“Der Siebenschläfer erwacht” 1 von Anika Sawatzki

Werbung – Rezensionsexemplar

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Sie nennen mich “Siebenschläfer”. Sie denken, ich sei eine Bestie. Aber das bin ich nicht – Ich jage die wahren Bestien. 28 Jahre nach der grausamen Mordserie des Siebenschläfers wird wieder ein Bürgermeister ermordet – bei lebendigem Leib verbrannt. Die Indizien sprechen für eine erneute Tat des Serienmörders, dabei gilt der Täter längst als gefasst. Einen Monat vor den Neuwahlen trifft die 16-jährige Julia im Kaufhaus einen Fremden, der ihr ein verlockendes Angebot macht. Für zwei Botengänge erhält sie genügend Geld, um ihren Führerschein zu machen und endlich ihre Heimat zu verlassen. Doch plötzlich interessieren sich nicht nur ihr neuer Mitschüler und der Sohn des ermordeten Bürgermeisters für sie. Auch der Mörder selbst scheint ihr auf den Fersen zu sein. Julia gerät in eine uralte Fehde, die lange vor den ersten Morden des Siebenschläfers begann. Aber ist der wahre Siebenschläfer wieder aktiv? Oder treibt ein Trittbrettfahrer sein Unwesen? Und was verbindet den ominösen Fremden mit diesem Mörder?

 

Meine Meinung:

Das Buch beginnt mit einem Stammbaum. Hier sehen wir wer zu wem gehört und wer anscheinend heimlich mit der rivalisierenden Familie etwas angefangen hat. Ich denke nicht, dass die Familienoberhäupter begeistert über diese Entwicklung waren…Vielleicht wollte man durch diese Beziehung den endlos andauernden Krieg zwischen den beiden Familien endlich beenden? Denn aus der Beziehung sind 3 Kinder hervor gegangen, die keiner leugnen kann. Ich finde dieser Stammbaum ist nicht gerade klein und man muss sich erstmal mit allen vertraut machen. Den Stammbaum habe ich mir zusätzlich auf einen Zettel geschrieben, um immer wieder drauf schauen zu können, da ich das eBook gelesen habe und nicht immer nach vorne blättern wollte.

Unsere Protagonistin Julia ist selbstbewusst, gutgläubig und teils naiv. Ohne zu viel zu verraten, aber mir persönlich ging das einfach zu schnell, dass sie mit einem wildfremden Mann, den sie nur ein Mal irgendwo getroffen hat, gleich vertraut und Aufträge für ihn annimmt. Hier wurde nichts hinterfragt, sondern einfach hingenommen. Kann ja cool werden….Hat mir persönlich nicht ganz so gut gefallen. Ein bisschen mehr Skepsis wäre hier angebracht gewesen.Zumal Julia auch kein kleines Kind mehr ist, sondern schon sehr erwachsen rüber kommt mit ihren sechzehn Jahren. Auch ihre Freunde sind echt gut drauf und man schließt diese direkt ins Herz.

Die Rückblenden nach immer 3 Kapiteln haben mir sehr gut gefallen, da man einiges über die Familien erfahren hat. Es ist sehr viel zwischen den Familien geschehen…Zwischendurch war es aber ein wenig “zäh” und manch eine Handlung von Julia hat mir nicht ganz so zugesagt, da wie gesagt nicht hinterfragt wurde. Auch hätte ich nicht so viele Personen sofort eingeführt, da es dadurch echt verwirrend werden konnte.

Ansonsten war es ein guter Jugendthriller, mit etwas Luft nach oben.

 

buechergalerie-lohne.de

bod.de

Verlag: Books on Demand

Seiten: 300

Preis: 9,99 EUR