„Teufelseltern: Erster Fall von Sonderermittlerin Natalie Bennett“ von Andrea Reinhardt

Werbung

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Misshandlung, Folter, gequälte Seelen Chicago 2016 Zwei Jahre nach einer schweren Lebenskrise kehrt Sonderermittlerin Natalie Bennett zum FBI zurück. Ihr erster Fall, zwei aus einer Klinik entführte Kinder, entwickelt sich zu einer wahrlichen Zerreißprobe. Während der Ermittlungen stoßen die FBI Agenten auf eine Reihe verstorbener Kinder. Die Todesursache ist laut Obduktionsbericht immer die gleiche, die Todesumstände jedoch werfen Fragen auf. Der Druck auf die Ermittler wächst, als die Hauptverdächtige nicht mehr vernehmungsfähig ist. Für Natalie Bennett und ihren Partner Alexander Johnson beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, die Kinder lebend zu finden.

 

Meine Meinung:

Also ich habe dieses Buch mehrfach gesehen und war super neugierig wie es so sein wird. Der Inhalt macht einen einfach total neugierig und das Cover passt auch hervorragend zu dem Buch.

Die Kapitel wechseln zwischen den Jahren 2013 und 2016. Ihr kennt das sicher: Es wird zum Ende des Kapitels so unsagbar spannend, das man nicht aufhören kann zu lesen und am liebsten in dieser Zeitebene bleiben würde. Aber genau an diesem Punkt geht es wieder zu den aktuellen Ermittlungen und man muss warten bis man wieder auf das vorherige Jahr trifft oder wieder zu den Ermittlungen kommt. Das macht mich wahnsinnig, aber auf eine gute Art und Weise =) Dadurch bleibt es immer spannend und man kann nicht aufhören zu lesen.

Der Anfang ist einfach nur wow…jede Seite, die ich gelesen habe, hat mich innerlich zerstört. Ich habe immer mehr mit diesen Kindern gelitten und musste einmal kurz das Buch zur Seite legen, da es echt heftig wurde und ich es mir direkt vorgestellt habe….Gänsehaut pur…Nach dieser Szene wollte ich einfach nur noch das alles ein Ende hat. Es war unerträglich diese Folter weiterhin zu lesen und mitzubekommen wie schrecklich es diesen Kindern ergeht. Doch die Ermittler tun alles in ihrer Macht stehende, um diesen Fall zu lösen. Die FBI Agenten Natalie und Alexander werden sehr gut beschrieben und man erfährt zwischendurch so viel von ihnen, dass man auch mit ihnen leidet. Denn beide haben eine gemeinsame Vergangenheit. Und beide haben sehr gelitten.

Ich finde diesen Thriller unfassbar gut geschrieben und es zeigt einem wie viel schreckliches es auf unserer Welt gibt und das man helfen und nicht wegschauen sollte.

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

Verlag: tredition

Seiten: 276

Preis: 9,99 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu