„Die Geheimnisse von Oaksend – Das Monsterorakel“ von Andrea Martin

Werbung Unbezahlt – Rezensionsexemplar vom cbj Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Robin und Schutzmonster Melvin haben sturmfreie Bude. Doch statt Party ist Stress angesagt, denn Robin wird bei einem rätselhaften Angriff verletzt! Und es passieren weitere merkwürdige Dinge: Plötzlich tauchen Jarver in Oaksend auf und auch Melvins Hatchpatch zickt rum. Was steckt hinter diesen Vorkommnissen? Ein Monsterorakel könnte es den Freunden sagen. Doch dafür müssen sie sich auf eine gefährliche Mission in die Unterwelt begeben. Und ihnen bleibt nicht viel Zeit …

 

Meine Meinung:

Endlich geht es mit Robin und seinem pelzigen Freund Marvin weiter und wir durften sie wieder auf ein tolles Abenteuer begleiten.

Robins Großvater verreist für ein paar Tage und somit haben er und Marvin sturmfreie Bude. Und was macht man dann? Ausschlafen? Nein, nicht die beiden, denn dazu kommen sie erst gar nicht, da Robin angegriffen wird und Marvin entsetzliche Sorgen um seinen Freund macht. Doch wer greift sie plötzlich an und warum?

Im ersten Teil hat man verdammt viel über die Welt von Oaksend und Marvin erfahren. Und Marvin ist noch am Anfang seiner „Karriere“. Doch Robin hilft ihm so gut er nur kann, damit Marvin seine Prüfungen besteht. Und auch unsere liebe, etwas verträumte, Imogen ist wieder mit dabei. Ich finde es einfach genial das sie ihre Schildkröte in einem Beutel mit sich rum trägt xD Sie erinnert mich irgendwie an Luna Lovegood, aber auf eine positive Art und Weise  =)

Ich kann jedem dieses Abenteuer nur empfehlen und möchte noch so viel mehr mit den beiden erleben.

 

buechergalerie-lohne.de

randomhouse.de

genialokal.de

Verlag: cbj audio

Seiten: 320 // Hörbuch: 5 Std 13 Min.

Preis: 13,00 EUR // Hörbuch: 12,99 EUR

Alter: ab 10

Hörprobe:

 

„The Addams Family – Das Buch zum Film“ von Calliope Glass

Werbung – Rezensionsexemplar vom Dragonfly Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Die Addams Family ist alles andere als eine klassische Familie. Doch verschroben und liebenswürdig wie sie sind, verstehen Gomez, Morticia, Wednesday, Pugsley, Onkel Fester und Großmutter nicht, warum die Nachbarn sie ein kleines bisschen merkwürdig finden.

Die Addams Family bereitet ein großes Fest vor. Zur Feier des Tages werden zahlreiche Mitglieder der buckligen Verwandtschaft erwartet. Als wäre das nicht schon Aufregung genug, steht kurz vor dem Fest plötzlich auch noch eine aufdringliche Reality-TV-Moderatorin vor der Tür und will die Familienvilla aufhübschen. Und das Leben der Familie gerät ordentlich durcheinander.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch musste ich unbedingt lesen, da es mit dieser Familie garantiert nicht langweilig wird 😉

Bevor wir zur eigentlichen Geschichte gelangen, erfahren wir was dreizehn Jahre zuvor passiert ist und lernen somit die Familie Addams noch näher kennen. Dreizehn Jahre später geht es mit dem Rest der Familie weiter. Nachdem sich der Nebel, der jahrelang das Anwesen der Addams Family verhüllt hat verschwindet, entdecken die Addams eine Stadt, die sie zuvor nicht kannten. Natürlich sind sie total neugierig und möchten sich den anderen Stadtbewohnern direkt vorstellen. Dort treffen sie auf die TV Moderatorin Margaux Needler. Diese hat die Stadt vor dem Anwesen aufgehübscht und ist wenig begeistert das man vom Fenster aus nun auf so eine abscheuliche Monstrosität von „Villa“ schauen kann. Sofort bietet sie der Addams Family an ihr Anwesen zu verschönern und das Chaos beginnt.

Ist ist wirklich toll erzählt und die große Schrift ist gerade für Kinder perfekt. Von der ersten Seite an ist man in der Geschichte drin und kommt aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Schaurig gut.

 

 

buechergalerie-lohne.de

harpercollins.de

genialokal.de

Verlag: Dragonfly

Seiten: 142

Preis: 12,00 EUR

Alter: ab 8

„Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen“ von Anne Scheller

Rezensionsexemplar vom Baumhaus Verlag (Bastei Lübbe)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Eigentlich soll Lenni nur auf Herrn Wunders Spielzeugladen aufpassen, solange der verreist ist. Doch plötzlich passieren dort allerhand merkwürdige Dinge: Nachts dringen seltsame Geräusche aus dem Laden, Spielzeuge liegen nicht mehr da, wo sie noch am Vortag waren, und ein magisches Kribbeln erfüllt die Luft. Werden die Spielzeuge etwa in der Nacht lebendig? Und was hat die dritte Schublade im Ladentisch damit zu tun, die Lenni auf keinen Fall öffnen darf?

 

Meine Meinung:

Zwischendurch lese ich sehr gerne Kinderbücher und dieses hier fand ich sehr interessant, da es um Spielzeuge ging, die lebendig werden. Und wer findet sowas nicht toll?  😉

Lenni ist 10 Jahre alt und ein aufgeweckter und freundlicher Junge. Er wohnt über einem Spielzeugladen und eines Tages fragt ihn der Besitzer Herr Wunder, ob er nicht auf seinen Laden aufpassen könnte, da er etwas ganz wichtiges erledigen muss. Zuerst ist Lenni von der Idee nicht so überzeugt, da er doch schon bald 11 Jahre alt wird und nicht mehr mit Spielzeug spielt, aber irgendwie ist es auch ganz cool auf einen Spielzeugladen aufzupassen. Und noch weiß Lenni nicht was so besonders an diesem Laden ist. Doch das wird sich relativ schnell ändern.

Ja das Buch erinnert ein wenig an Toy Story, denn auch hier erwachen die Spielzeuge zum Leben und erleben viele Abenteuer. Ich denke alle die Toy Story toll fanden werden dieses Buch ebenfalls lieben. Die Kapitel sind kurz gehalten und die Illustrationen im Buch sind echt schön. Am Ende des Buches gibt es noch 4 Rätsel was ich wirklich toll fand.

Ich kann dieses Buch jedenfalls nur empfehlen.  =)

 

buechergalerie-lohne.de

luebbe.de/baumhaus

genialokal.de

Verlag: Baumhaus

Seiten: 192

Preis: 10,00 EUR

Alter: ab 8

„Fjelle und Emil – Monstermäßig beste Freunde Band 1“ von Anne Scheller

Werbung – Rezensionsexemplar vom Baumhaus Verlag. Ganz, ganz lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Fjelle und Emil sind beste Freunde. Sie wohnen im verschlafenen Örtchen Flusenbek und besuchen dort die Grundschule. Eigentlich alles stinknormal, bis auf eine Kleinigkeit: Fjelle ist ein großes, bärenstarkes Monster mit einer Vorliebe für Petersilie. Und er hat noch eine Eigenart, denn er spiegelt die Gefühle von Menschen in seiner Nähe. Wenn jemand ängstlich ist, ist Fjelle SUPERängstlich, wenn jemand fröhlich ist, ist er SUPERfröhlich. Die Flusenbeker sind daran gewöhnt, schließlich hat ja jeder so seine Macken.
Doch dann kommt ein neuer Direktor an die Schule. Er hasst Monster und will Fjelle loswerden. Das stellt die Freundschaft von Emil und Fjelle auf eine harte Probe.

 

Meine Meinung:

Es ist ein wirklich tolles Kinderbuch. Ich habe Emil und Fjelle sehr gerne begleitet. Da ja Band 1 oben steht, gehe ich davon aus, dass noch mehr kommen wird und man wieder MONSTERMÄßIGEN Spaß hat.

Die Idee, dass ein Monster mit an eine Grundschule geht und dies vollkommen normal ist finde ich total niedlich. Denn in Flusenbek ist es einfach normal das ein Monster mit zur Schule geht. Sie kennen es nicht anders.

Emil ist ein sehr aufgeschlossener, aufgeweckter und freundlicher Junge, dessen bester Freund ein Monster namens Fjelle ist. Da Fjelle ein Monster ist, ist dieser auch entsprechend groß, aber auch sehr lieb. Doch er nimmt Gefühle anders wahr als Menschen. Wenn Emil und seine Freunde traurig oder glücklich sind ist Fjelle SUPERtraurig oder SUPERglücklich. Es ist alles sehr extrem bei ihm. Und das zeigt sich auch wenn er wütend ist. Dann kann es schon mal gefährlich werden, obwohl er sonst ein wirklich einfühlsames Wesen ist.

Doch wie viel kann so eine außergewöhnliche Freundschaft vertragen? Ist es vielleicht doch besser wenn Monster und Menschen nicht zusammen leben?

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen. Freundschaft, aber auch Vorurteile und Mobbing stehen in diesem Buch im Vordergrund und werden meiner Meinung nach auch sehr gut beschrieben. Kauft dieses Buch  🙂

 

buechergalerie-lohne.de

luebbe.de

genialokal.de

Verlag: Baumhaus

Seiten: 176

Preis: 10,00 EUR

„Traumspringer“ von Alex Rühle

Werbung – Rezensionsexemplar vom dtv junior Verlag. Der Klappentext kommt vom Verlag.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Vorsicht, sie sind auf der Jagd nach deinen Träumen!

Leon ist ein Traumspringer. Er kann unbemerkt in die Träume von anderen schlüpfen. Aber nicht nur das: Eines Nachts taucht er ein in eine verborgene und geheime Welt. Hier sammeln und archivieren Morpheus und seine Geschwister seit vielen tausend Jahren die Träume der Menschen. Doch Morpheus, der Hüter der Nacht, ist dringend auf Leons Hilfe angewiesen. Nur Leon kann wie ein nächtlicher Agent zwischen Tag- und Traumwelt hin- und herspringen und so herausfinden, was Morpheus‘ Bruder Krato im Schilde führt. Denn nach einem Streit ist Krato spurlos verschwunden. Er hat gedroht, die Traumarchive zu plündern. Will er etwa die Träume der Menschen zu Geld machen und in ein einzigartig neues Handyspiel verwandeln?

 

 

Meine Meinung:

In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Man kann sich direkt darin verlieren. Ich habe mir vorgestellt wie Leon durch die verschiedenen Träume springt und dabei einen glänzenden Schweif hinterlässt, weil er so schnell ist. Ganz so kam es dann zwar nicht, aber mindestens genauso gut.

Wie würde ich mich fühlen wenn ich plötzlich meine Träume erleben könnte und die der anderen auch? Ich würde mir erst einmal ziemlich seltsam vorkommen und denken das ich den Verstand verliere. Auch hätte ich mehr Angst als Leon, obwohl ich nur selten welche habe. Aber in seinem Alter ist das dann doch ein bisschen anders.

Es ist ein richtig tolles Abenteuer in das uns Alex Rühle schickt. Denn was passiert wenn plötzlich die Träume aller Menschen für ein Handyspiel missbraucht werden und die Menschen nicht mehr zurechnungsfähig sind? Ja, das kann schnell böse enden. Aber es gibt da noch einen kleinen Hoffnungsschimmer: Leon.

Mehr verrate ich aber nicht. Nur das ich mir für ein paar Punkte mehr Aufklärung erhofft habe, aber es ansonsten ein echt tolles Abenteuer ist. Und ich hoffe, dass eine Fortsetzung kommt =)

 

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv junior

Seiten: 256

Preis: 14,95 EUR

Alter: ab 12

„Dana Mallory: und das Haus der lebenden Schatten“ von Claudia Romes

Werbung – Rezensionsexemplar vom Thienemann-Esslinger Verlag. Das Cover und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Dana ist genervt: Die Ferien bei Tante Meg im englischen Nirgendwo verbringen? Langweilig! Doch das alte, ehrwürdige Haus, in dem sie wohnt, ist nicht das, was es zu sein scheint. Als plötzlich die Gemälde anfangen zu sprechen, Türen einfach in den Wänden verschwinden und Dana auch noch Stimmen hört, die ihren Namen rufen, ist ihr Entdeckergeist geweckt. Nach und nach wird Dana klar, dass das Geheimnis um Mallory Manor mehr mit ihrem Schicksal zu tun hat, als sie ahnt.

 

Meine Meinung:

Das Cover lädt zum Träumen und Gruseln ein. Ein Mädchen, dass vor einem gruseligen Anwesen steht, in dem es seine Ferien verbringen muss.

Also ich würde mich als dreizehnjährige auch nicht besonders darüber freuen meine Ferien bei meiner Tante Meg, die ich nicht einmal richtig kenne, zu verbringen. Aber genau dies muss Dana nun über sich ergehen lassen, da ihr Vater einen Auftrag in Paris hat und sie nicht mitnehmen möchte. Er ist der Meinung, dass Dana sich dort nur langweilen würde, weil er ständig unterwegs ist und sie nur alleine wäre. Also muss Dana ihre Ferien wohl oder übel bei ihrer Tante Meg verbringen.

Dana ist ein aufgewecktes, freundliches und neugieriges Mädchen. Da das Anwesen ihrer Tante sehr groß ist, geht diese natürlich auf Erkundungstour. Und das Haus Mallory Manor hat einiges zu bieten. Hier ist nichts normal. In diesem Haus wimmelt es so vor Magie.

In diesem Buch geht es nicht nur um Magie, sondern auch um Freundschaft, Vertrauen und sich neuen Herausforderungen stellen. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.

 

 

buechergalerie-lohne.de

thienemann-esslinger.de

genialokal.de

Verlag: Planet! Thienemann-Esslinger

Seiten: 288

Preis: 15,00 EUR

Alter: ab 10

„Roman Quest – Flucht aus Rom“ von Caroline Lawrence, Maximilian Meinzold

Werbung – Rezensionsexemplar. Cover und Klappentext stammen ebenfalls vom Verlag

     von 5 Sternen

 

Klappentext:

Rom, 94 nach Christus: Mitten in der Nacht stürmen Soldaten die Villa von Jubas Familie. Kaiser Domitian beschuldigt Jubas Eltern des Verrats: ein sicheres Todesurteil für die ganze Familie. Juba und seinen Geschwistern gelingt in letzter Sekunde die Flucht aus der Villa, während die Eltern zurückbleiben. Eine furiose Verfolgungsjagd beginnt. Die Geschwister wollen sich zu ihrem Onkel nach Britannien durchschlagen, am Ende der den Römern bekannten Welt. Auf der weiten Reise drohen todbringende Gefahren: Mörder, Banditen, skrupellose Sklavenhändler und heftige Stürme. Wem können die Geschwister trauen? Und die Häscher des Kaisers sind ihnen auf ihrer atemlosen Odyssee stets auf den Fersen.

 

Meine Meinung:

Ich finde das Cover lädt dazu ein dass man sich auf ein Abenteuer begeben möchte.

Und auf ein solches müssen sich Juba, Fronto, Ursula und ihre kleinste Schwester begeben. Aber dies geschieht nicht ganz freiwillig. Seine Eltern werden des Hochverrats angeklagt und Jubas Mutter schickt ihn mit seinen Geschwistern fort. Sie schickt Juba und seine Geschwister fort zu ihrem Onkel nach Britannien.

Auf ihrer Reise nach Britannien geschieht den Geschwistern so einiges. Sie werden ausgeraubt, sie haben Angst, sie finden neue Freunde und sie müssen sich durchkämpfen. Juba, der jünger als Fronto ist, führt die Gruppe an, denn Fronto benimmt sich manchmal noch wie ein kleines Kind. Und so ist es an Juba schwere Entscheidungen zu treffen und den richtigen Weg einzuschlagen. Ursula ist für ihre neun Jahre sehr mutig und hilfsbereit.

Auch wird einem in dem Buch einiges an historischem Wissen vermittelt was ich sehr gut finde. Dieses Wissen ist auch gut verpackt, sodass es nicht zu langweilig wird.

Manch eine Stelle finde ich für Kinder dennoch ein wenig hart, aber im Großen und Ganzen ist es ein tolles Kinderbuch.

 

 

buechergalerie-lohne.de

arsedition.de

genialokal.de

Verlag: arsEdition

Seiten: 288

Preis: 15,00 EUR // e-Book: 12,99 EUR

Alter: ab 10 Jahre

„Woodwalkers – Gefährliche Freundschaft“ von Katja Brandis

Werbung

     von 5 Sternen

 

Klappentext:

Das neue Schuljahr auf der Clearwater High beginnt. Voller Begeisterung stürzt Carag sich in die ersten Lernexpeditionen mit seinen Freunden. Doch nicht jeder ist glücklich über die Aktivitäten des jungen Puma-Wandlers. Sein ehemaliger Mentor Andrew Milling hat Rache geschworen und plötzlich fühlt Carag sich auf Schritt und Tritt beobachtet. Ob es auf dem Internat für Gestaltwandler etwa Spione gibt? Als die Lage sich immer mehr zuspitzt, bekommt Carag unerwartet Hilfe von Schneewölfin Tikaani. Aber kann ein Puma wirklich einer Wölfin trauen?

 

Meine Meinung:

Auch das Cover vom zweiten Buch finde ich wunderschön. Ich liebe es einfach wenn die Schrift in Fett auf Büchern gedruckt ist und man diese beim drüberfahren auch spürt. Sorry, dass ich gerade den genauen Begriff nicht parat habe   🙂

Das Leben von Carag als Mensch und Woodwalker geht weiter. Ein neues Schuljahr hat begonnen und es wird wieder fleißig gelernt. Im Vordergrund stehen hier die Lernexpeditionen, die die Schüler absolvieren müssen. Hier werden von den Lehrern immer wieder neue Gruppen gebildet, die nicht allen gefallen werden. Auch die Aufgaben sind nicht immer ganz leicht und bringen den einen oder anderen zum Verzweifeln. Ob jeder gute Noten bekommt? Das müsst ihr selber lesen.

Aber nicht nur die Expeditionen machen Carag das Leben schwer. Auch sein Mentor Andrew Milling wird es Carag nicht leicht machen und ihn an seine Grenzen bringen. Wird Carag sich gegen Milling zur Wehr setzen können und wenn wird es gut ausgehen?

Auch geht es wieder um Freundschaft, Vertrauen und Veränderungen. Tikaani wird sich meiner Meinung nach in diesem Teil am meisten verändern. Außerdem wird es einen Neuzugang geben  🙂

Ich kann allen diesen Buch empfehlen, denn es ist nicht nur was für Kinder.

 

buechergalerie-lohne.de

arena-verlag.de

genialokal.de

Verlag: Arena Verlag

Seiten: 280

Preis: 12,99 EUR // e-Book: 10,99 EUR // Hörbuch: 14,45 EUR

Alter: ab 10 Jahre

 

„Unendlich mal unendlich mal mehr“ von Ingrid O. Volden

Werbung – Rezensionsexemplar vom Thienemann-Esslinger Verlag. Klappentext und Cover stammen ebenfalls vom Verlag. Danke dafür.

     von 5 Sternen

 

Klappentext:

Bezaubernd, vielschichtig und in jeder Hinsicht außergewöhnlich ist dieser Debütroman für Kinder ab 10 Jahren.

Petra liebt gerade Zahlen, denn die lassen sich teilen, ohne sie kaputt zu machen. Sie mag Fußball, ihren Kumpel Chris und ihre beste Freundin Melika. Was sie gar nicht mag, ist Wasser: dieses unkontrollierbare Etwas, das sich in alle möglichen Richtungen bewegt. Doch dann lernt sie Thomas kennen, den Propellerjungen aus dem Schwimmbad. Ihm zuliebe wagt sie sich sogar mit dem Kopf unter Wasser – und plötzlich ergibt alles einen Sinn.

 

Meine Meinung:

Das Buch wurde mir vom Verlag als e-Book zur Verfügung gestellt. Vielleicht liegt es an meinem Kindle, aber manche Absätze waren sehr seltsam gesetzt und wenn ein neuer Absatz anfing, war ein großer Buchstabe am Anfang und der Rest des Wortes kam darunter. Wie gesagt, vielleicht liegt es ja an meinem Kindle, aber bisher hatte ich so etwas noch nicht und eventuell sollte es so sein?

Ja, Petra hat ein Problem. Sie liebt gerade Zahlen, sie kommt erst zur Ruhe wenn alle Schuhe in einer Reihe stehen, aber sich nicht berühren und alles muss genau glatt aufgehen. Diesem Problem soll sie sich nun stellen, indem sie die Zahl „Pi“ auswendig lernt. Und was ist schlimmer für jemanden, der auf gerade Zahlen steht, als die Zahl Pi? Wird Petra damit klar kommen können?

Petra ist, neben ihren Zwängen, ein sehr freundliches, zuvorkommendes und hilfsbereites Mädchen. Komisch fand ich allerdings das sie ihre Mutter nicht „Mama“ oder „Mum“ nennt, sondern beim Vornamen. Warum, habe ich in dem Buch nicht herausfinden können.

Ich hätte von ihrer Mutter erwartet, dass diese anders auf die Probleme ihrer Tochter reagiert, als nur ab und an in ihr Zimmer zu kommen und kurz mit ihr zu sprechen und zu fragen wie es ihr geht und ob sie über was reden möchte. Petra verneint dies immer und ihre Mutter geht weg. Also das war ein bisschen flach.

Es war sehr abgehakt geschrieben und das fand ich sehr schade, da dies den Lesefluss sehr beeinträchtigt hat.

Ansonsten ist es eine gute Geschichte.

 

 

buechergalerie-lohne.de

thienemann-esslinger.de

genialokal.de

Verlag: Thienemann-Esslinger

Seiten: 176

Preis: 12,99 EUR // e-Book: 9,99 EUR

Alter: Ab 10 Jahre

„Woodwalkers – Carags Verwandlung“ von Katja Brandis

     von 5 Sternen

 

Klappentext:

Auf den ersten Blick sieht Carag aus wie ein normaler Junge. Doch hinter seinen leuchtenden Augen verbirgt sich ein Geheimnis: Carag ist ein Gestaltwandler. Aufgewachsen als Berglöwe in den Wäldern lebt er erst seit Kurzem in der Menschenwelt. Das neue Leben ist für ihn so fremd wie faszinierend. Doch erst als Carag von der Clearwater High erfährt, einem Internat für Woodwalker wie ihn, verspürt er ein Gefühl von Heimat. In Holly, einem frechen Rothörnchen, und Brandon, einem schüchternen Bison, findet er Freunde. Und die kann Carag gut gebrauchen – denn sein neues Leben steckt voller Gefahren.

 

Meine Meinung:

Das Buch habe ich schon des Öfteren gesehen, aber immer wieder vergessen. Dann war ich mit meiner Freundin shoppen und wir sprachen über ein Kinderbuch mit einem Jungen drauf, dessen Gesicht halb Mensch und halb Tier ist. Was soll ich sagen? Ich habe dann den ersten Band gesehen und dieses Mal direkt mitgenommen. Und ich bereue es keine Sekunde lang.

Es beginnt mit Carag (Jay heißt er als Mensch) und seiner Pumafamilie. Diese leben natürlich zurückgezogen im Wald und in den Bergen. Carag hat eine Schwester namens Mia. Seine Mutter zeigt den beiden ab und an wie es in der Menschenwelt zugeht und verwandelt sich mit den beiden zusammen in einen Menschen. Denn sie sind Woodwalker – Gestaltenwandler und verstecken sich vor den Menschen. Was würden Menschen auch tun wenn sich plötzlich vor ihnen ein Puma in einen Menschen verwandelt oder umgekehrt? Schreiend weglaufen, erschießen oder zu Tests missbrauchen?

Jedenfalls sieht Carag wie es in der Menschenwelt ist und möchte erst einmal als Mensch und nicht nur als Puma weiter leben. Seine Familie lässt ihn schweren Herzens ziehen und er kommt bei einer Pflegefamilie unter. Dort begegnet er dann auch eines Tages auf dem Weg zu seiner normalen Schule seiner baldigen Schulleiterin Lissa Clearwater. Sie führt eine Schule nur für Woodwalker, an dieser auch bald Carag unterrichtet wird.

Hier erlebt er natürlich einiges und lernt viele neue Woodwalker kennen, die „problemlos“(es ist nicht in jeder Situation leicht sich zu verwandeln) in der Menschenwelt leben und freundet sich mit ein paar von ihnen an. Carag ist ein aufgeweckter, ehrlicher und freundlicher Junge, der versucht immer alles richtig zu machen. Doch muss man immer alles richtig machen?

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich werde auch die anderen Teile kaufen, da ich die Idee echt cool finde. Halb Mensch und halb Tier sein hat doch auch was an sich oder? Natürlich bringt es auch ein paar Probleme mit sich….  Der Schreibstil ist flüssig und für das empfohlene Alter ab zehn Jahren ist alles verständlich geschrieben und man fühlte sich die ganze Zeit als wäre man direkt dabei. Nicht nur für Kinder ist dieses Buch ein Genuss, sondern auch für Erwachsene. Ich würde dieses Buch gerne als Film sehen.

 

arena-verlag.de

genialokal.de

Verlag: Arena Verlag

Seiten: 280

Preis: 12,99 EUR

Alter:  ab 10 Jahre

Teile: bisher 4