„Zerrissen“ Teil 4 von Michael Tsokos

Werbung – Rezensionsexemplar vom Dromer Knaur Verlag.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt.
Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig

 

Meine Meinung:

Dies ist der vierte Teil der Fred Abel Reihe. Die ersten drei Teile kenne ich nicht, aber das macht hier überhaupt nichts. Natürlich würde man die Protagonisten durch die anderen Teile noch besser kennen, doch ich finde das man hier einen sehr guten Einblick bekommen hat.

Alleine schon das erste Opfer war echt fies. In einer Boxhalle wird ein Mann gefunden. Zusammengeklappt und in einem Boxsack verschnürrt wird dieser vom Besitzer der Boxhalle und einem Mitglied gefunden. Wer möchte so einen Fund vor seinem Boxtraining nicht auch machen? Also ich nicht. Das Mitglied, hier Lars Moewig, ruft daraufhin sofort seinen alten Freund Abel an und bittet um seine Hilfe.

Dadurch, dass ich die anderen Teile nicht kenne, weiß ich natürlich nicht wie stark sich die einzelnen Protagonisten entwickelt haben. Fred Abel mag man oder man mag ihn eben nicht  =)  Mir hat seine Art sehr gefallen, obwohl er gerne ein bisschen taktvoller sein könnte. Aber das ist nicht weiter schlimm. Auch seine Kollegen habe ich in diesem vierten Teil ins Herz geschlossen. Sabine Yao und Fred sind ansonsten ein tolles Team, doch hier untersucht Fred einen Kindesmissbrauchsfall, der mit Sabines Schwester zu tun hat. Dadurch wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt, da Fred Abel immer zu spät auf andere zugeht, um mit ihnen zu sprechen….

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es war spannend und manch ein Fakt war einfach erschreckend. Ich denke ich werde mir die anderen Teile auch noch zulegen  =)

 

buechergalerie-lohne.de

droemer-knaur.de

genialokal.de

Verlag: Droemer Knaur

Seiten: 400

Preis: 14,99 EUR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu