körper. Hat er seine Waffe nicht gesichert und war alles nur ein tragischer Unfall? Doch weshalb hat er eine Kopfwunde, die bisher niemand entdeckt hat, außer unserem Ermittlerduo Mortimer? Nach dieser Entdeckung und durch den Auftrag von Syds Mutter zu ermitteln, machen die beiden sich auf Spurensuche und werden auch bald fündig. Doch weshalb musste Syd sterben?

Wieder einmal werden wir mit dem Charme der beiden verzaubert. Ich mag es einfach wie sie miteinander sprechen und sich selbst immer wieder fragen, ob sie den anderen wirklich richtig kennen, da sie immer neue Seiten an ihrem Partner finden. Auch finde ich es gut das Man sieht das Kat ein paar Zweifel hegt, ob sie in diesem kleinen Dorf wirklich richtig glücklich wird, wo sie doch vorher so ein spannendes Leben geführt hat. Man kann die Entwicklung der Personen mitverfolgen.

Ich kann euch diese Krimireihe nur empfehlen, vor allem wenn ihr Downton Abbey, Mr. und Mrs. Smith und andere Serien in dieser Richtung mögt.

 

buechergalerie-lohne.de

luebbe.de

genialokal.de

Verlag: be e-Books

Seiten: 134

Preis: 8,90 EUR // e-Book: 2,99 EUR

Alter: 16

„The Addams Family – Das Buch zum Film“ von Calliope Glass

Werbung – Rezensionsexemplar vom Dragonfly Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Die Addams Family ist alles andere als eine klassische Familie. Doch verschroben und liebenswürdig wie sie sind, verstehen Gomez, Morticia, Wednesday, Pugsley, Onkel Fester und Großmutter nicht, warum die Nachbarn sie ein kleines bisschen merkwürdig finden.

Die Addams Family bereitet ein großes Fest vor. Zur Feier des Tages werden zahlreiche Mitglieder der buckligen Verwandtschaft erwartet. Als wäre das nicht schon Aufregung genug, steht kurz vor dem Fest plötzlich auch noch eine aufdringliche Reality-TV-Moderatorin vor der Tür und will die Familienvilla aufhübschen. Und das Leben der Familie gerät ordentlich durcheinander.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch musste ich unbedingt lesen, da es mit dieser Familie garantiert nicht langweilig wird 😉

Bevor wir zur eigentlichen Geschichte gelangen, erfahren wir was dreizehn Jahre zuvor passiert ist und lernen somit die Familie Addams noch näher kennen. Dreizehn Jahre später geht es mit dem Rest der Familie weiter. Nachdem sich der Nebel, der jahrelang das Anwesen der Addams Family verhüllt hat verschwindet, entdecken die Addams eine Stadt, die sie zuvor nicht kannten. Natürlich sind sie total neugierig und möchten sich den anderen Stadtbewohnern direkt vorstellen. Dort treffen sie auf die TV Moderatorin Margaux Needler. Diese hat die Stadt vor dem Anwesen aufgehübscht und ist wenig begeistert das man vom Fenster aus nun auf so eine abscheuliche Monstrosität von „Villa“ schauen kann. Sofort bietet sie der Addams Family an ihr Anwesen zu verschönern und das Chaos beginnt.

Ist ist wirklich toll erzählt und die große Schrift ist gerade für Kinder perfekt. Von der ersten Seite an ist man in der Geschichte drin und kommt aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Schaurig gut.

 

 

buechergalerie-lohne.de

harpercollins.de

genialokal.de

Verlag: Dragonfly

Seiten: 142

Preis: 12,00 EUR

Alter: ab 8

„Four Keys – Die Stadt im Schatten“ von Christine Lynn Herman

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Auf den ersten Blick ist Four Keys eine friedliche Kleinstadt …

Im Schatten von Four Keys lauert eine altbekannte Gefahr: eine Bestie, die vor Generationen überlistet und in eine Parallelwelt verbannt wurde. Als drei entstellte Leichen gefunden werden, ist klar, dass die Bestie einen Weg aus ihrem Gefängnis gefunden hat. Nun liegt alle Hoffnung auf vier Jugendlichen: Justin, Harper, Isaac und Violet. Jeder von ihnen hat eine übernatürliche Gabe, um die Gefahr abzuwenden. Die Voraussetzung dafür: Sie müssten zusammenarbeiten. Doch verdeckte Geheimnisse, unerwiderte Gefühle und Intrigen aus der Vergangenheit stehen ihnen dabei im Weg .

 

Meine Meinung:

Auf dieses Buch war ich wirklich gespannt. Was verbirgt sich genau hinter den Four Keys? Sind es Schlüssel oder doch Personen?

Das Buch dreht sich rund um Violet, Harper, Isaac und Justin und um die Stadt Four Keys. Die vier Jugendlichen habe alle eine besondere Gabe, die sie durch ein Ritual erhalten. Doch diese Rituale sind nicht unbedingt ganz ungefährlich und dem einen oder anderen ist auch schon sehr schlimmes durch dieses Ritual widerfahren. Die vier Jugendlichen könnten unterschiedlicher kaum sein und so ist es nicht verwunderlich, dass sie sich nicht unbedingt alle von Anfang an mögen und einige Geheimnisse zurück behalten. Und da Violet neu in der kleinen Stadt ist, möchten Harper, Isaac und Justin direkt mit ihr befreundet sein. Aber warum nur?

Also zu Beginn des Buches war es für mich echt schwer überhaupt in die Geschichte rein zu finden. Für mich gab es zu Beginn überhaupt keine Spannung und die ersten 66 Seiten hatte ich nur Fragezeichen vorm Kopf. Die ganze Zeit über wird von einem Grau gesprochen und von Gründern. Doch was ist dieses Grau und wer sind alles Gründer? Natürlich werden nicht zu Beginn alle fragen beantwortet, das ist mir bewusst. Doch es gab hier keinerlei Erklärung für irgendwas. Und Violet hat mir vor allem in den Anfangsszenen viel zu normal reagiert. Das war ein wenig unglaubwürdig und passte auch nicht so ganz. Erst ab ca. Seite 80 wurde es für mich nach und nach spannender und die Geschichte baute sich allmählich auf und ich wollte nicht mehr aufhören zu lesen.

Es ist eine tolle Geschichte, die ich vielleicht ein wenig anders aufgebaut hätte. Nachdem der graue Schleier ein wenig gelüftet wird und die Spannung allmählich steigt, ist es ein wirklich gelungenes Buch und macht eindeutig Lust auf mehr =)

 

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv Junior

Seiten: 384

Preis: 14,95 EUR

Alter: ab 14

„I am Sherlock“ von Kotaro Takata

Werbung – Selbstgekauft

von 5 Sternen

 

Klappentext:

In naher Zukunft….  Der größte Versager Londons, John Watson, erhält ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann, und zeiht mit einem Fremden zusammen. Dieser ist etwas seltsam und in Wirklichkeit…..?!

 

 

Meine Meinung:

Ich glaube auf der Leipziger Buchmesse habe ich erfahren das es bald einen neuen Manga zu Sherlock geben wird und diesen musste ich selbstverständlich kaufen.

John und Sherlock spielen hier nicht komplett die üblichen Rollen wie wir sie alle kennen. John Watson ist Londons größter Versager und erhält nun von einem sehr jungen Sherlock das Angebot zu ihm in die Wohnung zu ziehen. Zuerst lehnt Watson das Angebot ab, da er nicht mit einem Kind zusammen wohnen möchte und schon gar nicht mit einem Androiden. Denn Sherlock ist kein Mensch, sondern ein Android, der lernen soll menschlicher zu denken. Und Watson ist in den Augen von Dr. Sherrington die richtige Person für diese Aufgabe. Auch Mrs. Hudson ist nicht so ganz die alte Dame wie wir sie kennen 😉 Sie ist sehr freizügig und sehr gut drauf. Auch Lestrade, der Polizist, ist…na ja immer noch derselbe xD

Der Auftakt dieser genialen Reihe ist komplett gelungen und ich kann jedem Sherlock Fan diesen unterhaltsamen  Manga nur empfehlen. Denn an Witz fehlt es diesem überhaupt nicht =)

 

 

buechergalerie-lohne.de

carlsen.de

genialokal.de

Verlag: Carlsen Manga

Seiten: 208

Preis: 7,00 EUR

Alter: ab 11

„Code Genesis – Sie werden dich jagen“ von Andreas Gruber

Unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar vom cbj Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Terry tappt im Dunkeln. Woran hat ihre Mutter, Dr. Amanda West, geforscht, bevor sie starb? Was hat es mit »Jerichos Splitter« auf sich, diesem merkwürdigen Stück Horn aus Amandas abgestürztem Flugzeug-Wrack? Und warum will die Pharmafirma Biosyde es unbedingt besitzen und jagt dafür Terry und ihre Freunde von der Kopernikus um den halben Erdball? Von Venedig aus führt eine Spur auf die Insel Santorin und zu einem Schloss in Schottland. Hat Amanda West dort ein gefährliches Serum entwickelt, das niemals in falsche Hände geraten darf? Noch während Terry die Frage quält, auf welcher Seite ihre Mutter eigentlich stand, sind ihr die Gegner schon dicht auf den Fersen …

 

Meine Meinung:

Ahhh habe ich mich über diesen zweiten Teil gefreut . Und es ist auch noch sooo gut.

Im ersten Teil wurden echt viele Fragen aufgeworfen und längst nicht alle beantwortet. Doch im zweiten Teil haben wir verdammt viele Antworten erhalten, aber auch genauso viele Fragen wurden wieder aufgeworfen. Was auf keinen Fall schlimm ist, da man sich so umso mehr auf den letzten Teil freut.

Terry kommt dem Geheimnis ihrer Mutter immer näher und erfährt so vieles über ihre Forschung, das sie einfach nur noch sprachlos ist. Ist ihre Mutter eine von den Guten oder eher eine von den Bösen gewesen? Um dies herauszufinden klappern Terry, Simon, Ethan und der Rest der Truppe mehrere Orte ab. Dort lernen sie viele neue Leute kennen, die mit ihrer Mutter gearbeitet haben und Terry sehr viel erzählen können. Auch finden sie heraus wo der Jerichos Splitter her kommt und wie wichtig dieser für die Forschung ist.

Natürlich werden sie bei all ihren Anlaufstationen von Biosyde erwartet und verfolgt. Diese möchten endlich das letzte Puzzlestück in ihre Hände bekommen, um ihre Forschungen zu Ende zu bringen und die Macht an sich zu reißen. Wird es Terry und den anderen gelingen sich vor Biosyde zu verstecken und das Geheimnis ihrer Mutter zu hüten?

Es ist ein toller zweiter Teil, der spannend und ereignisreich ist. Doch fand ich es langsam ein wenig unlogisch das die Gruppe immer wieder vor Biosyde fliehen kann, obwohl diese über so viel Technik und gut ausgerüstete Soldaten verfügen….aber ansonsten ein wirklich gelungener zweiter Teil und ich würde gerne den dritten lesen  😉

 

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: cbj

Seiten: 352

Preis: 13,00 EUR

Alter: ab 12

„Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek

Werbung – Rezensionsexemplar vom Droemer Knaur Verlag.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

 

Meine Meinung:

So nun ist endlich ein neuer Psychothriller von Fitzek erschienen und ich lese seine Bücher unglaublich gerne. Auch war ich schon sehr gespannt darauf wie ein Analphabet ein Mädchen retten will, ohne genau zu wissen was auf diesem Zettel stand. Kann ja sonst was drauf gestanden haben, nur rette mich vielleicht nicht? Denn Milan unsere Hauptperson, konnte es ja nicht lesen, sondern es sich nur denken. Alleine der Situation wegen.

Es fängt mit einer äußerst brutalen Szene an und man fragt sich danach wie es wohl weitergehen wird? Wird es noch schlimmer für die Person werden? Doch auf eine Antwort müssen wir natürlich warten =) Wir erfahren auf den folgenden Seiten wie Milan auf das verschwundene Mädchen aufmerksam geworden ist und wie er eigentlich Andra kennengelernt hat. Die Begegnung der beiden war ja noch ok, aber was sich daraus ergab macht meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn. Aber nun denn…

Und dann zog es sich für mich erstmal total in die Länge und war nicht wirklich spannend. Ich las mich durch die etwas weniger interessanten Seiten und fragte mich wann es denn endlich wieder ein wenig spannender wird? Zum letzten Drittel wurde dann wieder alles gegeben und ich war gespannt darauf wie es enden wird und was man noch so alles erfährt. Doch konnte mich dieser Psychothriller nicht komplett abholen, obwohl das Thema Analphabetismus sehr interessant ist, hat mir doch vieles gefehlt.

 

buechergalerie-lohne.de

droemer-knaur.de

genialokal.de

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 368

Preis: 22,99 EUR

„Schrei!, Nur wenn ich laut bin, wird sich was ändern“ von Laurie Halse Anderson

Werbung – Rezensionsexemplar vom bold Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Dies ist die Geschichte eines Mädchens, dem die Stimme geraubt wurde und das sich selbst eine neue schrieb.

›Schrei!‹ ist Andersons Autobiografie in Versform, in der sie fortführt, was sie in ihrem Debüt ›Sprich‹ weltweit erfolgreich begonnen hatte: die schonungslos offene Auseinandersetzung mit Missbrauch in einer Gesellschaft, die im Umgang damit noch ganz am Anfang steht. Und deshalb umso dringender von Werken wie diesem lernen, verstehen und handeln muss.

 

Meine Meinung:

Also für mich war es nach „Long way down“ erst das zweite Buch in Versform. Und dann ist es auch noch eine Biografie. Die lese ich sonst nie, doch ich wollte es einfach mal probieren und bin positiv überrascht, dass mir das Buch so gut gefallen hat.

Ich habe das Buch in mehreren Abschnitten gelesen, da hier einfach so viel passiert und erzählt wird, das es für mich gar nicht anders möglich war. Und so hat es echt sehr gut geklappt. Also der Autorin ist in ihrem Leben verdammt viel passiert und ich finde es war hauptsächlich nichts schönes. Das was sie alles durchmachen musste ist einfach schrecklich und für einen Menschen viel zu viel. Nicht das anderen das passieren sollte, aber das eine Person mit so vielen Dingen Leben und klar kommen muss…puh…

Also das Buch ist in drei Teile unterteilt , einmal wie sie aufwächst, wie sie als Erwachsene lebt und wie alles danach weitergeht für sie. Das diese Frau nach allem noch so viel Kraft hat und ihre Stimme erhebt für alle anderen opfer ist der Wahnsinn. Sie wird vergewaltigt, in ihrer Familie läuft nicht alles rund und sie ist sehr allein. Ihr Vater hätte sich wohl schon mehrfach umgebracht wenn man ihm nicht geholfen hätte und ihre Mutter ist zwar da, aber auch keine wirkliche Stütze. So kam es mir jedenfalls vor.

Laurie erhebt ihre Stimme gegen all diejenigen, die meinen das Frauen/Männer nur Objekte sind und man sich einfach alles erlauben und nehmen darf wie man gerade möchte. Nein das darf man nicht und das sollte auch endlich mal akzeptiert werden.

Bei dieser Geschichte hätte ich mir aber eine andere Form gewünscht, da es für mich noch einen ticken besser gepasst und gefallen hätte. Dennoch ein grandioses Buch und ich kann nicht nachvollziehen das ich hier kaum, eigentlich keine, Rezensionen zu finde (im Englischen schon).

 

buechergalerie-lohne.de

readbold.de

genialokal.de

Verlag: bold

Seiten: 288

Preis: 16,00 EUR

Meine Altersempfehlung: ab 16

„Offline – Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle“ von Arno Strobel

Werbung – Rezensionsexemplar vom Fischer Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline.
Der neue Psycho-Thriller von Bestseller-Autor Arno Strobel

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.

Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen …

 

Meine Meinung:

Die Idee ein Handy als Cover zu nehmen ist bei diesem Buch einfach genial. Vor allem wenn man dies in die eigene Handykamera hält und jeder denkt „Was ist denn das für ein komisches Handy“  😉 Also mir persönlich gefällt das Cover echt gut. Aber auch der Inhalt hat mich vollkommen überzeugt dieses Buch zu lesen.

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, habe ich überlegt wie es mir wohl ergehen würde wenn ich fünf Tage ohne Internet, ohne Handy auskommen sollte. Ohne jegliche digitale Verbindung. Also ich habe es immerhin schon drei Wochen ohne Fernseher geschafft, da dieser in Reparatur war, aber so ganz ohne Handy? Ist sicherlich nicht ganz so easy wie man es sich vielleicht vorstellen mag, obwohl es einem danach bestimmt ein wenig besser geht, da man nicht permanent online ist und nicht ständig nachschaut was gerade wo passiert. Doch wenn ich mein Handy zur Seite lege, versucht mich nicht gleich jemand umzubringen, da ich niemanden zur Hilfe rufen kann….

Bei dieser Digital-Detox Tour ist es aber ein wenig anders. Zu Beginn lernt man die Teilnehmer ein wenig kennen und nachdem diese ihre Handys abgegeben haben, brechen diese zu dem Bergsteigerhotel auf das wirklich am Arsch (sorry) der Welt liegt. Alleine dort hinzugelangen würde mich schon umbringen…..Nachdem die Gruppe dort angekommen ist geht es langsam aber sicher mit der Entziehungskur los. Aber nicht nur mit dieser….

Die Kapitel sind kurz und spannend und ich kann euch sagen das ich erst sehr spät wusste wer es war, da es echt verdammt gut gemacht wurde und man nicht so leicht darauf kommt. Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen.

 

 

buechergalerie-lohne.de

fischerverlage.de

genialokal.de

 

Verlag: Fischer Verlag

Seiten: 368

Preis: 14,99 EUR

„Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant“ von Sally Green

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv Verlag  =)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt…

 

 

Meine Meinung:

Schaut euch einfach mal dieses wunderschöne Cover an. Ich finde es passt perfekt zum Inhalt und ist einfach wunderschön. Ja ich weiß, dass das Cover alleine nicht zählt, aber ich kann es stundenlang ansehen  =)

Die Geschichte wird aus der Sicht der 5 Hauptprotagonisten erzählt, dessen Schicksale miteinander verbunden sind. Diese Erzählweise gefällt mir sehr gut und macht es alles noch spannender und interessanter. Auch die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben und ich habe noch niemanden gefunden, den ich richtig hasse 😉 Jedenfalls nicht die 5 Hauptpersonen. Ok vielleicht fand ich Edyon am Anfang nicht ganz sympatisch, aber das ändert sich Laufe der Geschichte. Dann ist da noch die junge Dämonenjägerin Tash, die  ich von Anfang an mochte. Sie ist mutig, energiegeladen, manchmal etwas lebensmüde und auch stur. Doch um Dämonenrauch zu bekommen, riskiert sie jedes Mal ihr Leben.Doch was hat es mit dem Dämonenrauch auf sich?Der Rauch hat eine ganz bestimmte Wirkung – eine berauschende Wirkung. Also wenn man diesen besitzt, kann man schnell viel Geld damit verdienen und sich davon schöne Dinge kaufen. Tash zum Beispiel liebt es sich Stiefel zu kaufen.

Neben Edyon und Tash gibt es noch Catherine, Ambrose und March. Catherine ist die Tochter des Königs aus Brigant und soll nun verheiratet werden. Doch Ambrose, ihr Leibgardist, hat insgeheim starke Gefühle für sie, die er gar nicht haben dürfte und bewegt sich damit auf ganz dünnem Eis. Kann jemals etwas aus den beiden werden? Und ist Marchs Rachsucht wirklich so groß, dass er einen Unschuldigen umbringen wird?

Jedes einzelne Kapitel macht süchtig nach mehr und die Geschichte ist meiner Meinung nach einfach großartig. Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen und kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen. Aber der ist ja noch nicht erschienen.

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv

Seiten: 544

Preis: 18,95 EUR

Alter: ab 12