„Dämonenjäger – Im Bann der Finsternis 1“ von Asa Larsson

Werbung – Rezensionsexemplar von der Büchergalerie Lohne. Lieben Dank dafür =)

von 5 Sternen

Klappentext:

Finstere Mächte bedrohen die kleine Stadt Mariefred. Alrik und sein Bruder Viggo sind die Einzigen, die das Böse bekämpfen können. Doch es gibt jemanden, der die beiden loswerden möchte. Ein uralter Fluch und ein grässliches Monster sollen die Brüder vertreiben – und wenn es ihr Leben kostet. Werden Alrik und Viggo stark genug sein, den Fluch zu brechen?

 

Meine Meinung:

Dieses Buch ist kein reiner Jugendroman. In diesem Roman findet man auch ein paar Zeichnungen in der Art eines Comics. Die Zeichnungen sind gut und stellen das Geschriebene gut dar.

Bei dem Titel musste ich direkt an „Buffy – Im Bann der Dämonen“ denken. Und diese habe ich wirklich sehr geliebt. Nein, ich liebe sie immer noch =). Hier geht es um die zwei Brüder Alrik und Viggo. Alrik ist der Ältere und Vernünftigere von den beiden. Während Alrik wirklich ordentlich ist und keinen Ärger möchte, setzt Viggo es manchmal gerne darauf an Ärger zu bekommen. Und dann sind da noch die Geschwister Estrid und Magnar, die gegen das Böse kämpfen und auf Alrik und Viggo aufmerksam werden. Aber was macht die beiden so besonders?

Der Schreibstil hat mir nicht so ganz zugesagt und ich fand die Protagonisten auch ein ganz klein wenig blass. Ansonsten ist es ein tolles Abenteuer gewesen.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

 

Verlag: cbt TB

Seiten: 160

Preis: 9,00 EUR

Alter: ab 12

„Secret Keepers 1: Zeit der Späher“ von Trenton Lee Stewart

Werbung – Rezensionsexemplar vom Thienemann Esslinger Verlag (Netgalley). Ganz lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

In Rubens Heimatstadt herrscht der Schatten, ein mysteriöser und boshafter Mann. Seine Späher kontrollieren alles und jeden. Sie haben es auch auf die geheimnisvolle Taschenuhr abgesehen, die Ruben gefunden hat. Wenn man sie auf genau zwölf Uhr stellt und aufzieht, wird ihr Träger unsichtbar. Ruben macht sich das zunutze und verfolgt eine Spur bis zum Leuchtturm Point William. Dort lernt er Penny kennen, mit der er sich auf Schatzsuche in den alten Schmugglertunneln begibt. Doch sie finden keinen Schatz, sondern erfahren etwas viel Unglaublicheres: Es gibt noch eine zweite Uhr, und wer beide Uhren besitzt, kann nichts Geringeres als Unsterblichkeit erlangen. Ruben wird mit einem Schlag klar, wer im Besitz der zweiten Uhr sein muss.

 

Meine Meinung:

Ich habe dieses wunderbare Jugend/Kinderbuch als Rezensionsexemplar vom Thienemann Esslinger Verlag erhalten. Vom Inhalt her hat es sich echt gut angehört und mein Interesse geweckt. Doch beim Lesen ist mir etwas aufgefallen. Was genau das ist erfahrt ihr gleich.

Ruben ist ein wirklich aufgeweckter und abenteuerlustiger Junge. Er sucht sich regelmäßig neue Verstecke, klettert an viel zu hohen Wänden hoch und riskiert dabei ab und an Kopf und Kragen. Seine Mutter weiß von all diesen Unternehmungen nichts und denkt er unternimmt etwas mit anderen Kindern in seinem Alter. Doch die anderen Kinder wollen lieber chillen als sich noch zu verstecken, da sie aus diesem Alter raus sind. Ruben ist dies aber viel zu langweilig und so kommt es, das er eines Tages hoch oben auf einem Dach eine sehr wertvolle Uhr findet. Doch was hat es mit dieser Uhr auf sich? Welche alleinige Fähigkeit hat seine Uhr?

Also so hätte ich es geschrieben und man hätte nicht den ganzen anderen Rest vom Inhalt erfahren. Denn durch den Klappentext weiß man schon alles. Ok das seine Mutter viel und hart arbeiten geht nicht, doch die Hauptpunkte weshalb man dieses Buch noch lesen möchte schon. Und das sehe nicht nur ich so.

Dennoch ist es eine sehr schöne und spannende Geschichte.

 

 

buechergalerie-lohne.de

thienemann-esslinger.de

genialokal.de

Verlag: Thienemann Esslinger

Seiten: 304

Preis: 14,00 EUR

Alter: ab 10

„Eve of Man – Die letzte Frau“ von Giovanna & Tom Fletcher

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv Verlag (Reihe Hanser). Vielen Dank für dieses wundervolle Buch.

von 5 sternen

 

Klappentext:

Sie ist die Zukunft der Menschheit: Eve

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren – Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

 

Meine Meinung:

Ich habe dieses wundervolle Buch in der Vorschau gesehen und war direkt hin und weg. Stellt euch vor es werden nur noch Jungs geboren und kein einziges Mädchen mehr und die ganze Welt steht vor einem Rätsel: Warum ist das so? Gibt es eine wissenschaftliche Erklärung dafür? Liegt es am Essen oder an den Frauen selbst? Denn an wem soll es denn sonst liegen? Ich habe mich das ganze Buch über gefragt wie es wohl sein würde wenn es tatsächlich keine Mädchen mehr gibt, sondern nur noch alte Frauen, die nicht mehr gebärfähig sind. Das wäre doch furchtbar. Und natürlich sind es die Wissenschaftler, die alles daran setzen, damit wieder Mädchen geboren werden. Doch all ihre Versuche scheitern, bis eine Frau nach 50 Jahren mit einem Mädchen Schwanger wird. Sofort wird diese rund um die Uhr beobachtet und versorgt, damit dem Kind nichts passiert. Und Eve wird nach ihrer Geburt in einem vollkommenen goldenen Käfig aufwachsen und nichts von der wahren Welt sehen.

Eve ist ein wirklich sehr freundliches, wunderschönes und naives Mädchen. Sie lernt nur das kennen was man ihr erzählt und dies glaubt sie natürlich auch. Warum sollte sie davon auch irgendwas Infrage stellen? Sie wächst mit ihrer Freundin Holly auf, die nicht das ist was man sich unter einer Freundin vorstellt. Aber das lest ihr besser selbst. Und dann ist da noch Bram. Dieser erzählt ihr zwischendrin immer wieder Dinge, die sie eigentlich gar nicht wissen dürfte und das gefällt nicht jedem. Und nachdem Eve einiges erfahren hat, stellt auch sie nach und nach einiges infrage.

In diesem Buch geht es um Lügen, Verrat, Manipulation, Liebe, den Fortbestand der Menschheit, Macht und Wissenschaft. Die noch übrig gebliebenen Menschen, Männer und ein paar alte Frauen, wollen Eve am liebsten jeden Tag sehen und auch direkt mit ihr sprechen. Doch dies bleibt ihnen verwehrt und so fangen sie an zu rebellieren und möchten Eve aus ihrem goldenen Käfig befreien. Doch da Eve äußerst gut bewacht wird ist es nicht allzu leicht überhaupt an sie heran zu kommen.

Während Eve wohlbehütet aufwächst, sieht es in der Wirklichkeit komplett anders aus. Die noch übrig gebliebenen Männer haben den Planet stark in Mitleidenschaft gezogen und leben nun mit den Konsequenzen. Nichts ist mehr wie es einmal war und wird es vermutlich auch nicht mehr sein. Alles steht unter Wasser und Essen gibt es auch nicht mehr an jeder Ecke. Man kämpft ums nackte Überleben. Von all diesen Dingen weiß Eve aber nichts und lebt weiterhin in ihrer Kuppel.

Dieses Buch ist von Anfang bis Ende einfach nur spannend und toll geschrieben. Man fragt sich natürlich, ob es wirklich sein kann, dass eine Person sich niemals fragt, ob das schon alles war? Aber warum sollte man etwas infrage stellen wenn man nicht weiß, das es eigentlich ganz anders ist? Ich finde dies ist sehr gut gemacht und das Ende ist ein wirklich fieser Cliffhanger und ich warte nun sehnsüchtig auf den zweiten und dritten Teil.

 

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv (Reihe Hanser)

Seiten: 448

Preis: 18,95 EUR

Alter: ab 14

„Nachtschwärmer“ von Moira Frank

Werbung – Rezensionsexemplar vom cbj Verlag. Lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Auf der Suche nach dem verlorenen Bruder

Ganze drei Wochen hatte Helena einen Halbbruder. Lukas hat sie auf Facebook gefunden, sie haben stundenlang telefoniert, doch bevor sie sich treffen können, stirbt er bei einem Verkehrsunfall. Als Helena in den Sommerferien mit ihrem nichtsahnenden Freund in die Uckermark zum Zelten fährt, um Lukas‘ Grab zu besuchen, lernt sie seine beiden besten Kumpel kennen und das Mädchen, mit dem er zusammen war. Und nach Wochen des Stillstands nimmt Helenas Leben rasant an Fahrt auf.

 

Meine Meinung:

Nachdem so viele über dieses Buch gesprochen haben, wollte ich wissen, ob es wirklich so herausragend ist. Und ich denke nicht jeder wird es mögen, aber auch nicht jeder wird es hassen.

Das Buch beginnt mit einem tragischen Unfall. Helenas Halbbruder Lukas kommt bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Die beiden wussten bis vor drei Wochen nichts voneinander und nun wurde ihnen die Chance sich kennen zu lernen genommen. Doch wie geht man mit so einer Situation um? Wie erfährt man nun mehr über diese Person? Da Helena momentan gesundheitlich angeschlagen ist und ihre Ärztin ihr geraten hat Urlaub zu machen und sich auszuruhen, schlägt sie ihrem Freund vor zelten zu gehen. Dieser ist ziemlich überrascht, da Helena damals unter keinen Umständen zelten gehen wollte und freut sich nun umso mehr Zeit mit ihr verbringen zu können. Aber Helena hat ihm und all den anderen nichts von ihrem Halbbruder erzählt und so weiß ihr Freund nichts von dem wahren Grund, weshalb Helena gerade in der Uckermark zelten möchte.

Helenas Gefühle und Reaktionen auf verschiedene Ereignisse/Geschehnisse sind sehr gut beschrieben worden. Ihr Freund dagegen hätte meiner Meinung nach mehr Emotionen, mehr Gefühle zeigen können. Das war mir etwas zu platt. Und dann sind da noch Lukas Freunde, die Helena während ihres Aufenthalts in der Uckermark kennen lernt. Viktor, Mike und Clara könnten unterschiedlicher nicht sein und freunden sich mit Helena an. Der Ausdruck „scheiße“ kommt auf fast jeder Seite vor, sodass mich dies irgendwann total genervt hat. Und das ständige Gerede von Nazis etc hat mich auch irgendwann gestört.

Wie gesagt der Schreibstil gefällt mir sehr gut, doch diese dauerhaft schreckliche Ausdrucksweise und ständigen Wiederholungen machen diese tolle Geschichte ein wenig kaputt. Und es plätschert teilweise nur so vor sich das man einfach fertig werden möchte.

 

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: cbj Verlag

Seiten: 400

Preis: 17,00 EUR

Alter: ab 14

„Project Jane: Ein Wort verändert die Welt“ von Lynette Noni

Werbung – Rezensionsexemplar vom Oetinger Verlag. Ganz lieben Dank für dieses tolle Buch.

 von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ein Wort ist der Anfang. Oder das Ende.
Sie nennen sie Jane Doe, und sie spricht nicht. Egal, was sie mit ihr anstellen, dort in der geheimen Forschungsanstalt Lengard. Denn ein Wort von Jane kann den Lauf der Welt verändern. Und so schweigt sie. Bis der geheimnisvolle Landon Ward ihr Vertrauen gewinnt. Vorsichtig öffnet sich Jane, doch sie muss schnell erkennen, dass ihre Fähigkeiten der Schlüssel zu einem finsteren Plan sind.

 

Meine Meinung:

Als ich durch die Vorschau des Oetinger Verlages geblättert habe, ist mir dieses Buch direkt ins Auge gesprungen. Mein Hirn versucht immer noch das Bild zu verarbeiten =) Und mir gefällt das deutsche Cover auch bedeutend besser als die englische Version. Die ist mir zu blass. Der Klappentext hat mich auch direkt angesprochen, obwohl in diesem ja nicht besonders viel preisgegeben wird.

Stellt euch einfach mal vor das nur ein von euch gesprochenes Wort die ganze Welt verändern könnte. Ob nun zum Guten oder zum Bösen. Nur ein einziges Wort verändert alles. Und genau so ist es bei Jane. Wenn sie etwas sagt, ändert dies alles. Doch sie weiß überhaupt nicht wie viel Macht sie wirklich besitzt und was genau man mit ihr macht. Sie weiß gar nichts. Sie weiß nur das sie in einer geheimen Forschungsanstalt ist und man nicht immer gut mit ihr umgeht.

Glaubt nicht, dass ihr in den ersten hundert Seiten erfahrt worum es hier geht. Das kommt erst danach xD  Ich dachte erst ich erfahre nie worum es in diesem Buch wirklich geht. Klar es muss etwas mit der Sprache zu tun haben, aber wie genau erfährt man erst später. Nachdem man ein wenig erfahren hat, baut sich alles nach und nach auf und man kann einiges zusammensetzen. Manches konnte man schon erahnen und da hätte ich mir dann etwas mehr Spannung gewünscht, da wir vorher auch ziemlich im Dunkeln getappt sind.

Durch den flüssigen und spannenden Schreibstil konnte ich das Buch fast nicht mehr weg legen. Nun muss ich warten bis der zweite Teil, der ja bald im Englischen erscheint, übersetzt wird….und das ist echt nicht leicht, da wir mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen werden…

 

 

buechergalerie-lohne.de

oetinger.de

genialokal.de

Verlag: Oetinger Taschenbuchverlag

Seiten: 352

Preis: 14,00 EUR

Alter: ab 14

„Secret Game – Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz“ von Stefanie Hasse

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Als Ivory neu an die elitäre St-Mitchell-School in New York kommt, verliebt sie sich unsterblich in ihren Mitschüler Heath. Doch mit Beginn des neuen Schuljahres ändert sich alles, denn DAS SPIEL beginnt. In anonymen Handynachrichten werden die Schüler aufgefordert, Aufgaben zu erfüllen, sonst kommen ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht. Als Heath sie plötzlich völlig ignoriert, lässt Ivory sich auf DAS SPIEL ein und gerät in ein Netz aus Lügen.

 

 

Meine Meinung:

Ich habe den Klappentext gelesen und war sofort gefangen. Dann bekam ich endlich das Buch und hinten unter dem Klappentext steht das es eine Mischung aus „Gossip Girl, Eiskalte Engel, Beautiful Liars und One of us is lying“ ist. One of us habe ich nur angefangen und zur Seite gelegt, da es mich nicht packen konnte. Beautiful Liars muss ich noch lesen, also kann ich dazu keinen Vergleich ziehen und Gossip Girl habe ich nur hin und wieder gesehen. Aber dort sind auch reiche Teenager und in Eiskalte Engel sind die Stiefgeschwister auch nicht gerade arm, aber auch wirklich fies. =)

Doch Eiskalte Engel hatte mich von der ersten Sekunde an voll in seinen Bann gezogen. Der ganze Film ist einfach genial und die Darsteller allesamt boshaft. Und bei dem Buch Secret Game habe ich ca. 150 Seiten gebraucht um rein zu kommen. Natürlich müssen Intrigen aufgebaut werden und ein Spiel nimmt erst an Fahrt auf. Doch hätte man dies ruhig ein wenig beschleunigen können. Sicher, Ivy bekommt schnell an der Schule eine SMS nach der anderen das sie am Spiel teilnehmen soll, aber dieses „Mach ich mit oder nicht“ über mehrere Seiten war eindeutig zu lange. Mir jedenfalls.

Und dann sind da noch die Hauptdarsteller. Penelope, Heath, Daphne, Vince und Bryan (die Clique). Auf der anderen Seite Kelly und Ivy, die nicht zur Clique gehören. Penelope ist Heath Stiefschwester, Bryan und Daphne sind ein Paar und welche Rolle Vince spielt, müsst ihr selber lesen. Jeder von ihnen hat ein paar Geheimnisse, die der Spielleiter gegen sie einsetzt, um das Spiel am Laufen zu halten und ihnen gemeine Aufgaben zu stellen. Würde es aber auch nur einem komplett egal sein, dass peinliche oder gar schlimme Fotos/Wahrheiten ans Tageslicht gelangen und würde man den Spielleiter enttarnen, wäre das ganze Spiel zu Ende. Vor allem die Enttarnung des Spielleiters fand ich nicht allzu schwer zu lösen.

Und nachdem man sich eingelesen hat und es mal an Fahrt aufnimmt, kommt das Ende schneller als erwartet. Es wird einiges aufgelöst, aber weshalb xxxx nun so gegen Ivy ist erfährt man nicht. Und ich hätte mir einen richtig heftigen Knall gewünscht. Wenn schon alles aufgelöst wird, sollte es meiner Meinung nach nicht so sanft weiter gehen.

Alles in allem ist es ein gutes Jugendbuch, dem meiner Meinung nach aber das gewisse Etwas fehlt.

 

 

buechergalerie-lohne.de

ravensburger.de

genialokal.de

Verlag: Ravensburger Verlag

Seiten: 384

Preis: 16,99 EUR

Alter: ab 14

 

Auch gelesen von:  https://tinisbuecherweltundmehr.blogspot.com/

„Das Labyrinth des Fauns“ von Cornelia Funke

Werbung – Rezensionsexemplar vom Fischer Sauerländer Verlag. Das Bild und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag. Vielen lieben Dank dafür 🙂

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte vor ihrem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen.
Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen?

 

Meine Meinung:

Vorweg möchte ich sagen das ich den Film „Pans Labyrinth“ bis heute nicht gesehen habe. Ich habe immer nur den Anfang und den Trailer gesehen. Weiter kam ich bisher noch  nicht. Doch das werde ich nun nachholen.

Ofelia, die verloren gegangene Prinzessin, muss drei Aufgaben erfüllen, um wieder in ihre Welt zurück zu kehren. Diese bekommt sie von einem ziemlich angsteinflößenden Faun gestellt. Die Aufgaben sind nicht immer leicht und auch grausam. Wird sie die Aufgaben erfüllen können und wieder in ihre Welt zurückkehren?

Und dann gibt es da auch noch ihren neuen Stiefvater Vidal, der skrupelloser und herzloser nicht sein könnte. Dieser kämpft für die Faschisten und hält sich mit seiner Truppe in den Bergen Nordspaniens auf. Die Rebellen, die sich im Wald versteckt haben,  versuchen Vidal umzubringen. Doch wird ihnen dies auch gelingen oder werden sie bei dem Versuch alle sterben?

Beides, Ofelias magische Welt und die Realität, sind sehr gut miteinander verbunden worden. Doch manch einem ist dies alles zu düster und grausam. Doch Pans Labyrinth ist genauso düster. Jedenfalls das was ich gesehen habe. Und von der Beschreibung her hört es sich auch nicht nach einem normalen Märchen an. Mir hat es, im Gegensatz zu vielen anderen, sehr gut gefallen. Es war alles gut beschrieben und man konnte der Geschichte sehr gut folgen. Auch die Zwischengeschichte, die sich zu einer eigenen kleinen Geschichte zusammengesetzt hat, hat mir sehr gut gefallen. Ofelias Mutter war da schon irgendwie zur Nebensache geworden und war mir zu blass.

 

buechergalerie-lohne.de

fischerverlage.de

genialokal.de

Verlag: Fischer Sauerländer

Seiten: 320

Preis: 20,00 EUR // eBook: 16,99 EUR

„Woodwalkers – Hollys Geheimnis“ von Katja Brandis

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Was wäre ein Gestaltwandler ohne seine Freunde? Nach seinem letzten Kampf gegen den rachsüchtigen Andrew Milling ist Pumajunge Carag glücklicher denn je, Brandon und Holly an seiner Seite zu wissen. Doch seit ihr neuer Vormund droht, Holly von der Schule zu nehmen, benimmt sich die Rothörnchen-Wandlerin äußerst seltsam. Als sich rund um die Clearwater High merkwürdige Diebstähle ereignen, ist Carag sofort in Alarmbereitschaft: Ob am Ende Holly hier ihre Finger im Spiel hat? Oder stecken doch die Wölfe dahinter, die einen Keil zwischen ihn und seine Freunde treiben wollen?

 

Meine Meinung:

Endlich habe ich den dritten Band der Reihe gelesen und bin schon wie bei den ersten beiden Teilen einfach nur begeistert. Es geht hier genauso lustig, spannend und ereignisreich weiter wie schon in den Teilen davor.

Holly ist als Rothörnchen schlimmer als eine diebische Elster. Sie klaut alles was ihr irgendwie in die kleinen Hörnchen Pfoten fällt. Und damit meine ich wirklich alles. Sie kann nicht still sitzen und sie kann es nicht lassen  zu stehlen. Steckt wirklich die liebevolle und quirlige Holly hinter den Einbrüchen?

Es gibt nicht nur Hollys Geheimnis. Auch Andrew Milling steht mal wieder auf dem Plan. Er scharrt immer mehr Woodwalker um sich und diese werden immer gefährlicher. Sie scheinen nicht zu merken wie skrupellos Milling in Wirklichkeit ist und folgen diesem blind. Kann Carag sich ein weiteres Mal gegen ihn wehren?

Ein toller dritter Teil der Lust macht auf mehr  =)

 

 

buechergalerie-lohne.de

arena-verlag.de

genialokal.de

Verlag: Arena Verlag

Seiten: 288

Preis: 12,99 EUR

Alter: ab 10

„Dry“ von Neal Shusterman, Jarrod Shusterman

Werbung – Rezensionsexemplar vom Fischer Sauerländer Verlag. Das Cover und der Klappentext kommen auch vom Verlag. Lieben Dank dafür.

 

Klappentext:

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

 

Meine Meinung:

Bisher habe ich noch nichts von Neal Shusterman gelesen, obwohl seine Reihe „Scythe“ sehr gut sein soll. Das kann ich ja noch nachholen. Also ist dies mein erstes Buch von ihm und dies hat er mit seinem Sohn geschrieben. Ich habe mich sehr darüber gefreut dieses Buch zu lesen, da ich solche Themen mag. Vor allem wenn sie gut rüber gebracht werden.

Was würden wir tun wenn wir von einen Tag auf den anderen plötzlich kein Wasser mehr haben und dies nur sehr langsam realisieren? Denn bloß weil kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt, heißt es doch noch nicht das wir kein Wasser mehr haben oder? Im ersten Moment würde doch ein jeder denken das es nur ein Versorgungsproblem ist oder das die Leitungen irgendeinen defekt haben. Keiner würde sich direkt auf den Weg in den Supermarkt machen und sich sofort einen Wasservorrat anlegen. Vor allem dann nicht wenn nichts davon in den Nachrichten läuft. Oder würde man es doch tun?

Das Buch wird aus den Sichten von Alyssa, Kelton, Jacqui und Henry erzählt und ist in sechs Teilen unterteilt. Zwischendurch gibt es Snapshots in denen die Lage verdeutlicht wird und was man den Menschen alles verheimlicht. Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben, nur hätte ich mir ein paar Kapitel von Garrett, Alyssas Bruder, gewünscht auch wenn dieser erst zehn Jahre alt ist. Seine Sorgen, Ängste und Gefühle hätten genauso viel Raum bekommen sollen wie die der anderen.

Es wird sehr gut beschrieben wie Leute sich nach und nach verändern oder endlich ihr wahres Erscheinungsbild zeigen. Sie rasten aus, werden aggressiv und versuchen alles, um auch nur einen einzigen Tropfen Wasser zu bekommen. Aber würde das nicht jeder tun? Ich denke wir würden uns alle anders verhalten und nicht immer richtig reagieren. Auch wenn man nicht direkt jemanden umbringt würde doch jeder versuchen irgendwie an ein bisschen Wasser zu kommen. Und sei dies nur dadurch, indem ich es anderen stehle. Dadurch habe ich zwar Wasser, aber die die es hatten haben keines mehr. Und ich finde es erschreckend wie nah es an der Realität ist. Alleine wie ausgetrocknet unsere Talsperren waren und sich vorher keiner Gedanken darüber gemacht hat das dies wirklich eintreten könnte. Erst im Nachhinein hat man sich mehr Gedanken darüber gemacht und Maßnahmen ergriffen. Doch was bringt mir das wenn ich JETZT kein Wasser mehr habe? Genau nichts.

Dieses Buch regt sehr zum Nachdenken an und wir sollten eindeutig besser mit unserem Wasser und all unseren anderen Gütern umgehen und nicht alles so verschwenden wie wir es jetzt tun. Das Ende kam mir dann ein bisschen zu schnell doch ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen.

 

buechergalerie-lohne.de

fischerverlage.de

genialokal.de

Verlag: Fischer Sauerländer

Seiten: 448

Preis: 15,00 EUR

Alter: ab 14

„Long way down“ von Jason Reynolds

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

AND THEN THERE WERE SHOTS Everybody ran, ducked, hid, tucked themselves tight. Pressed our lips to the pavement and prayed the boom, followed by the buzz of a bullet, didn’t meet us. After Will’s brother is shot in a gang crime, he knows the next steps. Don’t cry. Don’t snitch. Get revenge. So he gets in the lift with Shawn’s gun, determined to follow The Rules. Only when the lift door opens, Buck walks in, Will’s friend who died years ago. And Dani, who was shot years before that. As more people from his past arrive, Will has to ask himself if he really knows what he’s doing. This haunting, lyrical, powerful verse novel will blow you away.

Deutsch:

Will ist entschlossen, den Mörder seines Bruders zu erschießen. Er steigt in den Fahrstuhl, die Waffe im Hosenbund. Er ahnt noch nicht, dass die Fahrt ins Erdgeschoss sein Leben verändern wird. Er denkt an Menschen aus seiner Vergangenheit, und was er mit ihnen erlebt hat. Es sind Erinnerungen und Geschichten voller Gewalt, Hass, Ohnmacht und Rache. All diese Menschen sind tot. Und Will muss sich fragen, was das für sein Leben bedeutet. Als er im Erdgeschoss ankommt, ist er sich nicht mehr sicher, ob er seinen Bruder tatsächlich rächen wird, weil es »die Regeln« so wollen. Oder kann er den Teufelskreis der Gewalt durchbrechen?

 

Meine Meinung:

Ich habe das Buch in der Vorschau vom dtv Verlag gesehen. Da es aber erst im August dort erscheint, was ja nicht mehr allzu lange ist ich es aber unbedingt jetzt lesen wollte, habe ich mir die englische Ausgabe bestellt. Und ich lese nicht täglich oder überhaupt viele englische Bücher. Aber es hörte sich einfach so gut an, dass ich es nun versucht habe.

Will möchte seinen Bruder, der erschossen wurde, rächen. Als er sich dann eine Waffe nimmt und in den Fahrstuhl steigt, begegnet er auf seiner Fahrt nach unten ein paar Menschen. Menschen, die er kennt und noch kennen lernen wird. Es sind sieben Stockwerke, sechzig Sekunden Fahrt und drei Regeln, die Will befolgen muss. Doch diese Fahrt hat es in sich.

Ich weiß gar nicht wie ich dieses wundervolle Buch beschreiben soll. Anfangs musste ich zwei Mal den Text lesen, um auch wirklich alles genau zu verstehen und zu verarbeiten. Doch die jeweiligen Szenen waren so unglaublich gut beschrieben das ich dann irgendwann voll drin war und nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Diese ganzen Eindrücke, die es im Fahrstuhl gab. Wow. Ich habe mich echt gefühlt als wäre ich direkt dabei gewesen.

Doch wird Will sich wirklich an dem Mörder seines Bruders rächen?

Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen!

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: Faber and Faber Ltd. // dtv (Reihe Hanser)

Seiten: 322

Preis: 14,95 EUR