“Das Ende ist erst der Anfang” von Chandler Baker

     von 5 Sternen

Danke an den Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar     Klappentext und Bild kommen vom Thienemann-Esslinger Verlag.

Klappentext:

In 23 Tagen wird Lake 18. Dann hat sie die Chance, genau einen Menschen von den Toten auferstehen zu lassen. Ihr behinderter Bruder wäre nach der Auferstehung wieder gesund und sollte Lakes erste Wahl sein. Doch gerade sind ihre beste Freundin und ihr Freund bei einem Unfall ums Leben gekommen. Für wen soll sie sich entscheiden? Ist es überhaupt richtig, Gott zu spielen und über Leben und Tod zu bestimmen? Lake steckt in einem Dilemma, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt…

Meine Meinung:

Ich bin begeistert. Das Cover passt für mich hervorragend zur Story. Eine Person, die mit allem allein zurecht kommen muss und es nicht besonders leicht hat.

Lake ist in meinen Augen ein sehr liebes, selbstbewusstes und auch trauriges Mädchen. Ihr Bruder ist nach seinem Unfall ein totales Arschloch. Und das meine ich auch so. Er ist unglaublich gemein zu ihr, beleidigt sie und stößt sie von sich weg, auch wenn sie es nur gut meint und gerne Zeit mit ihm verbringen möchte. Ihre Eltern kümmern sich viel um ihren behinderten Bruder und vergessen dabei ihre Tochter mit all ihren Schmerzen, Sorgen und Ängsten. Mit keinem kann sie sprechen… Doch dann tauchen Will und Penny auf und sie werden sehr gute Freunde. Die beiden werden Lakes “neue Familie”.

Doch es ist dann schrecklich zu lesen, dass genau diese beiden Menschen bei einem Autounfall ums Leben kommen und nur Lake sie wieder ins Leben zurück holen kann. Aber auch nur einen von beiden. Und dann ist da noch ihr Bruder, der nach der Resurrection wieder ein gesunder Junge wäre.

Ich möchte so eine Entscheidung nicht treffen wollen.  Wie soll man sich denn zwischen seinem Bruder, seinem Freund, den man unglaublich liebt und seiner besten Freundin entscheiden??

Ein tolles Thema, das in diesem Buch behandelt wird. Dürfen wir einfach so Gott spielen? Wenn es uns mal nicht so gut geht und wird krank sind, einfach sterben, wieder auferstehen und in einem perfekten Körper weiter leben? Möchte man so etwas? Ist das Leben nach der Auferstehung noch genauso? Das Buch beantwortet diese Fragen für mich alle sehr gut und es hat mir eine Freude gemacht Lake bis zu ihrem achtzehnten Geburtstag zu begleiten. Denn dann kann man andere wieder auferstehen lassen.

Für mich eine absolute Kaufempfehlung.

 

buechergalerie-lohne.de

thienemann-esslinger.de

genialokal.de

Verlag: Thienemann-Esslinger

Seiten: 400

Preis: 17,00 EUR

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu