„Chaos Walking“ von Patrick Ness

Werbung – Rezensionsexemplar

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Todd Hewitt ist der letzte Junge seiner Heimatstadt. Und diese Stadt ist anders. In ihr gibt es keine Frauen. Nur Männer. Und jedermann hört die Gedanken aller anderen. Rund um die Uhr. Es gibt kein Privatleben. Es gibt keine Geheimnisse. Oder doch? Nur einen Monat vor dem Geburtstag, der auch ihn zum Mann machen wird, stolpert Todd unvermutet über einen Ort, an dem absolute Stille herrscht. Und dort trifft er ein Mädchen. Doch das ist unmöglich. Oder haben ihn alle ein Leben lang belogen? Todd kommt einem ungeheuerlichen Geheimnis auf die Spur. Und nun bleibt ihm nur eines: um sein Leben zu rennen …

 

Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich echt gefreut und ich war auch sehr gespannt was auf mich zukommen wird. Dann habe ich das Buch angefangen und nur gedacht „Was soll das denn werden?“

Das Buch ist in sechs Bücher unterteilt und in jedem dieser Teile erfahren wir mehr von Todd und der Welt. Todd ist der letzte Junge, der bald zum Mann wird. Neben dem Mann werden erfahren wir einiges über den „Lärm“. Man hört die Gedanken eines Jeden – rund um die Uhr. Egal, ob Mensch oder Tier, man hört einfach alles und kommt so nie zur Ruhe. Dies ist so seitdem die „Spackle“ die Menschen angegriffen und einen Virus verbreitet haben. Alle Frauen sind daraufhin gestorben und nur die Männer blieben übrig. Wirklich alle Frauen?

An und für sich klingt es total spanennd, doch ich konnte das Buch nicht lesen und habe mir das Hörbuch geholt. Den „Lärm“ zu lesen war für mich persönlich einfach nur furchtbar und kam längst nicht so gut rüber wie im Hörbuch. Auch haben mich diese Wortwiederholungen echt genervt, um manches zu verdeutlichen: „Sie liefen, liefen, liefen….Essen, essen, essen“..Sicher soll so der Lärm dargestellt werden, da alles was man denkt in einer Endlosschleife läuft, aber igrendwann geht es einem echt auf die Nerven. Auch unrealistisch ist, dass Todd und andere einiges einstecken müssen und immer noch leben. Das macht doch keinen Sinn und keinen Spaß.

Die Story an sich ist wirklich interessant, doch gab es meiner Meinung nach zu viele Wiederholungen, einiges zog sich echt in die Länge und manches war einfach unrealistisch. Ich würde es mir auf jeden Fall als Hörbuch holen, da hier der „Lärm“ einfach besser rüber kommt und man sich ein besseres Bild davon machen kann.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

Verlag: cbt

Seiten: 544

Preis: 13,00 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu