„Der Erlkönig“ von Jérome Loubry

Werbung – Rezensionsexemplar vom Ullstein Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Wenige Tage nachdem Sandrine zu der Insel aufgebrochen ist, auf der ihre verstorbene Großmutter gelebt hat, findet man sie verstört und mit fremdem Blut an ihren Kleidern am Strand. Sie wird ins Krankenhaus eingeliefert. Was sie erzählt, ist wirr. Kommissar Damien kann sich keinen Reim darauf machen. Von welchem Kinderheim spricht Sandrine? Was hat es mit dem Bootsunglück auf sich, bei dem alle Kinder ums Leben gekommen seien sollen? Und weshalb stammelt sie immer wieder voller Schrecken diesen einen Namen: der Erlkönig? Damien folgt den Puzzleteilen von Sandrines Geschichte – und blickt schon bald in einen Abgrund, der dunkler ist als jede Nacht.

 

Meine Meinung:

Dieser Thriller ist für mich ein absolutes Jahreshighlight.

Alles beginnt mit der Journalistin Sandrine, die das Erbe ihrer Großmutter antreten soll. Kaum auf der Insel angelangt, geschehen merkwürdige Dinge. Kurze Zeit später findet man sie blutüberströmt am Strand und sie wird in das nahegelegene Krankenhaus gebracht. Was ist Sandrine nur geschehen? Und gibt es ein weiteres Opfer, da das Blut nicht von Sandrine stammt? All dies versucht der wirklich charismatische Kommissar Damien mit der äußerst sympathische Psychologin Veronique aufzudecken.

Das Buch fängt total spannend an und bleibt es bis zum Ende auch. Zudem wird es aus verschiedenen Sichten erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. So konnte und wollte man mit dem Lesen gar nicht aufhören. Dadurch das es so packend, ergreifend und bildhaft geschrieben war, lief in meinem Kopf direkt ein Film ab, den ich am liebsten nicht hätte enden lassen wollen.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

Verlag: Ullstein

Seiten: 400

Preis: 10,99 EUR

„Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller“ von Marc Meller

Werbung – Rezensiosnexemplar vom Ullstein Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Ein geheimes Experiment. Acht Teilnehmer. Sieben verschlossene Räume. Und ein Killer in Spiellaune

Er nennt sich Janus. Nach dem römischen Gott der Ein- und Ausgänge. Und er kommt in der Nacht. Still, heimlich. In dein Zuhause. Er betäubt dich, nimmt dich mit und schließt dich ein, in einen kalten, dunklen Raum. Um mit dir ein Spiel zu spielen. Sein Spiel. Ein Spiel voller Rätsel. Du hast nur eine Chance diesem Albtraum lebend zu entkommen: Du musst Janus‘ Spiel spielen – und gewinnen. Zum Glück bist du nicht allein. Du hast Mitspieler. Noch denkst du, dass das ein Vorteil wäre. Bis du begreifst: Dieses Spiel erlaubt nur einen Sieger, nicht mehrere, und die Verlierer werden sterben.

 

Meine Meinung:

Also nach diesem Thriller überlege ich es mir noch einmal, ob ich einen Escape Room betreten werde 

Wir haben hier acht Teilnehmer und ein Experiment. Doch wer wird dies überleben?

Die Teilnehmer könnten unterschiedlicher nicht sein. Zum Einen hätten wir den ehemaligen Fußballprofi Sepan, dann Sophie, die träumt Influencerin zu werden, Leon der Ex Soldat, Rick der eine Ausbildung nach der anderen angefangen hat, aber nichts zu Ende bringt, Melissa, die einfach nur unglücklich in ihrem Leben ist und des Geldes wegen teilnimmt, Phil der Techniker, Michael der Lehrer und Hannah die Kellnerin/Psychologiestudentin. Jeder hat seine eigene Geschichte und Talente. Und diese gilt es zu finden – und zwar schnell.

Ich fand die Idee mit den Escape Rooms und dem Experiment sehr gut. Hier werden die Teilnehmer an ihre Grenzen stoßen und nicht jeder wird dieses Experiment überleben. Die Art und Weise wie manch ein Teilnehmer starb war schon echt grausam. Auch die Räume hatten es in sich und es war nicht ganz ungefährlich in diesen.

Die Spannung war von Anfang bis Ende da, man tappte sehr lange im Dunkeln und wusste bis fast zum Ende hin nicht, wer für dieses Experiment verantwortlich ist. Fand ich sehr gut. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

Verlag: Ullstein

Seiten: 384

Preis: 10,99 EUR

„Die Hornisse (Tom Babylon Teil 3)“ von Marc Raabe

Werbung – Rezensionsexemplar vom Ullstein Verlag

von 5 Sternen

 

Klappentext:

„I love you all“, ruft der gefeierte Rockstar Brad Galloway seinen 22.000 Fans in der Berliner Waldbühne zu. Plötzlich tritt eine unbekannte Frau ins Scheinwerferlicht und überreicht ihm einen mysteriösen Umschlag. Am nächsten Abend wird Galloways ausgeblutete Leiche ans Bett gefesselt im Gästehaus der Polizei gefunden.
LKA-Ermittler Tom Babylon wird vom Babyschwimmen zum Tatort gerufen. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns fahndet er nach der unbekannten Frau. Die Spur führt dreißig Jahre zurück – zu einer heimtückischen Kindesentführung mit dem Decknamen „Hornisse“ – und zu einer Frau, die zwischen zwei Männern stand. Beide waren bereit zu töten. Einer sinnt noch heute auf Rache.
Und das kann Tom Babylon alles kosten, was er liebt.

 

Meine Meinung:

Nun ist schon der dritte Teil der Reihe erschienen und ich möchte noch so viel mehr von Tom Babylon, Sita und Bene lesen. Wer weiß, vielleicht gibt es noch einen vierten Teil?

Im dritten Teil der Reihe kehren wir zwischendurch ins Jahr 1989 zurück. Tom ist gerade einmal 5 Jahre alt und vergöttert seine kleine Schwester Viola. Wir werden sehr viel aus seiner Kindheit erfahren. Was mit seiner Mutter geschah. Wie Tom aufgewachsen ist und was Toms Vater so verändert hat. Diese Sprünge fand ich sehr gut und haben einem endlich gezeigt was damals passiert ist. Man hat zwar immer noch ein paar offene Fragen, doch ich denke diese werden in einem vierten Teil aufgelöst.

Neben den Rückblenden gab es natürlich noch einen neuen Fall, der es in sich hat. Der Rockstar Galloway wird brutal ermordet aufgefunden. Wer hat den Rockstar so sehr gehasst, dass dieser sterben musste? Warum gerät plötzlich Tom ins Visier der Ermittlungen? Und wer ist „Die Hornisse“?

Es war für mich von Anfang bis Ende einfach nur spannend und ein totaler Pageturner, den jeder gelesen haben sollte. Dieses Ende macht mich einfach wahnsinnig und ich möchte unbedingt weiter lesen. Marc Raabe hat hier eine wirklich tolle Reihe geschaffen.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

Verlag: Ullstein

Seiten: 544

Preis: 14,99 EUR

„Unbarmherzig“ von Inge Löhnig

Werbung – Rezensionsexemplar vom Ullstein Verlag (Netgalley). Ganz lieben Dank dafür.

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Gina Angelucci, Spezialistin für Cold Cases bei der Münchner Kripo, ist aus der Elternzeit in den Dienst zurückgekehrt. Ihr Ehemann und Kollege Tino Dühnfort betreut die kleine Tochter. Als in dem idyllischen Dorf Altbruck zwei Leichen gefunden werden, die mehrere Jahrzehnte verscharrt gewesen waren, übernimmt Gina die Ermittlungen. Die Identität der Toten nach so langer Zeit zu klären, erscheint zunächst als unlösbare Aufgabe. Dann wird klar, dass das weibliche Opfer aus dem Baltikum stammt. War sie eine Zwangsarbeiterin? Während Gina einen Mörder sucht, der vielleicht selbst nicht mehr am Leben ist, bemerken sie und Tino nicht, dass ihnen jemand ihr privates Glück missgönnt und es zerstören will.

 

 

Meine Meinung:

Dies ist für mich das erste Buch von Inge Löhnig. Den ersten Fall von Gina Angelucci habe ich nicht gelesen, aber man hat in diesem zweiten Buch alle sofort kennengelernt und ist super zurecht gekommen. Also benötigt man nicht zwangsläufig den ersten Fall, um diesen zu verstehen, da diese unabhängig voneinander sind. Bis auf einen alten Fall von Gina, aber dieser wird hier sehr gut beschrieben –  worum es damals ging und was es mit der Person auf sich hat, um die es hier geht.

Hier geht es um Cold Cases und ich liebe solche Fälle. Wer war der Täter? Gibt es noch Zeugen, die sich damals nicht gemeldet haben? Wird man diesen Fall jemals lösen können? Gina ist in der Abteilung für Cold Cases zuständig und wird durch einen Zeitungsartikel auf diesen Fall aufmerksam. Sie muss hart dafür kämpfen, um diesen Fall überhaupt bearbeiten zu dürfen. Aber nachdem dies geklärt ist macht sie sich an die Arbeit. Doch dies wird nicht ihr einziger Fall bleiben. Denn es gibt da eine Person, die ihr und ihrer Familie das Leben zur Hölle machen will. Und besagte Person gibt nicht so schnell auf.

Ginas Ermittlungen nehmen nur langsam an Fahrt auf, da es natürlich nicht mehr allzu viele Zeugen gibt und so versucht sie mit den vorhandenen Beweisen irgendetwas heraus zu finden. Und das ist nicht immer leicht, da ihr nicht jeder gerne hilft. Und genau da liegt mein Problem. Manches wurde mir persönlich einfach zu sehr in die Länge gezogen das es manchmal keinen Spaß mehr gemacht hat weiter zu lesen. Die Rückblicke zwischendrin fand ich wirklich toll, aber manch eine Erinnerung wurde einfach zu sehr ausgedehnt.

Und der private Fall von Gina war anfangs noch interessant, wurde aber, je näher man der Lösung kam, immer seltsamer. Der Hauptfall ist wirklich super, aber ein paar Dinge zwischendrin hätten nicht sein müssen.

 

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

Verlag: Ullstein

Seiten: 384

Preis: 12,99 EUR

„Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.“ von Camilla Läckberg

Werbung – Rezensionsexemplar vom List Verlag (Netgalley). Das Cover und der Klappentext kommen ebenfalls vom Verlag. Dank dafür  =)

von 5 Sternen

 

Klappentext:

Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.

Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte …

 

Meine Meinung:

Nachdem ich dieses Buch so oft auf Instagram gesehen habe und es mir dann auch empfohlen wurde, habe ich es nun endlich gelesen. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. Worum es sich in welchem Teil dreht verrate ich nicht, da ich sonst schon teilweise die Handlung preisgeben würde. Man lernt Faye und Jack in den verschiedenen Teilen jeweils von einer anderen Seite kennen.

Als ich Faye am Anfang kennen lernte war sie schon selbstbewusst, aber nicht zu sehr, da sie ein großes Geheimnis hütet und sich ein wenig zurück nimmt. Doch sie weiß schon was sie will, bis sie Jack kennen lernt. Immer mehr wird sie von ihm in die Ecke gedrängt und soll nur noch zu Hause bleiben. Die liebende Mutter spielen, sich mit anderen Müttern treffen, einfach nur Geld ausgeben und mit Jack ins Bett gehen wenn er es will. Und Jack spielt das große eingebildete Arschloch in der Beziehung. Obwohl er es gar nicht spielen muss, da er wirklich eins ist. Doch dies sieht Faye nicht oder will es Anfangs nicht sehen. Zunehmend wird er schlimmer und Faye wird nicht die einzige Frau an seiner Seite bleiben.

In diesem Roman wird gelogen, betrogen und hintergangen. Von Anfang bis Ende. Es ist erschreckend wie sehr manch eine Frau ihrem Mann gefallen möchte, um diesen nicht zu verlieren. Und das hat Camilla Läckberg sehr gut beschrieben. Doch wurde mir in dem Buch zu sehr darauf rum gehackt das nur Männer solche Dinge machen und voll die Schweine sind. Frauen sind immer das Opfer. Klar war Faye in dem Buch nicht ganz unschuldig, aber Frauen wurden hier immer nur als das Opfer dargestellt. Das hat mir nicht ganz so gut gefallen.

Ansonsten ist es ein echt guter Thriller, den man gelesen haben sollte.

 

buechergalerie-lohne.de

ullstein-buchverlage.de

genialokal.de

 

 

Verlag: List (Ullstein Buchverlage)

Seiten: 384

Preis: 17,99 EUR

„Mr. Fixer Upper: Bauplan für die Liebe“ von Lucy Score

     von 5 Sternen

Klappentext:

Dank seiner talentierten Hände ist Tischler Gannon King der Star der angesagtesten Reality-Renovierungs-Show.
Er ist sexy und leidenschaftlich.
Er ist temperamentvoll.
Und er treibt seine Aufnahmenleiterin Paige in den Wahnsinn.
Ihr Job ist es, die Show am Laufen zu halten und sie hat keine Zeit für Gannons Wutausbrüche. Und schon gar nicht für eine Affäre mit ihm, egal wie heiß er ist. Privates und Berufliches trennt sie strikt. Denn eigentlich will sie weg vom Reality TV, wo eh alle Gefühle fake sind und nur die Einschaltquote zählt. Doch Gannon King könnte die Ausnahme von der Regel sein.

 

Meine Meinung:

Was soll man zu dem Cover sagen? Ja, es ist ein halbnackter Mann zu sehen, wie so oft bei diesem Genre =)
Ich weiß auch nicht weshalb immer so ein Cover gewählt wird. Natürlich schaut man es sich gerne an, aber man kann sicher auch ein anderes wählen.

Doch ist dies auch Geschmackssache und ich habe es wegen des Inhaltes geholt und nicht rein des Covers wegen.

Der Schreibstil ist flüssig und für Zwischendurch ist es ein gutes Buch.

Die Charaktere sind alle gut beschrieben, auch wenn manche davon nur selten in Aktion treten. Paige ist stur, steht aber mit beiden Beinen voll im Leben und sie weiß ganz genau was sie will.. Gannon ist ebenfalls stur und das totale Alpha-Männchen, was die Beziehung zwischen den beiden natürlich nicht gerade einfacher macht. Doch fand ich es dies sehr amüsant. Auch das hier das Thema Frau in einer Männerdomäne arbeitet behandelt wird hat mir gut gefallen.

Ich würde es weiter empfehlen.

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

ullstein.de

Verlag: Forever

Seiten: 408

Preis: 17,00 EUR

„Hangman“ von Daniel Cole

REZI NUR LESEN WENN MAN RAGDOLL GELESEN HAT    =)

     von 5 Sternen

Klappentext:

In New York wurde ein Toter an der Brooklyn Bridge aufgehängt, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den berühmten Londoner Ragdoll-Fall. Chief Inspector Emily Baxter wird sofort von den US-Ermittlern angefordert.

In den USA ist der Druck der Medien enorm. Als ein zweiter Toter entdeckt wird, diesmal mit dem Wort „Puppe“ auf der Brust, dreht die Presse völlig durch und mit ihr die Internet-Communities.

Baxter und ihre Kollegen von FBI und CIA werden zum Spielball des grausamen Mörders – wer kann seinen Irrsinn stoppen? Und wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand?

 

Meine Meinung:

Im zweiten Teil von Daniel Cole steht Emily Baxter als Ermittlerin im Vordergrund. Edmund, der nun nicht mehr beim Morddezernat arbeitet, hilft Baxter wo immer er kann. Egal, ob bei Nacht oder während seiner Arbeitszeit. Finde ich schon ziemlich aufopferungsvoll wenn man doch nicht mehr mit dieser Person direkt zusammen arbeitet und einen guten Job hat. Ich denke kaum, dass viele Leute so etwas machen würden. Dies macht Edmund zwar so liebenswert, aber dadurch wird er auch ziemlich oft von Baxter ausgenutzt. So richtig merkt er dies jedoch nicht..oder er will es nicht merken/wahrhaben….

Baxter hat, wie auch schon im ersten Teil, immer noch das „kleine“ Alkoholproblem und einen Freund, den sie aber auch gerne mal vernachlässigt/vergisst. Ich weiß gar nicht wie Baxters Freund Thomas dies immer so hinnehmen kann. Ok er liebt sie, aber immer nur alles hinnehmen gehört nicht unbedingt zu einer guten Beziehung und finde ich auch ein wenig naiv von Thomas.

Es gibt noch zwei andere Ermittler: Curtis und Rouche. Rouche ist immer für einen guten Spruch zu haben und Curtis versucht ihrer Chefin immer zu gefallen und dies macht sie zwar ein wenig unsympathisch, doch ist sie eigentlich eine sehr nette Person.

Leider hat der zweite Teil ein wenig an Spannung verloren. Auch wenn Baxter das Problem mit dem Alkohol hat und dies auch immer wieder zur Sprache kam war es einfach zu viel. Mir ging sie im zweiten Teil total auf die Nerven und ja es fehlt jemand….

Ansonsten ein gutes, aber nicht so herausragend wie der erste Teil, der mich noch richtig fesseln konnte.

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

ullstein-buchverlage.de

Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag

Seiten: 480

Preis: 15,00 EUR

„Schlüssel 17“ von Marc Raabe

von 5 Sternen

Klappentext:

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.

 

Meine Meinung:

Für mich ist es das erste Buch von Marc Raabe.

Von Anfang bis Ende ein schlüssiger, temporeicher und extrem spannender Thriller, der noch viele Fragen offen lässt. Ich hoffe das ein paar davon im zweiten Fall von Tom Babylon aufgeklärt werden. Der Mord an der Pfarrerin ist grausam und die anderen werden nicht „besser“…

Sehr unterhaltsam.

Da auch einiges aus der Vergangenheit von Tom Babylon erzählt wird, kann man den Fall, finde ich, auch noch etwas besser „verfolgen/nachvollziehen“.

Da ich ein Cover Käufer bin, hat mich dieses Cover regelrecht angezogen.   🙂 Ich würde dieses Buch auch direkt weiter empfehlen, da es echt Spaß gemacht hat in diese Geschichte einzutauchen. Ich hoffe das bald der zweite Fall für Tom Babylon kommt.

 

buechergalerie-lohne.de

genialokal.de

ullstein-buchverlage.de

Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag

Seiten: 512

Preis: 15,00 EUR