„Eislicht“ Band 2 von Anike Hage

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Nachdem sie zunächst nicht gerade mit offenen Armen empfangen wurde, konnte Peruna schließlich doch noch ihre Stelle als Hausdiener im Anwesen des Zauberers Meister Halvard antreten.
Doch in Winterthal scheint manches nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Unheimliche Geisterwesen streifen umher und die Bewohner der Stadt wirken mehr als angespannt. Peruna selbst wird immer wieder von Alpträumen heimgesucht. Kann Halvards Sohn Arvid ihr helfen, die Geheimnisse um sie herum zu lüften?

 

Meine Meinung:

So nun geht es mit dem zweiten Band weiter. Ich war auch schon sehr gespannt wie Peruna sich weiter einlebt und ob sie nun ein bisschen freundlicher von allen behandelt wird. Denn die erste Begegnung und die kommenden Tage waren jetzt nicht so schön. Eher eiskalt.

Doch das Eis zwischen allen, fast allen, scheint ein wenig zu schmelzen und man ist nun freundlicher zu Peruna. Man lernt im zweiten Band Halvards Sohn Arvid besser kennen. Doch kann er Peruna bei ihren Albträumen wirklich helfen und findet er auch heraus warum sie so empfänglich für die Magie ist?

Wir haben hier im zweiten Band nur ganz bisschen mehr über Winterthal erfahren und stehen im Grunde genommen immer noch vor einem Rätsel woher diese ganzen Geisterwesen kommen. Also man bekommt nur sehr wenige Infos und wenn dann sind diese auch sehr knapp gehalten. Schade hier habe ich mir mehr gewünscht und warte nun auf den dritten Teil.

 

buechergalerie-lohne.de

altraverse.de

genialokal.de

Verlag: altraverse

Seiten: 176

Preis: 10,00 EUR

Alter: ab 13

 

„Eislicht“ Band 1 von Anike Hage

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

In Perunas Familie wird man entweder Gemüsebauer oder verlässt seine Heimat, um als Diener für reiche Haushalte zu arbeiten. Auch Peruna ist dabei, diesen Weg einzuschlagen, als sie von ihrem Opa gegen ihren Willen zu Meister Halvard geschickt wird. Dort angekommen, merkt Peruna relativ schnell, dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Nicht nur, dass sich ihr neuer Herr als Zauberer entpuppt, der Ort, an dem er lebt wird zudem von Geistern heimgesucht. Zum Glück ist Peruna ein mutiges Mädchen, das nicht so leicht vor neuen Herausforderungen zurückschreckt. Und so beginnt ganz unerwartet ein großes Abenteuer für sie.

 

Meine Meinung:

Ich habe es endlich geschafft den ersten Band von „Eislicht“ zu lesen. Dieser Manga steht seit der Leipziger Buchmesse 2019 ungelesen in meinem Regal. Ja, Schande über mein Haupt

Also entweder bleibt man in seiner Heimat oder man verlässt diese. Und Peruna soll diese laut ihrem Opa verlassen und sich auf den Weg zu Meister Halvard machen und dort als Bedienstete arbeiten. Und genau dies tut sie dann auch. Wenn auch nicht freiwillig. Als sie dann bei dem imposanten Anwesen von Herrn Halvard ankommt wird sie nicht überaus freundlich in Empfang genommen. Eher kühl, da man sie nicht gebrauchen kann. Tja, doch was macht man wenn man nicht gebraucht wird und der Rückweg ziemlich weit ist?

Die Zeichnungen sind wirklich hervorragend. Sehr detailliert und die Emotionen kommen sehr gut rüber. Vor allem wenn Peruna ein wenig angesäuert ist. 😉 Und das Cover ist einfach nur wunderschön. Es wird in diesem Manga sehr geheimnisvoll, da wir im ersten Band noch längst nicht alles über das sogenannte Eislicht erfahren und welche Rolle Peruna hier übernehmen wird.

 

 

buechergalerie-lohne.de

altraverse.de

genialokal.de

Verlag: altraverse

Seiten: 172

Preis: 10,00 EUR

Alter: ab 13

„Sherlock Holmes – Ein Fall von Pink“ von Jay, Mark Gatiss, Steven Moffat

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Der Militärarzt John Watson kehrt verwundet aus dem Afghanistankrieg nach London zurück. Auf der Suche nach einer bezahlbaren Wohnung lernt er den schrägen Sherlock Holmes kennen. Kurzentschlossen zieht Watson zu Holmes in die 221B Baker Street. Kurz darauf ereignet sich eine merkwürdige Reihe von Todesfällen, zusammenhängende Selbstmorde, wie von Detective Inspector Lestrade vermutet wird. Sherlock wird als inoffizieller Berater der Polizei hinzugezogen und dieser zieht Watson hinzu, da er den Forensiker der Polizei hasst. Der Tatort ist ganz in Pink gehalten und bietet eindeutige Hinweise auf einen Serienmord.

 

Meine Meinung:

Wie man weiß liebe ich die Geschichten rund um Sherlock Holmes. Und da es auch einen Manga gibt, der komplett an mir vorbei gezogen ist, habe ich mir diesen nun gekauft. Den ersten Teil aus dem Schuber habe ich nun gelesen und bin begeistert. In dem Schuber sind insgesamt drei Manga enthalten.

Ich denke nicht das ich allzu viel über Sherlock erzählen muss, da doch sehr viele ihn kennen. Und auch seinen „Handlanger“ Watson kennt wohl ein jeder. Und dieser Manga ist haargenau so wie die Serie mit Benedict Cumberbatch und das hat mir unglaublich gut gefallen. Die Serie habe ich schon zwei Mal gesehen und beim Lesen des Mangas hatte man gleich wieder die Bilder aus der Serie vor Augen.

Mir gefallen die Zeichnungen sehr gut und auch wenn ich den weiteren Verlauf schon kenne, freue ich mich auf die anderen beiden Bände und kann jedem Sherlock und Manga Fan diesen Manga nur empfehlen.

 

 

buechergalerie-lohne.de

carlsen.de

genialokal.de

 

Verlag: Carlsen Manga

Seiten: 212

Preis: 12,99 EUR

Alter: ab 15

„Grimoire – Heilkunde magischer Wesen 2“ von Kaziya

Werbung

von 5  Sternen

 

Klappentext:

Ziska und Annie finden ein verletztes Kelpie, ein äußerst mysteriöses Pferd. Nachdem Nico und Kamil seine verletzte Schulter wieder einrenken, kann es weiterschwimmen. Doch im Fluss, in dem es lebt, häufen sich weiterhin die Schiffsunglücke. Hat vielleicht das Kelpie etwas damit zu tun …?

 

Meine Meinung:

Im zweiten Band geht es mit Ziskas Ausbildung weiter. Man lernt Ziska auch ein Stück näher kennen und sieht was für Fähigkeiten in ihr schlummern. Auch vom Doktor erfährt man etwas aus seiner Kindheit. Aber nicht  nur mit Ziska und dem Doktor geht es weiter, sondern auch mit Annie und Kamil.

Auch wird hier das ein oder andere verletzte Tier behandelt und neue Freundschaften werden geschlossen.

Die Zeichnungen sind wie schon im ersten Band einfach großartig und die Story gefällt immer noch sehr gut.

 

 

buechergalerie-lohne.de

tokyopop.de

genialokal.de

Verlag: Tokyopop

Seiten: 196

Preis: 9,95 EUR

Alter: ab 15

„Graineliers“ Band 1 von Rihito Takarai

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Lucas‘ größter Wunsch ist es, ein Grainelier zu werden – ein Experte für Pflanzensamen mit wundersamen Kräften! Als eines Tages Lucas‘ Vater festgenommen wird, weil er verbotene Experimente an den Samen durchgeführt hat, kann Lucas fliehen – und schluckt in seiner Not die Pflanzensamen seines Vaters.

 

Meine Meinung:

Auf der Suche nach einem neuen Manga bin ich auf Graineliers gestoßen. Die Zeichnungen gefallen mir persönlich sehr gut, aber da hat ja jeder seinen eigenen Geschmack und die Story ist auch klasse.

Es dreht sich hier alles um Pflanzen. Wenn man sich nicht ein wenig dafür interessiert oder das Thema nicht mag, ist der Manga eher ungeeignet. Aber ich finde die Idee mit den Samen herstellen und das diese dann auch noch besondere Kräfte haben äußerst interessant und toll gemacht.

Lucas ist eher zurückhaltend, aber das liegt daran das er eine schreckliche Kindheit hatte. Er hat so gut wie keine Zuneigung oder Aufmerksamkeit von seinem Vater bekommen, die ein Kind normalerweise von seinen Eltern erhält. Sein Vater war und ist mit der Erschaffung neuer Samen so sehr beschäftigt, dass er überhaupt keinen Bezug mehr zu seinem Sohn hat. Und die Emotionen in Lucas Gesicht sind sehr gut eingefangen worden, sodass ich Seite für Seite mit ihm leide und fühle.

Ich bin gespannt wie es weiter gehen wird und ob das Geheimnis auch ein Geheimnis bleibt oder bald auffliegt. Denn zum Ende hin wurde es richtig spannend.

 

buechergalerie-lohne.de

egmont-manga.de

genialokal.de

Verlag: Egmont Manga

Seiten: 194

Preis: 7,50 EUR

Alter: ab 14

„Made in Abyss“ von Akihito Tsukushi

Werbung

     von 5 Sternen

 

Klappentext:

Das riesige Höhlensystem von Abyss ist der letzte unerforschte Ort der Welt. Ganze Generationen von mutigen Abenteurern, Höhlentaucher genannt, haben ihr Leben der Erkundung dieser mystischen und gefährlichen Unterwelt verschrieben. Riko träumt davon, eine genauso berühmte Höhlentaucherin wie ihre verschollene Mutter zu werden. Auf einer Erkundungstour der höheren Ebenen des Abyss macht sie eine Entdeckung, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird….

 

Meine Meinung:

Den Manga habe ich bei einem sehr lieben Instagrammer gesehen und musste ihn mir direkt kaufen. Die Zeichnungen sind meiner Meinung nach einfach unbeschreiblich gut und erinnern nicht an einen standardmäßigen Manga. Wirklich sehr schön.

Riko ist ein aufgewecktes, ehrliches, tollpatschiges und liebenswürdiges Mädchen, dass seine Eltern im Abyss verloren hat. Da Riko keine Eltern mehr hat lebt sie in einem Waisenhaus. Die Kinder vom Waisenhaus werden als Arbeiter im Abyss eingesetzt. Aber natürlich nicht in den großen Tiefen. Nur am Anfang, um Schätze zu sammeln. Und in dieser Ebene trifft sie auf einen Jungen. Diesen nennt sie Reg. Mit Reg macht sie sich auf in die Tiefen des Abyss. Denn Reg ist ein besonderer Mensch.

In dem ersten Teil wird einem viel erklärt. Was der Abyss ist, wie dieser aufgebaut ist und welche Arbeitergruppen es gibt. Dies kann man auch jederzeit hinten nachlesen was ich sehr gut finde, da es echt viele Dinge auf einmal sind. Auch schön finde ich die ersten drei farbigen Seiten, die ich auch gerne im ganzen Manga gehabt hätte 

Ich werde den Manga definitiv weiter lesen und freue mich auf den zweiten Band.

 

 

buechergalerie-lohne.de

altraverse.de

genialokal.de

Verlag: altraverse

Seiten: 192

Preis: 10,00 EUR

Alter: ab 16

„Food Wars – Shokugeki No Soma 1 bis 3“ von Yuto Tsukuda

Werbung

     von 5 Sternen

 

Klappentext:

Kochen ist Somas große Leidenschaft. Und er will richtig gut sein. Besser noch als sein Vater, der ein kleines aber feines Restaurant in Tokyo führt. Auf einem Internat für angehende Spitzenköche soll er alles rund um die Haute Cuisine lernen. Kein Problem meint der Teenager, wäre da nicht die starke Konkurrenz ─ denn nicht mehr als 10% der Schüler bestehen die Abschlussprüfung. Der Wettkampf an den Töpfen kann beginnen! Und er wird dramatisch, komisch und auch ein wenig frivol. Möge der Bessere gewinnen, Hauptsache es schmeckt! Mit Rezepten & Beratung von einer TV-Köchin!

 

Meine Meinung:

Oh mein Gott. Ich liebe diesen Manga einfach. Auf dem Bild sind die ersten drei Bände zu sehen, die ich auch direkt verschlungen habe.

Der Zeichenstil ist großartig und die Geschichte ebenso. Es macht mir richtig viel Spaß Soma auf seiner Reise, der beste Koch zu werden, zu begleiten. Auf jeder Seite bekomme ich immer mehr Hunger 😀 Es sind so schöne Gerichte dabei und dann kann man diese auch noch nachkochen.

Soma ist sehr selbstbewusst, gibt nicht schnell auf, sondern kniet sich in seine ihm aufgetragenen Aufgaben rein. Und von diesen Aufgaben gibt es so einige.

Ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

 

 

buechergalerie-lohne.de

carlsen.de

genialokal.de

Verlag: Carlsen Manga

Seiten: 208

Preis: 6,99 EUR

„Grimoire – Heilkunde magischer Wesen 1“ von Kaziya

Werbung

     von 5 Sternen

 

Klappentext:

Die junge Ziska will nicht akzeptieren, dass die heilende Magie aus dem Leben der Menschen verschwindet. Um das Erbe ihrer Familie zu erforschen, geht sie daher bei einem Doktor in die Lehre. Sie glaubt, ihn von magischen Wesen und ihrer eigenen Kraft erst überzeugen zu müssen, doch sie liegt falsch: Der Doktor weiß, was in ihr schlummert, und sie kombinieren ihr Wissen, um allen Wesen in ihrer zauberhaften Welt zu helfen.

 

Meine Meinung:

Auf der Suche nach einem neuen Manga, bin ich auf „Grimoire“ gestoßen. Zuerst habe ich mir natürlich das Cover ausführlich angesehen und dann den Inhalt gelesen. Beides hat mich überzeugt und so habe ich mir den ersten Band gekauft.

Die erste Seite des Manga ist in Farbe und ich finde der ganze Manga hätte gerne in Farbe sein können. Natürlich ist es in schwarz-weiß auch wunderschön. Doch wenn man sich die erste Seite so ansieht kommt man nur noch mehr ins Schwärmen. Und ich würde mir jederzeit den Manga in Farbe zulegen.

Ziska ist ein ruhiges, intelligentes, wissbegieriges und freundliches Mädchen. Da sie erst 13 Jahre alt ist, ist sie natürlich auch noch sehr zurückhaltend, was aber nur normal ist. Der Doktor, bei dem Sie ihre Lehre macht ist wirklich sehr nett und lernt durch Ziskas Magie selbst immer noch ein wenig dazu. Denn Magie wird von den Menschen nicht mehr angewandt. Doch Ziska kennt sich mit Magie aus und wendet diese auch noch an, obwohl der Doktor mehr auf Arznei setzt. Aber warum nicht beides kombinieren?

Die Zeichnungen sind einfach nur wunderschön und ich möchte noch so viel mehr über Ziska, die magischen Wesen und den Doktor erfahren.

Ich kann diesen Manga nur jedem empfehlen 🙂

 

buechergalerie-lohne.de

tokyopop.de

genialokal.de

Verlag: Tokyopop

Seiten: 196

Preis: 9,95 EUR // e-Book: 7,99 EUR

Alter: ab 15

„Kitchen Princess Band 5 bis 8“ von Natsumi Ando, Miyuki Kobayashi

     von 5 Sternen

Eventuelle Spoiler, da die Klappentexte nunmal so sind wie sie sind ….

 

Klappentext Band 5:

Sora ist immer nett zu Najika und gibt ihr Selbstvertrauen und Kraft. Er war ein Freund…Hat er sie denn wirklich nur ausgenutzt? Sora versucht alles, um Najikas Vertrauen wieder zugewinnen. Doch gerade als sie sich einander wieder annähern, trifft die beiden ein neuer Schlag!

Klappentext Band 6:

Dunkle Zeiten stehen Najika und Taichi bevor, denn nach Soras Verkehrsunfall ist ihnen jedes Lachen aus dem Gesicht gewichen. Alles schmeckt wie Asche und kein Gericht vermag es, die unglückliche Najika aufzuheitern…

Klappentext Band 7:

Ist das eine Halluzination? Najika kann es nicht fassen, als sie Seiya Mizuno gegenübersteht, der genau wie der verstorbene Sora aussieht. Und dann kommt es auch noch zum Backwettkampf mit ihm….Auch für Akane wird es in punkto Liebesdesign spannend. Diesen Band 7 dürft Ihr Euch nicht entgehen lassen!

Klappentext Band 8:

Dieser passt nicht zum Inhalt des Buches. Um es kurz zu machen: Najika muss sich wieder neuen Herausforderungen stellen und sich beweisen. Auch ihre Gefühlswelt wird auf den Kopf gestellt.

 

Meine Meinung zu allen Bänden:

Da ich die Bände alle hintereinander gelesen habe, rezensiere ich auch Band fünf bis acht in einem Rutsch.

Über den Zeichenstil brauche ich nicht viel sagen, da mir dieser total gefällt, aber das ist Geschmackssache. Ich freue mich jedes Mal wenn ich einen weiteren Band öffne und anfangen kann zu lesen und die Emotionen von allen Personen verfolgen kann.

Jedes Cover sieht einfach nur fantastisch aus und ich bekomme glatt bei jedem Hunger auf irgendwelche Leckereien. Jedes Cover drückt die Leidenschaft von Najika zum Essen aus. Wie vielfältig sie ist und was sie aus den einzelnen Zutaten zaubern kann.

Band fünf war für mich bisher am emotionalsten, aber ich verrate nicht warum. Ich habe jedenfalls ein paar Tränen weg drücken müssen. Es war von Anfang bis Ende nur wunderschön.

Ich freue mich jedes Mal wenn Najika einen Schritt weiter kommt und immer mehr akzeptiert wird. Selbstverständlich hat sie es immer noch nicht leicht, aber sie kommt immer weiter voran und lernt immer mehr dazu. Auch in Liebesdingen geht es weiter. Auch hier sei nicht zu viel verraten. 😉

Leider habe ich die Reihe nur bis zum achten Band…und dort ist ein gaaaanz gemeiner Cliffhanger und ich kann nicht weiter lesen  

Ich kann diesen Manga jedem empfehlen. Am Ende sind immer die Rezepte aus dem jeweiligen Band zum Nachkochen oder Backen zu finden. Das finde ich besonders schön  🙂

 

buechergalerie-lohne.de

carlsen.de

genialokal.de

Verlag: Carlsen Manga

Seiten: Band 5 + 6 je 192 S., Band 7 172 S., Band 8 176 S.

Preis: je 5,95 EUR

Alter: ab 12 Jahre

„Kitchen Princess Band 4“ von Natsumi Ando, Miyuki Kobayashi

     von 5 Sternen

Eventuelle Spoiler, falls man die anderen Bände noch nicht kennt!

Klappentext:

Akane hat die Uhr, die Taichi extra für Najika als Geschenk gedacht hatte, einfach an sich genommen und Taichi eine Lügengeschichte erzählt, dass Najika es nicht annehmen wollte. Die ist natürlich völlig ahnungslos und als sie eine neue Armbanduhr von Sora bekommt und auch noch trägt, flippt Taichi total aus. Wie wird das Liebesdreieck sich entwickeln?! Und wer ist Akanes wahrer >>Puddingprinz<<…?

 

Meine Meinung:

Der Klappentext auf dem Manga hat mich ein wenig verwirrt. Denn sucht nicht eigentlich Najika ihren Puddingprinzen und nicht Akane, so wie im letzten Satz geschrieben? Das lässt mich ein wenig stutzig werden. Denn das Liebesdreieck bezieht sich hier auch auf Taichi, Najika und Sora…. hmmm… Ich denke den Klapptenext müsste Carlsen noch einmal überarbeiten…oder ich habe was falsch verstanden xD

Nun zum vierten Band. Auch dieser (genau wie Band 1 bis 3) hat mich wieder vollkommen in seinen Bann gezogen. Es geht wieder total aufwühlend weiter und immer mehr Dinge kommen ans Tageslicht. Wer liebt wen? Wer spielt ein falsches Spiel? Wer entscheidet sich für wen? Ich bin total hin und weg und muss unbedingt den fünften Band suchten, damit ich weiß wer sich für wen entscheidet und ob man es überhaupt schon erfährt?

Allen anderen wünsche ich mit dem vierten, aufregenden Band viel Spaß!

 

buechergalerie-lohne.de

carlsen.de

genialokal.de

Verlag: Carlsen Manga

Seiten: 192

Preis: 5,95 EUR

Alter: ab 12 Jahre