„Der letzte Wunsche – Die Vorgeschichte zur Hexer-Saga 1“ von Andrzej Sapkowski

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Der Hexer Geralt von Riva verdient sein Geld mit Kämpfen gegen Ungeheuer aller Art. Über einen Mangel an Aufträgen kann er sich nicht beklagen, denn es gibt genügend Leute, die dringend Hilfe gegen Vampire, Drachen und andere dämonische Wesen brauchen. Als Geralt eines Tages einen Luftgeist befreit, schlägt ihn dieser mit der verhängnisvollen und quälenden Liebe zu der schönen Zauberin Yennefer. Und dann wird Geralts bester Freund schwer verletzt und braucht seine Hilfe.

 

Meine Meinung:

Ich habe vor kurzem die Serie auf Netflix gesehen und war erstmal verwirrt. Ich habe nicht so recht verstanden was nun Gegenwart, Vergangenheit oder Zukunft ist. War ein bisschen wirr. Erst nach ein paar Folgen stieg ich durch das Wirrwarr durch und die Serie fing an mir richtig gut zu gefallen. Somit wollte ich nun auch endlich die Bücher lesen. Womit fängt man da am besten an? Genau mit der Vorgeschichte.

Dadurch, dass ich die Serie geschaut habe, wusste ich natürlich nicht was nun im ersten Band der Vorgeschichte auf mich zukommt. Als ich dann das Buch las, war mir dann doch so einiges vertraut. Warum wusste ich nun was genau auf den nächsten Seiten passieren wird? Ja, es sind zum größten Teil die Folgen, die wir gesehen haben. Oder sogar alle? Muss ich noch einmal nachgucken =) Das ist aber keines falls schlecht, denn so konnte ich mir alles sehr genau vorstellen und hatte einen echt heißen Geralt vor Augen 😉

In dem Buch ist ein Hauptstrang, den man auch direkt erkennt. Und die „Kurzgeschichten“ kann man auch sofort zuordnen. Es gibt auch einen Teil, in dem man einiges mehr von Geralt erfährt und alles zusammen hat ein schönes Gesamtbild ergeben. Der letzte Part im Buch war mir auch neu. Jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern dies in der Serie gesehen zu haben.

Mir hat dieses Buch äußerst gut gefallen und der Schreibstil ist auch richtig gut. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil =)

 

buechergalerie-lohne.de

dtv.de

genialokal.de

Verlag: dtv

Seiten: 384

Preis: 16,00 EUR