“Der Schatten des Bösen” von Sharon Bolton

Werbung – Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag. Der Klappentext und die Leseprobe kommen ebenfalls vom Verlag. Ganz lieben Dank dafür =)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Anlässlich der Beerdigung des ehemaligen Sargtischlers und Mörders Larry Glassbrook kehrt die Polizistin Florence Lovelady mit ihrem Sohn Ben zurück nach Lancashire – in die Stadt des spektakulären Falls, der einst ihre Karriere begründete. 1969 wurden dort mehrere Jugendliche vermisst. Es stellte sich heraus, dass sie entführt und in Särgen lebendig begraben worden waren. Florence gelang es, Grassbrook dieser grausamen Taten zu überführen und ihn lebenslang hinter Gitter zu bringen. Doch kaum ist der vermeintliche Mörder von damals selbst unter der Erde, mehren sich die Zeichen, dass der Schatten des Bösen weiter reichen könnte als vermutet …

 

Meine Meinung:

Auf das Buch war ich sehr gespannt, da der Klappentext für mich einiges an Spannung bereit hält. Denn haben sie damals wirklich den Richtigen verhaftet oder gab es mehr als einen Täter? Diese Fragen stelle ich mir wenn ich den Klappentext lese. Und so fing ich dann an =)

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Zu Beginn lernen wir Florence in der Gegenwart kennen. Wir erfahren was sie zur Zeit macht und was sie beschäftigt und sind bei der Beerdigung von Larry dabei. Kurz darauf finden wir uns im Jahre 1969 wieder. In diesem Jahr verschwinden ein paar Jugendliche und keiner weiß wo diese sind. Und im letzten Teil sind wir wieder in der Gegenwart, im Jahre 1999. Doch im zweiten Teil sind wir hautnah bei den damaligen Ermittlungen dabei und lernen auch Florence Kollegen und sie selbst besser kennen. Ihre Kollegen sind nicht immer sehr nett zu ihr, da sie eine Frau ist. Und von dieser möchten Sie sich nichts sagen oder gar helfen lassen. Frauen haben es zu dieser Zeit noch nicht allzu leicht einen Männerberuf zu ergreifen oder gar zu arbeiten. Sie werden nicht ernst genommen. Dazu habe ich vor Kurzem einen sehr guten Film gesehen “Die Berufene”. Und mit jeder Zeile, die ich in diesem Buch lese und die sich im Jahre 1969 abspielt, muss ich immer wieder an den Film denken. Denn wie es im Buch beschrieben wurde war es damals leider auch. Und das hat Sharon hier sehr gut rüber gebracht.

Mir hat dieser Thriller echt gut gefallen, nur hätte man manches auch kürzer fassen können, ohne die Story dabei zu beeinträchtigen. Auch wenn Florence wirklich intelligent ist, wurden die Männer ab und an ein wenig zu dämlich dargestellt. Als würden diese den Beruf zum ersten Mal ausüben. Das sind so die einzigen Kritikpunkte, die ich habe.

Ich kann euch diesen Thriller wirklich empfehlen und bin auf weitere Werke der Autorin gespannt.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: Goldmann

Seiten: 560

Preis: 10,00 EUR

Leseprobe: 9783442488735_Leseprobe

 

Loading Likes...

“Long way down” von Jason Reynolds

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

AND THEN THERE WERE SHOTS Everybody ran, ducked, hid, tucked themselves tight. Pressed our lips to the pavement and prayed the boom, followed by the buzz of a bullet, didn’t meet us. After Will’s brother is shot in a gang crime, he knows the next steps. Don’t cry. Don’t snitch. Get revenge. So he gets in the lift with Shawn’s gun, determined to follow The Rules. Only when the lift door opens, Buck walks in, Will’s friend who died years ago. And Dani, who was shot years before that. As more people from his past arrive, Will has to ask himself if he really knows what he’s doing. This haunting, lyrical, powerful verse novel will blow you away.

Deutsch:

Will ist entschlossen, den Mörder seines Bruders zu erschießen. Er steigt in den Fahrstuhl, die Waffe im Hosenbund. Er ahnt noch nicht, dass die Fahrt ins Erdgeschoss sein Leben verändern wird. Er denkt an Menschen aus seiner Vergangenheit, und was er mit ihnen erlebt hat. Es sind Erinnerungen und Geschichten voller Gewalt, Hass, Ohnmacht und Rache. All diese Menschen sind tot. Und Will muss sich fragen, was das für sein Leben bedeutet. Als er im Erdgeschoss ankommt, ist er sich nicht mehr sicher, ob er seinen Bruder tatsächlich rächen wird, weil es »die Regeln« so wollen. Oder kann er den Teufelskreis der Gewalt durchbrechen?

 

Meine Meinung:

Ich habe das Buch in der Vorschau vom dtv Verlag gesehen. Da es aber erst im August dort erscheint, was ja nicht mehr allzu lange ist ich es aber unbedingt jetzt lesen wollte, habe ich mir die englische Ausgabe bestellt. Und ich lese nicht täglich oder überhaupt viele englische Bücher. Aber es hörte sich einfach so gut an, dass ich es nun versucht habe.

Will möchte seinen Bruder, der erschossen wurde, rächen. Als er sich dann eine Waffe nimmt und in den Fahrstuhl steigt, begegnet er auf seiner Fahrt nach unten ein paar Menschen. Menschen, die er kennt und noch kennen lernen wird. Es sind sieben Stockwerke, sechzig Sekunden Fahrt und drei Regeln, die Will befolgen muss. Doch diese Fahrt hat es in sich.

Ich weiß gar nicht wie ich dieses wundervolle Buch beschreiben soll. Anfangs musste ich zwei Mal den Text lesen, um auch wirklich alles genau zu verstehen und zu verarbeiten. Doch die jeweiligen Szenen waren so unglaublich gut beschrieben das ich dann irgendwann voll drin war und nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Diese ganzen Eindrücke, die es im Fahrstuhl gab. Wow. Ich habe mich echt gefühlt als wäre ich direkt dabei gewesen.

Doch wird Will sich wirklich an dem Mörder seines Bruders rächen?

Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen!

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: Faber and Faber Ltd. // dtv (Reihe Hanser)

Seiten: 322

Preis: 14,95 EUR

Loading Likes...

“alles still auf einmal” von Rhiannon Navin

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv Verlag. Viele lieben Dank für dieses tolle Buch!

von 5 Sternen

 

Klappentext:

»Mit nur sechs Jahren versteht Zach mehr von Herz und Seele als die Erwachsenen um ihn herum.« The Washington Post

Aufgeregt versteckt sich Zach mit seinen Klassenkameraden im Wandschrank. Es ist heiß und stickig und eng. Draußen fallen Schüsse − drinnen ahnt Zach, dass etwas Schreckliches geschieht. Er wird schließlich gerettet, aber sein älterer Bruder Andy stirbt, und nichts wird je wieder wie früher sein. Die Familie droht an dem Verlust zu zerbrechen. Doch es ist ausgerechnet der kleine Zach, der die Menschen, die er liebt, aus der Verzweiflung führt.

 

Meine Meinung:

Diese Geschichte beginnt mit einem Amoklauf und wird aus der Sicht des sechsjährigen Zach erzählt. Dies fand ich äußerst interessant und es war sehr gut gemacht.

Wie geht ein sechsjähriger mit einem Amoklauf um? Versteht er alles was geschehen ist? Wie verarbeitet er dies und wie sehr verändert sich seine Welt? Nicht nur Erwachsene haben sehr stark damit zu kämpfen wenn Angehörige durch einen Amoklauf ums Leben kommen. Auch Kinder, egal in welchem Alter, sind davon betroffen und müssen das Geschehene verarbeiten und das ist nicht immer so einfach. Denn sie verarbeiten es anders als Erwachsene es tun.

Hier ist Zach unser Hauptprotagonist. Alles was er sieht, fühlt, erlebt und verarbeitet bekommen wir mit. Zach ist zwar ein aufgeweckter Junge, aber auch er hat Angst. Und als er erfährt das sein Bruder Andy nie wieder nach Hause kommt spielen seine Gefühle verrückt. Aber wie soll er diese verarbeiten wenn ihm von seinen Eltern, vor allem von seinem Vater, immer wieder gesagt wird “Sei tapfer”. Als ich das las tat mir Zach so unendlich leid. Er konnte seine Gefühle gar nicht zum Ausdruck bringen, da alle ihm immer gesagt haben das er tapfer sein und Rücksicht nehmen soll. Ich war so unendlich traurig.

Man hat in diesem Buch wieder einmal gesehen das jeder in den USA an eine Waffe kommt. Und das ist so erschreckend, das ich dies gar nicht in Worte fassen kann.

Die Kapitel sind alle kurz gehalten was ich gut finde. Doch manches hätte man auch kürzer fassen können, ohne die Gefühlswelt von Zach zu beeinträchtigen. Auch gab es eine Sache im Buch, die nur etwas beschrieben wurde und da habe ich mit etwas mehr gerechnet und nicht mit so kurzen Beschreibungen.

Es ist ein sehr gefühlvolles Buch und ich finde es großartig.

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv Verlag

Seiten: 384

Preis: 15,90 EUR

Loading Likes...

“Auris” von Vincent Kliesch, nach einer Idee von Sebastian Fitzek

Werbung – Rezensionsexemplar vom Droemer Knaur Verlag. Ganz lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler?
Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek.

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

 

Meine Meinung:

Ich habe von Kliesch bisher noch nichts gelesen. Bis jetzt. Ich weiß nur das er ein ziemlich guter Thriller Autor ist  😉 Und nach diesem Buch muss ich mir alles von Kliesch kaufen. Von Sebastian Fitzek habe ich schon einiges gelesen und war echt gespannt darauf wie Kliesch die Idee umsetzt. Und er hat es verdammt gut gemacht. Von dem Buch bin ich einfach nur hin und weg. Alleine das “Vorwort” von Sebastian Fitzek ist so genial geschrieben, dass man danach auf gar keinen Fall aufhören kann zu lesen. Und auch die Danksagung ist einfach nur klasse.

Jula, ja nicht Julia, sondern einfach nur Jula, ist eine echt tolle Protagonistin. Sie hat schon einiges durchmachen müssen und versucht das Geschehene über ihren Podcast zu verarbeiten. Über diesen will sie auch die Unschuld von Matthias Hegel beweisen. Doch nicht jeder ist damit einverstanden das sie sich mit dem Fall Hegel beschäftigt. Und so gerät nicht nur Jula in Gefahr.

Matthias Hegel ist ein akustischer Profiler, der den Täter anhand seiner Stimme identifizieren kann. Aber nicht nur durch die Stimme kann er den Täter identifizieren. Dadurch das er auch noch Profiler ist kann er beide Dinge sehr gut miteinander kombinieren, weshalb er auch perfekt auf seinem Gebiet ist. Durch die Phonetik kann er z.B. bestimmen, ob der Täter Raucher ist und ein Lungenleiden hat oder ob er durch hohes oder tiefes Sprechen versucht etwas zu verbergen. Durch das Profiling kann er bestimmen, ob jemand aus sadistischen, pädophilen oder zwanghaften Gründen die Tat begeht und wie der Täter ungefähr aussieht.

Beides hat Kliesch äußerst glaubwürdig und logisch beschrieben und dieses Buch ist ein absoluter Pageturner! Die Spannung wurde von Anfang bis Ende mit kurzen, aber knackigen Kapiteln gehalten und das  Ende lässt vermuten, dass es hoffentlich bald einen weiteren Teil geben wird 🙂

Für mich ein absolut geniales Buch.

 

buechergalerie-lohne.de

droemer-knaur.de

genialokal.de

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 352

Preis: 12,99 EUR

Loading Likes...

“Profiling Murder – Fall 1: Blutige Tränen” von Dania Dicken

Werbung – Rezensionsexemplar vom Bastei Lübbe Verlag. Ganz lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Laurie Walsh war eine erfolgreiche Polizistin. Bis sie aus Notwehr schießen musste – und ein Mensch starb. Die Bilder verfolgen sie jede Nacht – selbst jetzt, mehr als ein Jahr später. Doch dann meldet sich ihr ehemaliger Partner Jake und bittet sie um Hilfe bei einem Fall. Und Laurie wird klar, wie sehr ihr Herz noch an der Polizeiarbeit hängt. Immer wieder hilft sie Jake fortan bei harten Fällen, die die Ermittler tief erschüttern. Und gerät dabei nicht selten selbst ins Visier der Täter …

Folge 1: Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in Baltimore. Sein perfides Spiel hält die Stadt in Atem: Er holt sich die Frauen unbemerkt vom Straßenstrich, quält und foltert sie tagelang und verstümmelt sie noch kurz vor ihrem Tod. Und die Polizei tappt im Dunkeln. Erst dank Lauries Hilfe kommt Detective Jake McNeill dem Täter schließlich doch auf die Spur. Aber dann verschwindet eine weitere junge Prostituierte – und diesmal kennt Laurie sie persönlich.

 

Meine Meinung:

Der Klappentext ist knackig und die Geschichte ist es ebenfalls. Hier wird nichts in die Länge gezogen und die Spannung hält sich von Anfang bis Ende.

Laurie ist selbstbewusst, hilfsbereit und neugierig. Sie weiß ganz genau was sie will. Anderen Menschen helfen. Dies hat sie als Polizistin zwar getan, aber da sie durch Notwehr einen Menschen töten musste, ist nichts mehr wie es war. Mittlerweile hilft sie Drogenabhängigen und Prostituierten clean zu werden oder einen anderen Job zu finden. Doch eines Tages trifft sie sich mit ihrem ehemaligen Partner Jake und dieser erzählt ihr von grauenhaften Morden an Prostituierten und fragt sie nach ihrer Meinung.

Das Zusammenspiel der beiden ist gut gemacht, doch ist Jake für mich eine total blasse Nebenfigur. Ihm fehlt das gewisse Etwas. Er ist da, aber man findet ihn längst nicht so interessant wie Laurie oder den Reporter, den man im Laufe der Geschichte kennen lernen wird. Für mich ist er ein Detective, der noch in seinen Anfängen steckt, obwohl er schon länger bei der Polizei ist. Denn selbst andere kombinieren besser als er. Und das ist mitunter der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Vielleicht ist er im zweiten Fall interessanter?

Auf den zweiten Fall bin ich mehr als gespannt und freue mich auf ein Wiedersehen mit Laurie.

 

buechergalerie-lohne.de

bastei-luebbe.de

genialokal.de

Verlag: beThrilled

Seiten: 155

Preis e-Book: 1,99 EUR

Alter: ab 16

Loading Likes...

“Ein alter Hut” von Ann-Kathrin Karschnick

Werbung – Rezensionsexemplar vom Papierverzierer Verlag (über Netgalley). Das Cover und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag. Lieben Dank dafür!

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Alle vierhundert Jahre wird eine mächtige Hexe geboren. Das Blöde daran ist nur, dass sie nichts davon weiß …

Geheimnisvolle und mysteriöse Dinge haben die sechzehnjährige Schülerin Anna schon immer fasziniert. Ein ungewöhnlicher Talentwettbewerb an ihrer Schule wirkt daher wie eine Einladung, zumal es bei diesem Casting ausgerechnet darum geht, ein Rätsel nach dem nächsten zu lösen. Annas Freunde Sarah und Ben drängen sie förmlich dazu, daran teilzunehmen, denn das versprochene Preisgeld können sie alle mehr als gut gebrauchen.

Doch die Konkurrenz ist groß. Anna muss sich zum Beispiel gegen den Möchtegern-Sonnyboy Lukas und dem wahnsinnig faszinierenden Elias behaupten, während sie sich den immer schwierigeren Aufgaben stellt. Obendrein scheint die verrückte Jury rund um die Theaterlehrerin Magda gänzlich eigene, undurchschaubare Ziele zu verfolgen, woraufhin mehr auf dem Spiel steht als nur das Preisgeld.

Dabei hatte alles so harmlos angefangen … mit einem alten Hut, einem Casting und einem bunten Haufen an Schülerinnen und Schülern.

 

Meine Meinung:

Dieses Cover und auch der Klappentext laden zum Träumen ein. Bei dem Cover habe ich direkt an eine Hexengeschichte gedacht und mich auch schon sehr darauf gefreut. Aber es ist nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt habe.

Anna, Sarah und Ben sind wirklich sehr enge Freunde. Die meiste Zeit hocken sie zusammen und scheinen für andere unnahbar und uninteressant zu sein. Vielleicht mag es aber auch daran liegen das sie einen, wie sagt man so schön, seltsamen Haufen abgeben? Elias, der Mädchenschwarm, hatte die drei bisher nie beachtet, obwohl sie auf dieselbe Schule gehen. Lukas, der Sohn des Direktors, hingegen schon. Er mobbt gerne andere Leute und Ben ist bisher sein größtes Opfer. Doch durch einen Talentwettbewerb lernen die Fünf sich besser kennen und müssen versuchen miteinander auszukommen.

Das Buch behandelt die Themen wie Freundschaft, das man nicht so schnell aufgeben, sondern zusammenhalten soll und das man an seine Träume glauben soll auch wenn diese noch so fern sind. So steht es auf einer Seite geschrieben. Ja, Freundschaften werden hier definitiv geschlossen. Und ans aufgeben möchte hier auch niemand denken. Doch fand ich es im ganzen Verlauf des Buches immer wieder seltsam und traurig, dass das Thema Mobbing so beiseite geschoben wurde, obwohl es hier, neben der Hexerei, eine wirklich große Rolle spielt. Schüler wurden übelst beleidigt und von einem bestimmten Schüler auch direkt angegriffen. Lehrer himmeln diesen besagten Schüler an, da er bisher angeblich noch nie erwischt wurde. Außerdem wollen Sie sich wohl nicht mit dem Direktor anlegen oder besitzen hierfür nicht genügend Hirnmasse…..Worte wie “Schwuchtel” wurden im Buch genannt, aber von Personen nicht als Schimpfwort bezeichnet, sondern einfach abgetan und als selbstverständlich hingenommen. Mobber wurden nie auch nur ansatzweise bestraft und selbst die gemobbt wurden haben sich nicht immer sehr löblich benommen was ich überhaupt nicht verstehen konnte. Wenigstens da habe ich mit anderen Reaktionen gerechnet, da sie fast Erwachsen sind. Das finde ich äußerst schade, da man hier wirklich viele Ansätze gehabt hätte dieses Thema ordentlich zu behandeln wenn man es schon das ganze Buch über verwendet. Denn wenn ich es schon das ganz Buch über erwähne, erwarte ich auch Konsequenzen. Aber hier ist dazu rein gar nichts passiert und es war das Normalste auf der Welt, was es nunmal nicht ist!

Die Geschichte rund um den Talentwettbewerb wurde gut erzählt und nicht in die Länge gezogen was mir gefallen hat. Das Ende war dann aber so abrupt und schnell das man nicht einmal weiß, ob noch ein weiterer Teil erscheint oder ob das schon alles war?

Meiner Meinung nach hätte man sehr viel mehr aus dieser Geschichte raus holen können.

 

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

 

Verlag: Papierverzierer

Seiten: 340

Preis: 14,95 EUR

 

Loading Likes...

“Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.” von Camilla Läckberg

Werbung – Rezensionsexemplar vom List Verlag (Netgalley). Das Cover und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag. Dank dafür  =)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.

Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte …

 

Meine Meinung:

Nachdem ich dieses Buch so oft auf Instagram gesehen habe und es mir dann auch empfohlen wurde, habe ich es nun endlich gelesen. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. Worum es sich in welchem Teil dreht verrate ich nicht, da ich sonst schon teilweise die Handlung preisgeben würde. Man lernt Faye und Jack in den verschiedenen Teilen jeweils von einer anderen Seite kennen.

Als ich Faye am Anfang kennen lernte war sie schon selbstbewusst, aber nicht zu sehr, da sie ein großes Geheimnis hütet und sich ein wenig zurück nimmt. Doch sie weiß schon was sie will, bis sie Jack kennen lernt. Immer mehr wird sie von ihm in die Ecke gedrängt und soll nur noch zu Hause bleiben. Die liebende Mutter spielen, sich mit anderen Müttern treffen, einfach nur Geld ausgeben und mit Jack ins Bett gehen wenn er es will. Und Jack spielt das große eingebildete Arschloch in der Beziehung. Obwohl er es gar nicht spielen muss, da er wirklich eins ist. Doch dies sieht Faye nicht oder will es Anfangs nicht sehen. Zunehmend wird er schlimmer und Faye wird nicht die einzige Frau an seiner Seite bleiben.

In diesem Roman wird gelogen, betrogen und hintergangen. Von Anfang bis Ende. Es ist erschreckend wie sehr manch eine Frau ihrem Mann gefallen möchte, um diesen nicht zu verlieren. Und das hat Camilla Läckberg sehr gut beschrieben. Doch wurde mir in dem Buch zu sehr darauf rum gehackt das nur Männer solche Dinge machen und voll die Schweine sind. Frauen sind immer das Opfer. Klar war Faye in dem Buch nicht ganz unschuldig, aber Frauen wurden hier immer nur als das Opfer dargestellt. Das hat mir nicht ganz so gut gefallen.

Ansonsten ist es ein echt guter Thriller, den man gelesen haben sollte.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

 

 

Verlag: List (Ullstein Buchverlage)

Seiten: 384

Preis: 17,99 EUR

Loading Likes...

“Grimoire – Heilkunde magischer Wesen 2” von Kaziya

Werbung

von 5  Sternen

 

Klappentext:

Ziska und Annie finden ein verletztes Kelpie, ein äußerst mysteriöses Pferd. Nachdem Nico und Kamil seine verletzte Schulter wieder einrenken, kann es weiterschwimmen. Doch im Fluss, in dem es lebt, häufen sich weiterhin die Schiffsunglücke. Hat vielleicht das Kelpie etwas damit zu tun …?

 

Meine Meinung:

Im zweiten Band geht es mit Ziskas Ausbildung weiter. Man lernt Ziska auch ein Stück näher kennen und sieht was für Fähigkeiten in ihr schlummern. Auch vom Doktor erfährt man etwas aus seiner Kindheit. Aber nicht  nur mit Ziska und dem Doktor geht es weiter, sondern auch mit Annie und Kamil.

Auch wird hier das ein oder andere verletzte Tier behandelt und neue Freundschaften werden geschlossen.

Die Zeichnungen sind wie schon im ersten Band einfach großartig und die Story gefällt immer noch sehr gut.

 

 

buechergalerie-lohne.de

tokyopop.de

genialokal.de

Verlag: Tokyopop

Seiten: 196

Preis: 9,95 EUR

Alter: ab 15

Loading Likes...

“Mord ist nichts für junge Damen: Ein Fall für Wells & Wong Band 1” von Robin Stevens

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Deepdean-Mädchenschule, 1934. Als Daisy Wells und Hazel Wong ihr eigenes, streng geheimes Detektivbüro gründen, gibt es zuerst gar kein wirklich aufregendes Verbrechen zum Ermitteln. Doch dann entdeckt Hazel die Lehrerin Miss Bell tot in der Turnhalle. Zuerst denkt sie, es sei ein schrecklicher Unfall gewesen. Aber als Daisy und sie fünf Minuten später zurückkommen, ist die Leiche verschwunden. Jetzt sind die Mädchen sicher: Hier ist ein Mord geschehen! Und nicht nur eine Person in Deepdean hätte ein Motiv gehabt.
Nun haben Daisy und Hazel nicht nur einen Mordfall aufzuklären – zuerst müssen sie beweisen, dass es überhaupt ein Mord war. Fest entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen, bevor der Mörder wieder zuschlagen kann (und bevor die Polizei eingeschaltet wird, natürlich), müssen Hazel und Daisy nach Beweisen suchen, Verdächtige ausspionieren und all ihre Intuition einsetzen. Doch werden sie Erfolg haben? Und wird ihre Freundschaft diese Herausforderung bestehen?

 

Meine Meinung:

Oh ich liebe Detektivgeschichten. Egal für welches Alter diese bestimmt sind, ich muss sie einfach lesen. Von diesem Duo wusste ich allerdings noch nichts bis mir eine ganz liebe Instagrammerin davon berichtet hat. 

Am Anfang des Buches sind alle Personen aufgelistet, die wir auch im Buch wiederfinden werden. Das finde ich gut, da es mehr als nur fünf Personen sind, die auch nicht immer auftauchen, aber doch wichtig sind. Außerdem gibt es eine Karte über das Wohnheim. Diese ist sehr schön gestaltet und so kann man sich genau vorstellen wo sich Hazel und Daisy ständig aufhalten. Und wo sie besser nicht hätten hingehen sollen.

Hazel ist ein wirklich talentiertes und freundliches Mädchen, das sich aber zu oft in den Schatten von Daisy drängen lässt. Denn diese ist zwar auch freundlich, höflich und talentiert, aber auch ziemlich gemein zu ihrer besten Freundin. Ich wäre nach einer bestimmten Zeit nicht mehr so freundlich zu Daisy gewesen und hätte auch längst nicht alles einfach so hingenommen. Da wäre schon längst alles in mir hoch gekommen. Aber vielleicht setzt Hazel sich ja doch irgendwann zur Wehr und setzt sich mehr durch?

Die beiden machen sich jedenfalls an die Arbeit und wollen den Mord an ihrer Lehrerin Miss Bell aufklären. Falls dies überhaupt ein Mord war? Aber da sind sich die beiden einig, dass es so war. Doch bei der Frage wer es gewesen sein könnte sind sich die beiden nicht so einig und es kommt ab und an zu Streitigkeiten. Doch wie die beiden nach Beweisen suchen und verdächtigen Personen hinterher spionieren ist oftmals einfach zu köstlich.

Für mich ist es eine total gelungene Reihe auch wenn ich bisher nur den ersten Teil davon gelesen habe. Aber ich möchte zu gerne wissen wie es mit den beiden und ihrer streng geheimen Detektei weiter geht und was für Fälle sie noch lösen müssen. Denn dieser hier hatte es schon in sich.

 

buechergalerie-lohne.de

knesebeck-verlag.de

genialokal.de

Verlag: Knesebeck Verlag

Seiten: 288

Preis: 15,00 EUR

Alter: ab 12

 

Loading Likes...

“Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel” von Emily Suvada

Werbung – Rezensionsexemplar vom Thienemann-Esslinger Verlag. Vielen lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Die Seuche ist vorüber, aber der Kampf hat gerade erst begonnen!

Cat ist erschöpft, verwundet und schockiert über die grausame Entdeckung über ihren Vater. Sein Plan: die komplette Menschheit nach seinen Wünschen umzuprogrammieren. Cat und Cole müssen ihn aufhalten und dafür eine Allianz mit dem Feind eingehen. Aber überall warten Lügen und Betrug. Cat muss alles und jeden, dem sie vertraut, infrage stellen. Und während ihr Vater immer zwei Schritte voraus ist, stellen sich Cats Geheimnisse, versteckt in ihrem eigenen Kopf, als größte Bedrohung heraus …

 

Meine Meinung:

Ich habe mich über dieses Rezensionsexemplar sehr gefreut, da ich wissen wollte wie diese Reihe endet. Denn es sollten nur zwei Bände werden. Aber nach dem Ende und dem was geschehen ist, denke ich nicht, dass es nur zwei Bände werden. Es wird eine Trilogie. Natürlich freue ich mich darüber das es einen weiteren Teil geben wird, aber nun muss ich wieder warten xD

Im zweiten Teil geht es rasant weiter. Cat und Cole wollen zusammen mit Leoben endlich Lachlan finden und auslöschen. Doch ist dies gar nicht so einfach wie sie es sich vorgestellt haben. Denn immer wieder werden sie daran gehindert Lachlan zu finden und kommen ihrem Ziel nur langsam näher. Manchmal ein wenig zu langsam wie ich finde. Da wo der erste Teil noch Sprünge gemacht hat und es voran ging, verlor man sich im zweiten Teil oft in technischen Details. Das alles oder sehr viel aus Technik besteht und kontrolliert wird weiß ich und ich möchte es auch verstehen. Doch waren mir manche Kapitel einfach zu technisch angehaucht und die Story geriet in den Hintergrund.

Die Protagonisten entwickeln sich weiter und passen sich der neuen Situation an. Doch hätte ich mir hier mehr offene Gespräche zwischen Cat und Cole gewünscht. Vor allem dann wenn sie sich hätten aussprechen müssen. Aber dann kam schon die nächste Szene wo man all seine Technik wieder einsetzen musste.

Es sind verdammt viele Fragen offen geblieben und ich habe für den zweiten Teil echt lange gebraucht, da es für mich manchmal ein Kampf war eine Seite zu lesen. Obwohl ich den Schreibstil und die Story sehr mag, zog es sich im zweiten Teil auf vielen Strecken einfach so dahin.

Nun warte ich auf den dritten Teil und hoffe das all die offenen Fragen beantwortet werden.

 

 

buechergalerie-lohne.de

thienemann-esslinger.de

genialokal.de

Verlag: Planet! (Thienmann-Esslinger)

Seiten: 464

Preis: 17,00 EUR

Alter: ab 14

Loading Likes...