„Der Store“ von Rob Hart

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Der Store liefert alles. Überallhin. Der Store ist Familie. Der Store schafft Arbeit und weiß, was wir zum Leben brauchen. Aber alles hat seinen Preis.

Paxton und Zinnia lernen sich bei Cloud kennen, dem weltgrößten Onlinestore. Paxton hat dort eine Anstellung als Security-Mann gefunden, nachdem sein Unternehmen ausgerechnet von Cloud zerstört wurde. Zinnia arbeitet in den Lagerhallen und sammelt Waren für den Versand ein. Das Leben im Cloud-System ist perfekt geregelt, aber unter der Oberfläche brodelt es. Die beiden kommen sich näher, obwohl sie ganz unterschiedliche Ziele verfolgen. Bis eine schreckliche Entdeckung alles ändert.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch liegt schon lange in meinem Regal und ich habe es mit jemand anderem in einem Buddyread gelesen, da sie es auch noch auf ihrem SuB hatte. Unser Buddyread war echt cool   =)   Das Buch auch?

Unsere Erde ist nicht mehr so wie wir sie kennen. Es ist brütend heiß und die Städte sind leergefegt. Kein Geschäft hat mehr geöffnet, nur noch Cloud, der weltweit größte Online Store. Hier möchte jeder arbeiten, da es sonst nicht mehr allzu viele Auswahlmöglichkeiten gibt. Um bei Cloud anzufangen, muss man das Auswahlverfahren überstehen. Dies schaffen unsere beiden Protagonisten Paxton und Zinnia.

Paxton und Zinnia haben einen Job bei Cloud gefunden. Hier bekommt man eine Uhr, die einem zeigt wo man lang gehen muss, wie gut man ist und wo man sich gerade aufhält. Beide gehen tagein tagaus ihrem Alltag nach und treffen sich ab und an. Paxton ist ein netter Kerl, der am liebsten woanders wäre und Zinnia hat einen Auftrag, über den sie mit niemanden sprechen kann.

Das hört sich alles sehr interessant an. Ist es teils auch. Es wird aus der Sicht des Erfinders von Cloud, Gibson, erzählt und aus den Sichten von Paxton und Zinnia. Zwischendurch erfahren wir durch Videos wie toll die Cloud ist und wem sie alles geholfen hat. Dass das Bewertungssystem mit der Uhr nicht gerade gut ist kann sich wohl jeder vorstellen. Man geht bis an seine Grenzen und darüber hinaus, um ja weiter bei Cloud arbeiten zu können. Man hat kein eigenes Leben mehr und gibt sich selbst auf. Es war echt erschreckend wie einige ihre Position ausnutzen und wie wenig man sich gegenseitig noch hilft.

Teilweise hat man solche Machtverhältnisse ja schon in enigen Ländern und das erschreckt einen umso mehr. Doch in diesem Buch fehlte mir einfach was. Der Schreibtsil ist locker und flüssig, aber es das Buch zieht sich teilweise echt in die Länge, bis etwas passiert. Klar es ist ein Roman, doch an manchen Stellen war es mir einfach zu lang und das Ende hat mich nun auch nicht umgehauen. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: Heyne

Seiten: 592

Preis: 22,00 EUR

„Luce 2 – Liebe durch schwere Zeiten“ von Doreen Hallmann

Werbung – Rezensionsexemplar

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Wie stark kann eine Liebe sein? Welchen Gefahren, Geheimnissen, Wahrheiten kann sie trotzen? Schicksalsschläge, unvorhersehbare Bedrohungen und unerwartete Zusammentreffen, lang gehütete Geheimnisse, die lieber im Verborgenen geblieben wären… Tauche erneut in Welten unglaublicher Schönheit, bezaubernder Anmut und grotesker Gefahren ein. Die Fortsetzung des rasanten Abenteuers hält Überraschungen, unvorhersehbare Entwicklungen und Charaktere bereit. Neue Gefahren und Unwegsamkeiten, aber auch unerwartete Freunde und Verbündete, kreuzen Luces Weg. Ihr Gegner scheint übermächtig und immer ein Schritt voraus. Der Kampf um die Welten, die Artefakte und ihre Liebe fordert einen hohen Preis – vielleicht einen zu hohen.

 

Meine Meinung:

Ich habe endlich den zweiten Teil der Luce Reihe gelesen und kann euch sagen, dass ich hellauf begeistert bin. Warum?

Zunächst einmal beginnt das Buch mit einer kleinen Einführung in die verschiedenen Welten und den sich darin befindenden Personen. Sowas gefällt mir sehr gut und man kann auch wieder zu der Stelle blättern, sollte man mal etwas vergessen haben.

Danach geht es direkt mit den Geschehnissen vom Ende des ersten Teils weiter. Luce begibt sich mit Mel, Jason und Ava auf die Suche nach den restlichen Artefakten. Hierbei lässt Argor sie nicht aus den Augen und versucht alles in seiner Macht stehende, um an die Artefakte zu gelangen. Doch werden sie die restlichen Artefakte finden und können sie diese vor Argor schützen? Es wird oft sehr gefährlich für sie werden.

Dieser Teil geht super spannend weiter und ich habe es an einem Tag durchgelesen, da es für mich ein totaler Pagerturner war. Ab und an gab es kleinere Wiederholungen, die man nicht unebdingt gebraucht hätte, da man sich des Themas bewusst war. Doch ansonsten war es ein toller zweiter Teil, der uns traumhafte Welten gezeigt hat, in die man durch Doreens bidlhafte Beschreibung abtauchen konnte und von Anfang bis Ende einfach nur total spannend war.

Ich kann jedem diese wirklich tolle Reihe nur ans Herz legen.

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

Verlag: Nova MD GmbH

Seiten: 316

Preis: 13,95 EUR

„Die Erwählten – Tödliche Bestimmung“ von Veronica Roth

Werbung – Rezensionsexemplar vom Penhaligon Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Mit ihrer dystopischen Trilogie »Die Bestimmung« hat Veronica Roth Bestseller-Geschichte geschrieben. Jetzt ist sie zurück, besser und stärker als jemals zuvor – mit ihrem ersten Fantasy-Roman für Erwachsene! Das Besondere: Der spektakuläre Urban-Fantasy-Zweiteiler beginnt, wo andere Romane enden – mit dem Sieg der Helden über den mächtigen dunklen Feind. Doch dieses Happy End ist nur vorübergehend. Zehn Jahre später stehen die Erwählten ihrem größten Gegner erneut gegenüber, und er treibt ein abgrundtief böses Spiel mit ihnen.

 

Meine Meinung:

Auf diese Geschichte war ich äußerst gespannt, da mir der Schreibstil von Veronica Roth sehr gut gefällt. Ihre Erzählweise ist einfach lebhaft und packend. Aber hier gab es für mich ein paar Ecken…

Sloane ist in diesem Buch im Vordergrund. Natürlich erfahren wir auch mehr von den anderen Vier, aber das Augenmerkt liegt auf Sloane, mit der ich anfangs überhaupt nicht klar kam. Man war die mürrisch, zickig und immer genervt. Das nervte mich dann irgendwann.  😀   Doch es wurde mit der Zeit immer besser und man lernte sie näher kennen und konnte langsam anfagen sie zu verstehen. Nicht nur sie, sondern auch die anderen leiden nach dem Kampf mit dem Dunklen. Entweder unter Schlafstörungen, PTBS, Depressionen oder nehmen Drogen. Ja, es sind gefallene Helden. Das fand ich aber echt interessant.

Dass das Buch mit dem Sieg gegen den Dunklen anfängt war zu Beginn ein wenig seltsam. Es wird einem schon erzählt was passiert ist , dennoch musste ich mich an diese Vorgehensweise erst gewöhnen 🙂 . Auch dauert es mir persönlich ein bisschen zu lang, bis überhaupt Spannung aufgebaut wird. Zur Mitte hin hat man einen größeren Spannungsbogen, der aber nicht lange anhält. Es war interessant, hat aber auch etwas gebraucht, um dort hin zu kommen.Es ist eine tolle Story, die mich aber nicht komplett überzeugen konnte.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: Penhaligon

Seiten: 576

Preis: 18,00 EUR

„Pandora Stone 2 : Gestern ist noch nicht vorbei“ von Barry Jonsberg

Werbung – Rezensionsexemplar vom cbt Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Nach den jüngsten Ereignissen kämpft Pandora darum, Erinnerung und Realität zu trennen. Wie kann es sein, dass sich mehrere Schüler an die gleichen Details erinnern, ohne am selben Ort gewesen zu sein, und sich Träume realer anfühlen als Erinnerungen? Könnte es womöglich sein, dass außerhalb der Mauern der Akademie noch eine intakte Welt existiert?

Gemeinsam mit der abenteuerhungrigen Jen will Pan der Sache auf den Grund gehen und schmiedet einen Plan, aus der Akademie zu fliehen. Doch die überwacht jeden ihrer Schritte …

 

Meine Meinung:

Der erste Teil dieser Reihe hat mich schon begeistert und ich konnte es nicht mehr abwarten endlich den zweiten Teil zu lesen. Nun möchte ich direkt den dritten Teil durchsuchten  =)

Was ist wahr und was ist falsch? Pan zweifelt immer mehr an der Glaubwürdigkeit der Akademie. Was passiert in dem Dorf hinter der Mauer? Und existiert unsere Welt wirklich nicht mehr? Pan macht sich zusammen mit Jen auf die Suche nach Antworten. Auch wenn Jen anfangs ein wenig an Pans Glaubwürdigkeit zweifelt, deuten einige Hinweise daruaf hin, dass Pan eventuell recht haben könnte mit ihrer Vermutung. Doch dazu müssen sie wieder über die Mauer. Und das wird nicht leicht für sie werden…

In diesem Buch ist einfach alles drin. Wir lernen nicht nur Pan immer besser kennen. Nein, auch Jen und ein paar andere. Aber vor allem Jen werden wir näher kennenlernen, da sie sich mit Pan zusammen schließt und Hinweise sucht ,das es den Virus niemals gab und noch alles so ist wie es einmal war. Dabei entsteht sehr viel Spannung und sehr viele vorherige Fragen werden beantwortet. Doch auch neue Fragen kommen hinzu. Auch frage ich mich: Welche Informationen sind wahr und wie sehr werden die Protagonisten manipuliert?

Der zweite Teil geht rasant weiter und ich möchte einfach nur noch wissen wie es endet  =)

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: cbt

Seiten: 320

Preis: 10,00 EUR

„CO2 – Welt ohne Morgen“ von Tom Roth

Werbung – Rezensionsexemplar vom Bastei Lübbe Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Der hochaktuelle Thriller um eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Zwölf Kinder aus zwölf Nationen, Teilnehmer eines Klima-Camps in Australien, werden entführt. Die Drohung der Kidnapper: Einigt sich die Weltgemeinschaft nicht binnen kürzester Zeit auf drastische Klimaziele, stirbt ein Kind. Vor laufender Kamera. Dann Woche für Woche ein weiteres. Die Welt hält den Atem an. Kann so erreicht werden, was in unzähligen Versuchen zuvor gescheitert ist? Werden die Regierungen nachgeben, wenn das Leben unschuldiger Kinder auf dem Spiel steht? Bald wird klar: Bei diesem Wettlauf geht es um weitaus mehr als das Leben Einzelner – und die Zeit läuft ab …

 

Meine Meinung:

Ich glaube der Klappentext sagt einem schon alles.

Zwölf Kinder aus zwölf Nationen nehmen an einem Klima Camp teil. Durch dieses Camp wollen sie darauf Aufmerksam machen, dass die Klimaziele bedeutend eher umgesetzt werden müssen, als 2050. Als sie mit ihrer Leiterin auf Erkundungstour sind, werden sie von einigen Männern überrascht, die sie entführen. Man versucht den Jugendlichen weis zu machen das dies zur Camp Tour gehört und keine Entführung ist. Anfangs glauben sie dies auch, bis zu einem gewissen Punkt.

Das Buch ist aus mehreren Sichten und von mehreren Orten geschrieben. Einmal sind wir auf Heron Island (Australien), in Berlin, Göteborg, Rom, im Jahr 2040 auf Sylt, im Camp und Gladstone (Australien). Zwischen diesen Orten wird oft gewechselt und man muss sich so ein bisschen was merken, wer wo her kommt und was die Person vor hat. Doch dies ist wirklich einfach, aber sehr gut gemacht. Vor allem werden wir hier den Onkel von Hannah, Marc, auf der Suche nach Hannah begleiten. Er wechselt von einem Ort zum anderen und fördert immer mehr Geheimnisse ans Tageslicht. Was nicht immer gut ist….

Es geht hier in dem Thriller um die nicht umgesetzten Klimaziele der Länder. Manch einer meint er tut doch schon alles fürs Klima und hintenrum, wo es keiner bemerkt, verpesten sie weiterhin die Welt. Großartig. Aber nicht nur die Regierung schaut einfach nur zu und zögert alles bis ins Unendliche hinaus. Nein, auch die Bevölkerung. In dem Buch wird es deutlich gemacht, dass keiner auf irgendwas verzichten möchte. Am besten immer von einem Ort zum anderen eben ins Flugzeug steigen und nicht lange warten müssen. Koste es was es wolle.

Ich finde dieses Buch erscheint zur richtigen Zeit. Es wird auch die Corona Pandemie erwähnt und das es da schon schwer genug war den Flugverkehr zu stoppen. Im Buch erpressen die Entführer nur einen Tag des Stillstandes. Doch das ist nicht immer so leicht.

Das Buch ist echt erschreckend und hat einem gezeigt, dass wir noch lange nicht am Ziel angekommen sind. Wir müssen einiges ändern. Ich bin kein Klimaprofi und ökologisch sicher auch nicht perfekt. Doch ich denke wenn jeder ein wenig tut, kann man damit schon einiges bewirken  =)

 

buechergalerie-lohne.de

luebbe.de

genialokal.de

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 528

Preis: 16,00 EUR // eBook: 7,99 EUR

„Frostgrab“ von Allie Reynolds

Werbung – Rezensionsexemplar vom Harper Collins Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Die Snowboarderin Milla trifft auf einer einsamen Lodge in den französischen Alpen ihre Clique von früher wieder. An diesem Ort haben sie vor zehn Jahren gemeinsam trainiert, bis eine Tragödie alles zunichtemachte. Doch was Milla als harmloses Wiedersehen ansah, entwickelt sich schnell zum gnadenlosen Psychospiel. Plötzlich sind die Handys verschwunden, und die Seilbahn steht still. Dann ist der Erste von ihnen tot. Die eisige Bergspitze droht zum Grab für sie alle zu werden, wenn sie nicht ihr düsterstes Geheimnis offenbaren. Und jeder hat etwas zu verbergen. Besonders Milla.

 

Meine Meinung:

Dies ist das Debüt von Allie Reynolds. Konnte es mich überzeugen?

Unsere Hauptprotagonistin Milla ist mit Leib und Seele Snowboarderin und lernt bei ihrem Training eine eingeschweißte Clique kennen, die sie herzlich in ihrem Kreis aufnehmen. Bis auf Saskia. Sie ist die Schwester von Curtis, möchte mit allen Mitteln gewinnen und hetzt jeden gegen jeden auf. Milla ist das perfekte Opfer für Saskia, da sie enorm ehrgeizig ist und sich leicht von Saskia anstacheln lässt. Dadurch geht sie oft sehr große Risiken ein und gefährdet ihre Gesundheit. Milla trainiert so viel wie sie nur kann und auch Saskia gibt alles. Doch der Wettbewerb wird von einem Unfall und einem plötzlichen Todesfall überschattet. Wer ist gestorben?

Es wird einmal von „Heute“ erzählt und von „Vor zehn Jahren“. Man lernt hier alle wirklich gut kennen und ist direkt im Geschehen drin. Natürlich möchte man direkt wissen was damals passiert ist und vor allem wie? Auch kann man es kaum erwarten zu erfahren, weshalb die damalige Clique sich nun wieder trifft und wer hinter alldem steckt. Doch bis dahin ist es ein weiter weg. An und für sich ist es spannend, doch die ersten 180 Seiten waren echt lang. Das war mehr Krimi/Roman, als Thriller. Der Thriller fing erst danach an und ebbte auch ab und an wieder ab. Es war eine leichte Talfahrt, die mich ein wenig genervt hat, da die Story an sich echt gut ist.

Zwar hat mir die Story zugesagt, doch das drumherum war wirklich zäh und hat viel zu lange gebraucht, um in Fahrt zu kommen.

 

buechergalerie-lohne.de

harpercollins.de

genialokal.de

Verlag: Harper Collins

Seiten: 416

Preis: 15,00 EUR

„Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller“ von Marc Meller

Werbung – Rezensiosnexemplar vom Ullstein Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ein geheimes Experiment. Acht Teilnehmer. Sieben verschlossene Räume. Und ein Killer in Spiellaune

Er nennt sich Janus. Nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Und er kommt in der Nacht. Still, heimlich. In dein Zuhause. Er betäubt dich, nimmt dich mit und schließt dich ein, in einen kalten, dunklen Raum. Um mit dir ein Spiel zu spielen. Sein Spiel. Ein Spiel voller Rätsel. Du hast nur eine Chance diesem Albtraum lebend zu entkommen: Du musst Janus‘ Spiel spielen – und gewinnen. Zum Glück bist du nicht allein. Du hast Mitspieler. Noch denkst du, dass das ein Vorteil wäre. Bis du begreifst: Dieses Spiel erlaubt nur einen Sieger, nicht mehrere, und die Verlierer werden sterben.

 

Meine Meinung:

Also nach diesem Thriller überlege ich es mir noch einmal, ob ich einen Escape Room betreten werde 

Wir haben hier acht Teilnehmer und ein Experiment. Doch wer wird dies überleben?

Die Teilnehmer könnten unterschiedlicher nicht sein. Zum Einen hätten wir den ehemaligen Fußballprofi Sepan, dann Sophie, die träumt Influencerin zu werden, Leon der Ex Soldat, Rick der eine Ausbildung nach der anderen angefangen hat, aber nichts zu Ende bringt, Melissa, die einfach nur unglücklich in ihrem Leben ist und des Geldes wegen teilnimmt, Phil der Techniker, Michael der Lehrer und Hannah die Kellnerin/Psychologiestudentin. Jeder hat seine eigene Geschichte und Talente. Und diese gilt es zu finden – und zwar schnell.

Ich fand die Idee mit den Escape Rooms und dem Experiment sehr gut. Hier werden die Teilnehmer an ihre Grenzen stoßen und nicht jeder wird dieses Experiment überleben. Die Art und Weise wie manch ein Teilnehmer starb war schon echt grausam. Auch die Räume hatten es in sich und es war nicht ganz ungefährlich in diesen.

Die Spannung war von Anfang bis Ende da, man tappte sehr lange im Dunkeln und wusste bis fast zum Ende hin nicht, wer für dieses Experiment verantwortlich ist. Fand ich sehr gut. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

Verlag: Ullstein

Seiten: 384

Preis: 10,99 EUR

„Pandora Stone – Heute beginnt das Ende der Welt“ 1 von Barry Jonsberg

Werbung – Rezensionsexemplar vom cbt Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Als Pandora Stone im Krankenhaus erwacht, fühlt sie sich schwach und die Erinnerung an das Ende der Menschheit ist allgegenwärtig. Gemeinsam mit anderen jungen Überlebenden findet sie sich in einem ehemaligen Militärlager, der Akademie, wieder. Hier werden sie auf das harte Überleben in einer Welt vorbereitet, in der alles Leben von einem Virus ausgelöscht wurde.

Doch bald häufen sich merkwürdige Vorfälle und Pandora muss entscheiden, wem sie vertraut. Kann sie sich auf ihre Intuition verlassen?

 

Meine Meinung:

Die Menschheit wird von einem starken Grippevirus heimgesucht….erinnert euch das an etwas? Die Bücher erschienen 2014 im Original und 2020 auf Deutsch. Ich denke passender kann dieses Buch gar nicht sein.

Wie schon erwähnt sterben Milliarden Menschen an einem äußerst aggressiven Grippevirus. Sie fangen an zu husten, spucken Blut und nach spätestens 48 Stunden ist man tot. Nur wenige habe dieses Virus überlebt. Genauer gesagt nur 10.000 Menschen, die nun ums Überleben kämpfen.

Eine von ihnen ist Pandora Stone – auch Pan genannt. Sie wird von den Helfern der Akademie, die sich auf die Suche nach Überlebenden machen, gefunden und dort ins Krankenhaus gebracht. Bevor sie Fragen stellen kann, muss sie erst einmal zu Kräften kommen. Nachdem es ihr besser geht wird sie in das Camp zu den anderen Jugendlichen und Überlebenden gebracht. Dort teilen sie sich einen Schlafraum, der nur durch einen kleinen Zaun von den Jungs getrennt ist. Das Essen ist furchtbar, die Bedinungen sich zu waschen ebenfalls und der Unterricht ist hart. Doch warum ist diese verdammt hohe Mauer rings um das Camp herum errichtet worden? Wen oder was möchte man fernhalten? Und warum dürfen sie nicht raus? Was ist real und was nicht?

Passender kann ein Thema gerade gar nicht sein als dieses Buch. Es ist packend und spannend geschrieben und ein totaler Pageturner. Ich konnte es gar nicht mehr aus den Händen legen. Was die Jugendlichen durchmachen mussten ist einfach nur schrecklich. Man kann sich in jede einzelne Figur hinein versetzen und leidet mit jedem mit. Ich bin sehr gespannt wie diese Reihe weiter geht und freue mich auf den zweiten Teil.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: cbt (Randomhouse)

Seiten: 352

Preis: 10,00 EUR

Alter: ab 12

„Die Hornisse (Tom Babylon Teil 3)“ von Marc Raabe

Werbung – Rezensionsexemplar vom Ullstein Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

„I love you all“, ruft der gefeierte Rockstar Brad Galloway seinen 22.000 Fans in der Berliner Waldbühne zu. Plötzlich tritt eine unbekannte Frau ins Scheinwerferlicht und überreicht ihm einen mysteriösen Umschlag. Am nächsten Abend wird Galloways ausgeblutete Leiche ans Bett gefesselt im Gästehaus der Polizei gefunden.
LKA-Ermittler Tom Babylon wird vom Babyschwimmen zum Tatort gerufen. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns fahndet er nach der unbekannten Frau. Die Spur führt dreißig Jahre zurück – zu einer heimtückischen Kindesentführung mit dem Decknamen „Hornisse“ – und zu einer Frau, die zwischen zwei Männern stand. Beide waren bereit zu töten. Einer sinnt noch heute auf Rache.
Und das kann Tom Babylon alles kosten, was er liebt.

 

Meine Meinung:

Nun ist schon der dritte Teil der Reihe erschienen und ich möchte noch so viel mehr von Tom Babylon, Sita und Bene lesen. Wer weiß, vielleicht gibt es noch einen vierten Teil?

Im dritten Teil der Reihe kehren wir zwischendurch ins Jahr 1989 zurück. Tom ist gerade einmal 5 Jahre alt und vergöttert seine kleine Schwester Viola. Wir werden sehr viel aus seiner Kindheit erfahren. Was mit seiner Mutter geschah. Wie Tom aufgewachsen ist und was Toms Vater so verändert hat. Diese Sprünge fand ich sehr gut und haben einem endlich gezeigt was damals passiert ist. Man hat zwar immer noch ein paar offene Fragen, doch ich denke diese werden in einem vierten Teil aufgelöst.

Neben den Rückblenden gab es natürlich noch einen neuen Fall, der es in sich hat. Der Rockstar Galloway wird brutal ermordet aufgefunden. Wer hat den Rockstar so sehr gehasst, dass dieser sterben musste? Warum gerät plötzlich Tom ins Visier der Ermittlungen? Und wer ist „Die Hornisse“?

Es war für mich von Anfang bis Ende einfach nur spannend und ein totaler Pageturner, den jeder gelesen haben sollte. Dieses Ende macht mich einfach wahnsinnig und ich möchte unbedingt weiter lesen. Marc Raabe hat hier eine wirklich tolle Reihe geschaffen.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

Verlag: Ullstein

Seiten: 544

Preis: 14,99 EUR

„Eve of Man 2 – Die Rebellin“ von Tom Fletcher

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Eve ‒ Sie ist die Zukunft der Menschheit

Eve, die letzte Frau der Menschheit, konnte mithilfe von Bram aus dem Turm, in dem sie seit ihrer Geburt gefangen war, fliehen. Und damit hat sie das System, das sie manipuliert, unterdrückt und instrumentalisiert hat, verlassen. ‒ Aber auch die Mütter, die sie 16 Jahre geliebt und versorgt haben.
Für einen kurzen Moment ist die Freiheit greifbar. Doch die Welt, die Eve nicht kennt, ist ein gefährlicher Ort. Als sich das Netz der Verfolger immer enger um sie zuzieht, muss sich Eve fragen, ob sie nicht ein Gefängnis gegen ein anderes getauscht hat. Wieder will man sie für eigene Zwecke einspannen. Eve und Bram müssen sehr genau schauen, wem sie vertrauen. Und auf Eve lastet darüber hinaus die Verantwortung, die sie als letzte Frau für die Menschheit hat.

 

Meine Meinung:

Endlich geht es mit dem zweiten Teil weiter und ich war total gespannt, ob mir dieses Buch wieder genauso gefallen wird wie der erste Teil. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Eve hat es aus dem Turm, ihrem Zuhause, raus geschafft und lebt nun bei den Libertisten, die für ihre Freiheit gekämpft haben. Unter ihnen ist auch Bram, der Eve bei der Flucht aus dem Turm geholfen hat. Sie beide kennen sich ja schon viele Jahre, da Bram eine von Eves Hollys war. Nun sind beide in Freiheit und können ein neues Leben beginnen. Können sie?

Es geht im zweiten Teil rasant weiter was mir richtig gut gefallen hat. Man hat sofort ins Buch gefunden, da am Anfang aus der Sicht eines Finalgardisten die Flucht von Eve erzählt wird. Alles war sofort wieder da und man wollte einfach nur noch wissen wie es Eve nun außerhalb des Turmes ergehen wird. Wird sie glücklicher sein als zuvor? Weiß sie, worauf sie sich eingelassen hat? Eve weiß immer noch verdammt wenig über die Welt außerhab des Turmes und dies bemerkt sie auch selbst. Auch wenn Bram und andere ihr immer wieder Dinge erzählen kann sie das ganze Ausmaß dessen was ihr alles verschwiegen wurde immer noch nicht begreifen. Es ist einfach sehr viel. Zu viel.

Der zweite Teil wird aus den Sichten von Bram, Eve und Michael (einem Finalgardisten) erzählt. Wir sehen hier viele Leute leiden und für Eve kämpfen. Es ist nicht leicht die letzte Hoffnung der Menschheit zu sein und sicher ist es auch nicht immer. Auch werden hier ein paar Leute ihr wahres Gesicht zeigen, ob uns das nun gefällt oder nicht….

Ich bin schon sehr auf den dritten Teil gespannt und möchte nicht mehr warten bis dieser erscheint =)

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv Reihe Hanser

Seiten: 336

Preis: 18,95 EUR