„Goldene Flammen (Legenden der Grisha 1)“ von Leigh Bardugo

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.

 

Meine Meinung:

Bisher habe ich nur „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo gelesen, welches mir sehr gut gefallen hat. Die Grisha Reihe wurde von so gut wie jedem gelesen und gefeiert. Also habe ich mich jetzt auch mal an die Reihe gewagt.

Gleich zu Beginn des Buches lernen wir unsere Protagonisten Alina und Mal kennen, die als Waisen zusammen aufgewachsen sind. Ich habe die beiden direkt ins Herz geschlossen und von Anfang an gehofft, das keinem je etwas passieren wird. Auch fand ich die Entwicklung von Alina hier sehr deutlich. Von Seite zu Seite wird sie immer stärker und erkennt wer ihr gut tut und wer nicht. Auch wenn dies manchmal etwas lange dauert. Neben den beiden lernen wir noch einige andere Protagonisten kennen, allen voran den Dunklen. Auch wenn dieser wirklich mehr als kalt und selbstverliebt rüber kommt, finde ich diesen Charakter äußerst interessant.

Anfangs musste ich mich erst einmal an die Aufteilung der Grisha und die Örtlichkeiten gewöhnen. Nachdem ich mich aber immer besser zurecht gefunden habe wurde es für mich auch stetig spannender und interessanter. Diese Welt ist einfach nur grandios. Man konnte sich alles bildlich vorstellen und wollte immer tiefer in diese Welt eintauchen. Das Trainingslager fand ich sehr spannend und hier hätte ich auch noch länger verweilen können. Doch auch die Schattenflur hat mir richtig gut gefallen, auch wenn dieser Ort nicht gerade eine Wohlfühloase ist.

Für mich ist es ein Jahreshighlight und ich freue mich auf Teil zwei und drei und die kommende Serie.

 

buechergalerie-lohne.de

droemer-knaur.de

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 352

Preis: 12,99 EUR // eBook: 7,99 EUR

Alter: ab 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu