„Mord ist nichts für junge Damen: Ein Fall für Wells & Wong Band 1“ von Robin Stevens

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Deepdean-Mädchenschule, 1934. Als Daisy Wells und Hazel Wong ihr eigenes, streng geheimes Detektivbüro gründen, gibt es zuerst gar kein wirklich aufregendes Verbrechen zum Ermitteln. Doch dann entdeckt Hazel die Lehrerin Miss Bell tot in der Turnhalle. Zuerst denkt sie, es sei ein schrecklicher Unfall gewesen. Aber als Daisy und sie fünf Minuten später zurückkommen, ist die Leiche verschwunden. Jetzt sind die Mädchen sicher: Hier ist ein Mord geschehen! Und nicht nur eine Person in Deepdean hätte ein Motiv gehabt.
Nun haben Daisy und Hazel nicht nur einen Mordfall aufzuklären – zuerst müssen sie beweisen, dass es überhaupt ein Mord war. Fest entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen, bevor der Mörder wieder zuschlagen kann (und bevor die Polizei eingeschaltet wird, natürlich), müssen Hazel und Daisy nach Beweisen suchen, Verdächtige ausspionieren und all ihre Intuition einsetzen. Doch werden sie Erfolg haben? Und wird ihre Freundschaft diese Herausforderung bestehen?

 

Meine Meinung:

Oh ich liebe Detektivgeschichten. Egal für welches Alter diese bestimmt sind, ich muss sie einfach lesen. Von diesem Duo wusste ich allerdings noch nichts bis mir eine ganz liebe Instagrammerin davon berichtet hat. 

Am Anfang des Buches sind alle Personen aufgelistet, die wir auch im Buch wiederfinden werden. Das finde ich gut, da es mehr als nur fünf Personen sind, die auch nicht immer auftauchen, aber doch wichtig sind. Außerdem gibt es eine Karte über das Wohnheim. Diese ist sehr schön gestaltet und so kann man sich genau vorstellen wo sich Hazel und Daisy ständig aufhalten. Und wo sie besser nicht hätten hingehen sollen.

Hazel ist ein wirklich talentiertes und freundliches Mädchen, das sich aber zu oft in den Schatten von Daisy drängen lässt. Denn diese ist zwar auch freundlich, höflich und talentiert, aber auch ziemlich gemein zu ihrer besten Freundin. Ich wäre nach einer bestimmten Zeit nicht mehr so freundlich zu Daisy gewesen und hätte auch längst nicht alles einfach so hingenommen. Da wäre schon längst alles in mir hoch gekommen. Aber vielleicht setzt Hazel sich ja doch irgendwann zur Wehr und setzt sich mehr durch?

Die beiden machen sich jedenfalls an die Arbeit und wollen den Mord an ihrer Lehrerin Miss Bell aufklären. Falls dies überhaupt ein Mord war? Aber da sind sich die beiden einig, dass es so war. Doch bei der Frage wer es gewesen sein könnte sind sich die beiden nicht so einig und es kommt ab und an zu Streitigkeiten. Doch wie die beiden nach Beweisen suchen und verdächtigen Personen hinterher spionieren ist oftmals einfach zu köstlich.

Für mich ist es eine total gelungene Reihe auch wenn ich bisher nur den ersten Teil davon gelesen habe. Aber ich möchte zu gerne wissen wie es mit den beiden und ihrer streng geheimen Detektei weiter geht und was für Fälle sie noch lösen müssen. Denn dieser hier hatte es schon in sich.

 

buechergalerie-lohne.de

knesebeck-verlag.de

genialokal.de

Verlag: Knesebeck Verlag

Seiten: 288

Preis: 15,00 EUR

Alter: ab 12

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu