„Eislicht“ Band 2 von Anike Hage

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Nachdem sie zunächst nicht gerade mit offenen Armen empfangen wurde, konnte Peruna schließlich doch noch ihre Stelle als Hausdiener im Anwesen des Zauberers Meister Halvard antreten.
Doch in Winterthal scheint manches nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Unheimliche Geisterwesen streifen umher und die Bewohner der Stadt wirken mehr als angespannt. Peruna selbst wird immer wieder von Alpträumen heimgesucht. Kann Halvards Sohn Arvid ihr helfen, die Geheimnisse um sie herum zu lüften?

 

Meine Meinung:

So nun geht es mit dem zweiten Band weiter. Ich war auch schon sehr gespannt wie Peruna sich weiter einlebt und ob sie nun ein bisschen freundlicher von allen behandelt wird. Denn die erste Begegnung und die kommenden Tage waren jetzt nicht so schön. Eher eiskalt.

Doch das Eis zwischen allen, fast allen, scheint ein wenig zu schmelzen und man ist nun freundlicher zu Peruna. Man lernt im zweiten Band Halvards Sohn Arvid besser kennen. Doch kann er Peruna bei ihren Albträumen wirklich helfen und findet er auch heraus warum sie so empfänglich für die Magie ist?

Wir haben hier im zweiten Band nur ganz bisschen mehr über Winterthal erfahren und stehen im Grunde genommen immer noch vor einem Rätsel woher diese ganzen Geisterwesen kommen. Also man bekommt nur sehr wenige Infos und wenn dann sind diese auch sehr knapp gehalten. Schade hier habe ich mir mehr gewünscht und warte nun auf den dritten Teil.

 

buechergalerie-lohne.de

altraverse.de

genialokal.de

Verlag: altraverse

Seiten: 176

Preis: 10,00 EUR

Alter: ab 13

 

„Flammenflug“ von Melissa Caruso

Werbung – Rezensionsexemplar vom Bastei Lübbe Verlag. Danke dafür. =)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Magie ist eine gefährliche Waffe und muss gebändigt werden! Deswegen wird im Stadtstaat Raverra jeder Magier an einen sogenannten Falkner gebunden, der die Kraft kontrolliert. Die Feuermagierin Zaira konnte diesem Schicksal bislang entgehen. Als sie jedoch in Gefahr gerät, entfesselt sie einen magischen Feuersturm. Nur durch das Eingreifen der Grafentochter Amalia kann Schlimmeres verhindert werden. Doch nun sind die jungen Frauen magisch verbunden. Ein Bund, der nicht rückgängig gemacht werden kann und von beiden große Opfer fordert.

 

 

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich Fantasy wirklich gerne lese. Und das Cover ist auch einfach nur wunderschön. Doch hier hat mir einiges nicht so ganz gepasst.

Es beginnt alles mit der Grafentochter Amalia. Diese ist sehr mutig und abenteuerlustig. Amalia lässt nichts unversucht, um an neue Lektüre zu gelangen. Und da sie ein „Stammlokal“ hat wo sie diese bekommt, macht sie sich auch hier wieder auf den Weg dorthin. Doch auf dem Rückweg wird sich ihr Leben komplett verändern. Denn hier trifft sie auf Zaira. Zaira ist frech, mutig und lässt sich nicht gerne etwas von anderen sagen. Als Amalia gerade auf dem Rückweg ist bekommt sie mit wie Zaira ihre Feuermagie frei lässt. Damit es nicht noch weiter ausartet bekommt sie Hilfe, da derjenige denkt sie könnte sich doch an eine Feuermagierin binden und das Chaos wäre beseitigt. Und dies geschieht dann auch. Amalia ist von nun an der Falkner von Zaira, die dies immer wieder versucht hat zu vermeiden. Doch was ihr Helfer nicht wusste ist das Amalia zu den adligen gehört und kein Falkner sein kann.

Und dann nimmt die Geschichte ihren Lauf. Für mich war es von Anfang bis Ende total schwer mit dem Schreibstil klar zu kommen. Es war mir persönlich alles zu viel. Ich finde man hat zwanghaft versucht in einer tollen Sprache zu schreiben und ist meiner Meinung nach gescheitert. Ich habe keine Probleme mir viele Personen zu merken, da dies in  Fantasyromanen üblich ist und man dies auch in anderen Büchern hat. Doch hier kam ich durch den Schreibstil einfach nicht zurecht was ich sehr schade finde. Auch wurde es irgendwann einfach nur noch in die Länge gezogen.

Die Idee finde ich großartig, doch hätte man hier einiges anders machen können/sollen. Ob ich den zweiten Teil lesen werde, weiß ich noch nicht.

 

 

buechergalerie-lohne.de

luebbe.de

genialokal.de

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 511

Preis: 16,00 EUR

Alter: ab 16

„Das Labyrinth des Fauns“ von Cornelia Funke

Werbung – Rezensionsexemplar vom Fischer Sauerländer Verlag. Das Bild und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag. Vielen lieben Dank dafür 🙂

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte vor ihrem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen.
Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen?

 

Meine Meinung:

Vorweg möchte ich sagen das ich den Film „Pans Labyrinth“ bis heute nicht gesehen habe. Ich habe immer nur den Anfang und den Trailer gesehen. Weiter kam ich bisher noch  nicht. Doch das werde ich nun nachholen.

Ofelia, die verloren gegangene Prinzessin, muss drei Aufgaben erfüllen, um wieder in ihre Welt zurück zu kehren. Diese bekommt sie von einem ziemlich angsteinflößenden Faun gestellt. Die Aufgaben sind nicht immer leicht und auch grausam. Wird sie die Aufgaben erfüllen können und wieder in ihre Welt zurückkehren?

Und dann gibt es da auch noch ihren neuen Stiefvater Vidal, der skrupelloser und herzloser nicht sein könnte. Dieser kämpft für die Faschisten und hält sich mit seiner Truppe in den Bergen Nordspaniens auf. Die Rebellen, die sich im Wald versteckt haben,  versuchen Vidal umzubringen. Doch wird ihnen dies auch gelingen oder werden sie bei dem Versuch alle sterben?

Beides, Ofelias magische Welt und die Realität, sind sehr gut miteinander verbunden worden. Doch manch einem ist dies alles zu düster und grausam. Doch Pans Labyrinth ist genauso düster. Jedenfalls das was ich gesehen habe. Und von der Beschreibung her hört es sich auch nicht nach einem normalen Märchen an. Mir hat es, im Gegensatz zu vielen anderen, sehr gut gefallen. Es war alles gut beschrieben und man konnte der Geschichte sehr gut folgen. Auch die Zwischengeschichte, die sich zu einer eigenen kleinen Geschichte zusammengesetzt hat, hat mir sehr gut gefallen. Ofelias Mutter war da schon irgendwie zur Nebensache geworden und war mir zu blass.

 

buechergalerie-lohne.de

fischerverlage.de

genialokal.de

Verlag: Fischer Sauerländer

Seiten: 320

Preis: 20,00 EUR // eBook: 16,99 EUR

„Nanos – Sie kämpfen für die Freiheit“ von Timo Leibig

Werbung – Rezensionsexemplar vom Penhaligon Verlag. Das Cover und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Viele träumen davon die Welt zu retten – aber nur einer hat das Zeug dazu …

Deutschland 2029: Die Bevölkerung steht immer noch unter dem Einfluss gedankenmanipulierender Nanopartikel, die durch die Nahrung in ihre Körper gelangen. Das Regime scheint immer übermächtiger zu werden. Eine Gruppe Intoleranter arbeitet im Untergrund allerdings fieberhaft an einem Plan, um das System zu stürzen. Währenddessen verfolgt Malek sein eigenes Ziel: Seinen Bruder Dominik, einen ranghohen Mann des Regimes, auf seine Seite zu ziehen. Ein riskanter Plan, denn um Dominik von den Nanos zu erlösen, muss er ihn erst umbringen

 

 

Meine Meinung:

Hier habe ich nun den zweiten Teil vor mir liegen und war sehr gespannt wie es nun weiter gehen wird. Auch wenn ich den ersten Teil nicht perfekt fand, wollte ich dennoch wissen wie die Rebellen ihren großen Aufstand planen und wie sie das System vom Kanzler zerstören wollen.

Klar werden die Menschen von den Nanos beeinflusst und manipuliert. Aber man hätte hier durchaus weiter gehen können und die Menschen viel mehr zu Marionetten machen können. Denn wenn diese Nanos schon die Menschen kontrollieren und manipulieren hätte man es ruhig krasser darstellen können. Hier fehlt mir immer noch der gewisse Kick. Doch war ich froh darüber das einige meiner offenen Fragen aus dem ersten Teil beantwortet wurden und man endlich mehr über die Nanos erfährt. Dafür musste man echt lange warten.

Auch erfährt man mehr über Malek und seinen Bruder Dominik. Diesen versucht Malek zu retten. Er möchte das sein Bruder von den Nanos befreit wird und wieder ein normal denkender Mensch ist und nicht auf der Seite des Kanzlers kämpft. Doch wird ihm dies auch gelingen?

Und werden die Rebellen es schaffen den Kanzler zu stürzen und die Menschheit von den Nanos zu befreien? Auch hier sind noch viele Dinge ungeklärt und ich gehe davon aus das es einen weiteren Teil geben wird?

Es ist ein guter zweiter Teil, der aber mehr aus sich hätte machen können.

 

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: Penhaligon

Seiten: 544

Preis: 16,00 EUR

 

„Woodwalkers – Hollys Geheimnis“ von Katja Brandis

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Was wäre ein Gestaltwandler ohne seine Freunde? Nach seinem letzten Kampf gegen den rachsüchtigen Andrew Milling ist Pumajunge Carag glücklicher denn je, Brandon und Holly an seiner Seite zu wissen. Doch seit ihr neuer Vormund droht, Holly von der Schule zu nehmen, benimmt sich die Rothörnchen-Wandlerin äußerst seltsam. Als sich rund um die Clearwater High merkwürdige Diebstähle ereignen, ist Carag sofort in Alarmbereitschaft: Ob am Ende Holly hier ihre Finger im Spiel hat? Oder stecken doch die Wölfe dahinter, die einen Keil zwischen ihn und seine Freunde treiben wollen?

 

Meine Meinung:

Endlich habe ich den dritten Band der Reihe gelesen und bin schon wie bei den ersten beiden Teilen einfach nur begeistert. Es geht hier genauso lustig, spannend und ereignisreich weiter wie schon in den Teilen davor.

Holly ist als Rothörnchen schlimmer als eine diebische Elster. Sie klaut alles was ihr irgendwie in die kleinen Hörnchen Pfoten fällt. Und damit meine ich wirklich alles. Sie kann nicht still sitzen und sie kann es nicht lassen  zu stehlen. Steckt wirklich die liebevolle und quirlige Holly hinter den Einbrüchen?

Es gibt nicht nur Hollys Geheimnis. Auch Andrew Milling steht mal wieder auf dem Plan. Er scharrt immer mehr Woodwalker um sich und diese werden immer gefährlicher. Sie scheinen nicht zu merken wie skrupellos Milling in Wirklichkeit ist und folgen diesem blind. Kann Carag sich ein weiteres Mal gegen ihn wehren?

Ein toller dritter Teil der Lust macht auf mehr  =)

 

 

buechergalerie-lohne.de

arena-verlag.de

genialokal.de

Verlag: Arena Verlag

Seiten: 288

Preis: 12,99 EUR

Alter: ab 10

„Erbsünde“ von Faye Kellerman

Werbung – Rezensionsexemplar vom Harper Collins Verlag. Ganz lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

In einer ruhigen Straße am Rande von Greenbury, New York entdeckt Detective Peter Decker die schrecklich zugerichtete Leiche eines jungen Mannes, Brady Neil. Das Opfer führte ein unauffälliges Leben: fester Job, kaum Freunde, keine Vorstrafen. Doch Peter entdeckt eine Verbindung in Verbrecherkreise – Bradys Vater wurde für einen Raubmord verurteilt, als Brady noch ein kleiner Junge war. Als dann auch noch ein Freund von Brady verschwindet, stellt sich für Peter und seine Frau Rina die Frage: Lässt jemand die Kinder für die Sünden ihrer Väter büßen?

 

Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich von Anfang an überzeugt. Rächt sich hier wirklich jemand an den Kindern der verurteilten Mörder? Oder steckt viel mehr dahinter?

Das Buch fängt erst einmal damit an das eine Jugendbande für Unruhe sorgt und somit die Leiche von Brady Neil gefunden wird. Doch es stellt sich schnell heraus das sie nichts mit diesem Mord zu tun haben, sondern nur Spaß daran hatten ein paar Briefkästen zu zerstören und zufällig eine Leiche zu finden. Decker nimmt sofort die Ermittlungen auf und merkt das dieser Mord nicht so schnell zu lösen ist.

Decker ist nicht der übliche Detective. Meist sind diese geschieden, übergewichtig, Alkoholiker oder haben andere Probleme. Decker aber ist mit der zauberhaften und liebevollen Rina verheiratet, die sich auch an den Ermittlungen beteiligt. So recherchiert sie Dinge für Decker wenn dieser mit Verdächtigen sprechen muss oder etwas anderes zu tun hat. Also im wahren Leben wird es das nicht geben, da sie keine Polizistin ist und auch nicht die Infos bekommen würde, da diese nicht an Angehörige weiter gegeben werden dürfen. Auch wenn man einen Besucherausweis oder einen Sonderausweis hat wird dies nicht geschehen. Es war zwar ganz schön mit anzusehen wie gut die beiden sich verstehen, aber dieser Punkt war mir ein bisschen zu viel des Guten. Und sein Partner McAdams ist ja auch noch da und kann viel mehr ausrichten als Deckers Frau, die zwar eine tolle Hilfe war, aber nichts wirklich bewegen kann.

Da es nicht nur eine Person in diesem Buch gibt, muss man sich ein paar Figuren merken, um die es hier geht. Aber dies ist kein Problem, da die genannten Personen immer wieder irgendwo auftauchen und man diese so auch besser kennen lernt.

Der Schreibstil ist flüssig und man konnte eine Seite nach der anderen so weg lesen ohne das es langweilig wurde. Ich fand das Buch gut, nur die Sache mit der vielen Hilfe von Rina fand ich dann doch etwas unglaubwürdig und hat mir nicht so gefallen.

 

 

 

buechergalerie-lohne.de

harpercollins.de

genialokal.de

Verlag: Harper Collins

Seiten: 448

Preis: 14,9 EUR

„Die Lieferung“ von Andreas Winkelmann

Werbung – Rezensionsexemplar vom Rowohlt Verlag. Vielen lieben Dank  =)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Seit Wochen hat Viola das Gefühl, verfolgt zu werden. Es ist, als klebe ein Schatten an ihr – immer, wenn sie sich umdreht, ist er verschwunden. Bildet sie sich das nur ein?
Ihre Freundin ist die einzige, die ihr glaubt. Doch dann meldet sie sich plötzlich nicht mehr.
Viola bleibt jetzt abends lieber zu Hause. Zum Glück gibt es ja Netflix und den Lieferdienst.
Die Pizza, die er bringt, wird für immer unangetastet bleiben…
Der Hamburger Polizeikommissar Jens Kerner hat einen merkwürdigen Fall auf dem Tisch: Eine bleiche, verstörte und vollkommen unterernährte Frau wurde in den Harburger Bergen aufgegriffen. Als er sie verhören will, stirbt sie. Gemeinsam mit seiner Kollegin Rebecca kommt er einem Täter auf die Spur, der so perfide ist, dass es alle Vorstellungen übersteigt. Als die beiden begreifen, mit wem sie es da zu tun haben, ist es schon fast zu spät…

 

Meine Meinung:

Mein erster Winkelmann Thriller und ich bin hin und weg.

Die Protagonisten gefallen mir unglaublich gut und es wird auch nicht jedes noch so kleine Detail aus ihrem Leben beleuchtet was die Story sonst auch ins Stocken gebracht hätte. Natürlich kam auch privates vor, aber in der perfekten Dosis.

Die Kapitel sind kurz und knackig und an Spannung kaum zu übertreffen. Man liest etwas über den Mörder und seine Opfer und da wo es richtig spannend wird – zack – nächstes Kapitel.. Weiter geht es mit den Ermittlungen. Und genau in diesem Moment denkt man nur „Waaas bitte nicht, ich will doch wissen was er jetzt mit seinem Opfer macht“. Es war so richtig gut gemacht.

Sobald ich das Buch in den Händen gehalten habe konnte ich auch nicht mehr aufhören zu lesen. Für mich ein Thriller Highlight 2019.

 

 

buechergalerie-lohne.de

rowohlt.de

genialokal.de

Verlag: Rowohlt

Seiten: 400

Preis: 9,9 EUR

„Wir können alles sein“ von Johanna Kramer

Werbung -Rezensionsexemplar

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ist es besser, von einer traurigen Liebe zerrissen zu werden, als überhaupt nicht zu lieben?

Carolina ist achtundzwanzig Jahre alt und auf der Suche nach sich selbst, als sie Brida begegnet, einer Heilerin, die vor den Trümmern ihrer zweiten Ehe steht. Zwanzig Jahre trennen die beiden Frauen. Doch während Carolina vom ersten Augenblick an erkennt, welche Liebe sie verbindet, hat Brida nicht nur Angst, sich auf die Beziehung einzulassen, auch ihr Mann verhindert einen Neuanfang. Ohne Hoffnung bricht Carolina alleine nach Schottland auf, um ihren Weg als Schriftstellerin zu gehen.

 

Meine Meinung:

Auch wenn das Cover alleine nicht zählt hat mich dieses hier sofort angesprochen. Ich weiß dass das Cover alleine nicht zählt, aber ich finde dieses hier besonders schön und aussagekräftig. Letztendlich hat mich der Klappentext überzeugt dieses Buch zu lesen.

Ja Carolina sucht hier wirklich nach sich selbst und lässt sich von Brida helfen. Diese verwendet sehr viel spirituelles. Und genau dies wurde mir irgendwann zu viel. Das man etwas davon erwähnt ist vollkommen in Ordnung, doch es triftete immer weiter ab, sodass ich dachte ich lese ein spirituelles Buch…Auch fand ich es schon ziemlich seltsam das Carolina gleich zu Beginn eine solche Anziehungskraft zu Brida verspürt und ihr diese gegenüber auch irgendwann erwähnt und Brida selbst auch findet das die beiden etwas ganz besonderes verbindet. Das war mir persönlich einfach alles ein wenig zu schnell und zu seltsam dargestellt.

Auch plätscherte die Geschichte nur so vor sich hin und so konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen, da ich hier einfach viel mehr erwartet habe.

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

Verlag: Nova MD GmbH

Seiten: 279

Preis: 9,99 EUR

 

„Dry“ von Neal Shusterman, Jarrod Shusterman

Werbung – Rezensionsexemplar vom Fischer Sauerländer Verlag. Das Cover und der Klappentext kommen auch vom Verlag. Lieben Dank dafür.

 

Klappentext:

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

 

Meine Meinung:

Bisher habe ich noch nichts von Neal Shusterman gelesen, obwohl seine Reihe „Scythe“ sehr gut sein soll. Das kann ich ja noch nachholen. Also ist dies mein erstes Buch von ihm und dies hat er mit seinem Sohn geschrieben. Ich habe mich sehr darüber gefreut dieses Buch zu lesen, da ich solche Themen mag. Vor allem wenn sie gut rüber gebracht werden.

Was würden wir tun wenn wir von einen Tag auf den anderen plötzlich kein Wasser mehr haben und dies nur sehr langsam realisieren? Denn bloß weil kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt, heißt es doch noch nicht das wir kein Wasser mehr haben oder? Im ersten Moment würde doch ein jeder denken das es nur ein Versorgungsproblem ist oder das die Leitungen irgendeinen defekt haben. Keiner würde sich direkt auf den Weg in den Supermarkt machen und sich sofort einen Wasservorrat anlegen. Vor allem dann nicht wenn nichts davon in den Nachrichten läuft. Oder würde man es doch tun?

Das Buch wird aus den Sichten von Alyssa, Kelton, Jacqui und Henry erzählt und ist in sechs Teilen unterteilt. Zwischendurch gibt es Snapshots in denen die Lage verdeutlicht wird und was man den Menschen alles verheimlicht. Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben, nur hätte ich mir ein paar Kapitel von Garrett, Alyssas Bruder, gewünscht auch wenn dieser erst zehn Jahre alt ist. Seine Sorgen, Ängste und Gefühle hätten genauso viel Raum bekommen sollen wie die der anderen.

Es wird sehr gut beschrieben wie Leute sich nach und nach verändern oder endlich ihr wahres Erscheinungsbild zeigen. Sie rasten aus, werden aggressiv und versuchen alles, um auch nur einen einzigen Tropfen Wasser zu bekommen. Aber würde das nicht jeder tun? Ich denke wir würden uns alle anders verhalten und nicht immer richtig reagieren. Auch wenn man nicht direkt jemanden umbringt würde doch jeder versuchen irgendwie an ein bisschen Wasser zu kommen. Und sei dies nur dadurch, indem ich es anderen stehle. Dadurch habe ich zwar Wasser, aber die die es hatten haben keines mehr. Und ich finde es erschreckend wie nah es an der Realität ist. Alleine wie ausgetrocknet unsere Talsperren waren und sich vorher keiner Gedanken darüber gemacht hat das dies wirklich eintreten könnte. Erst im Nachhinein hat man sich mehr Gedanken darüber gemacht und Maßnahmen ergriffen. Doch was bringt mir das wenn ich JETZT kein Wasser mehr habe? Genau nichts.

Dieses Buch regt sehr zum Nachdenken an und wir sollten eindeutig besser mit unserem Wasser und all unseren anderen Gütern umgehen und nicht alles so verschwenden wie wir es jetzt tun. Das Ende kam mir dann ein bisschen zu schnell doch ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen.

 

buechergalerie-lohne.de

fischerverlage.de

genialokal.de

Verlag: Fischer Sauerländer

Seiten: 448

Preis: 15,00 EUR

Alter: ab 14

„Eislicht“ Band 1 von Anike Hage

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

In Perunas Familie wird man entweder Gemüsebauer oder verlässt seine Heimat, um als Diener für reiche Haushalte zu arbeiten. Auch Peruna ist dabei, diesen Weg einzuschlagen, als sie von ihrem Opa gegen ihren Willen zu Meister Halvard geschickt wird. Dort angekommen, merkt Peruna relativ schnell, dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Nicht nur, dass sich ihr neuer Herr als Zauberer entpuppt, der Ort, an dem er lebt wird zudem von Geistern heimgesucht. Zum Glück ist Peruna ein mutiges Mädchen, das nicht so leicht vor neuen Herausforderungen zurückschreckt. Und so beginnt ganz unerwartet ein großes Abenteuer für sie.

 

Meine Meinung:

Ich habe es endlich geschafft den ersten Band von „Eislicht“ zu lesen. Dieser Manga steht seit der Leipziger Buchmesse 2019 ungelesen in meinem Regal. Ja, Schande über mein Haupt

Also entweder bleibt man in seiner Heimat oder man verlässt diese. Und Peruna soll diese laut ihrem Opa verlassen und sich auf den Weg zu Meister Halvard machen und dort als Bedienstete arbeiten. Und genau dies tut sie dann auch. Wenn auch nicht freiwillig. Als sie dann bei dem imposanten Anwesen von Herrn Halvard ankommt wird sie nicht überaus freundlich in Empfang genommen. Eher kühl, da man sie nicht gebrauchen kann. Tja, doch was macht man wenn man nicht gebraucht wird und der Rückweg ziemlich weit ist?

Die Zeichnungen sind wirklich hervorragend. Sehr detailliert und die Emotionen kommen sehr gut rüber. Vor allem wenn Peruna ein wenig angesäuert ist. 😉 Und das Cover ist einfach nur wunderschön. Es wird in diesem Manga sehr geheimnisvoll, da wir im ersten Band noch längst nicht alles über das sogenannte Eislicht erfahren und welche Rolle Peruna hier übernehmen wird.

 

 

buechergalerie-lohne.de

altraverse.de

genialokal.de

Verlag: altraverse

Seiten: 172

Preis: 10,00 EUR

Alter: ab 13